Rückblick Faustballwochenende 26./27.02.2022

Das war es. Mit den letzten Spielpaarungen beendeten die Schleswig-Holstein-Liga Männer und die Bezirksoberliga Süd Männer im Erwachsenenbereich die Hallensaison 2021/22. Dabei sicherte sich der TuS Wakendorf in der SH-Liga die Landesmeisterschaft. Der MTV Süderhastedt 1 und der Bredstedter TSV müssen die Liga in Richtung Bezirksoberliga Nord verlassen. In der Bezirksliga Süd wurden die Plätze 5 bis 9 ausgespielt. Dabei hatten am Ende die Teams TuS Wakendorf 2 und der TSV LoLa 2 die Nase vorn.

Im Jugendbereich fanden mit den Regionalmeisterschaften der weibl. und männl. U14 die ersten Qualifikationsspiele zu den Deutschen Meisterschaften statt. Bei der weibl. U14 lösten der VfL Kellinghusen und der ESV Schwerin und bei der männl. U14 der TuS Wakendorf und der TSV Wiemersdorf die begehrten DM-Tickets.

Ostdeutsche Meisterschaft weibl. U14

VfL Kellinghusen (links) und ESV Schwerin (rechts) fahren nach erfolgreicher Regionalmeisterschaft zur Deutschen Meisterschaft

Der ESV Schwerin war am Samstag Gastgeber für die Regionalmeisterschaft der wU14. Mit dem VfL Kellinghusen, dem TSV Gnutz und dem ESV Schwerin wetteiferten lediglich drei Mannschaften um die beiden DM-Tickets. Man kannte sich bereits aus den Punktspielen auf Landesebene. Der VfL Kellinghusen nahm dabei als haushoher Favourit die Spiele auf und bestätigte auch eindrucksvoll die Favouritenrolle. Ungeschlagen nach Hin- und Rückspielen qualifizierte sich der VfL-Nachwuchs für die Deutsche Meisterschaft. Um die zweite DM-Fahrkarte stritten sich der TSV Gnutz und der ESV Schwerin. Die Gnutzer mussten leider auf eine seiner Spielerinnen auf der Angriffsposition verzichten, da diese einen Vereinswechsel nach Abschluss der Hallenrunde bekanntgab und damit nicht mehr für den TSV Gnutz spielberechtigt war. Trotzdem schaffte die Mannschaft, sich gegen den ESV Schwerin im Hinrundenspiel knapp mit 2:1 Sätzen zu behaupten. In diesem Spiel verletzte sich dann auch noch die zweite Angriffsspielerin, so dass das Rückspiel mit 2:0 Sätzen an den ESV Schwerin ging. Punktgleich gingen beide Mannschaften über die Ziellinie. Der ESV Schwerin hatte aber am Ende mit dem besseren Satzverhältnis die Nase und löste damit die zweite DM-Fahrkarte.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Ostdeutsche Meisterschaft männl. U14

Als Ostdeutscher Meister (TuS Wakendorf links) und Vizemeister (TSV Wiemersdorf rechts) zur Deutsschen Meisterschaft

Hier spielten fünf Mannschaften, davon vier aus Schleswig-Holstein, um die beiden DM-Fahrkarten. Gastgeber Gütrower SC 09 empfing am Samstag, den TSV Wiemersdorf, TuS Wakendorf, TSV LoLa und den Großenasper SV zu der Regionalmeisterschaft. Ungeschlagen sicherte sich die Mannschaft aus Wakendorf die Meisterschaft und damit das erste DM-Ticket. Begleitet wird die Mannschaft vom Wiemersdorfer Nachwuchs, der sich lediglich dem TuS Wakendorf geschlagen geben musste. Auf dem dritten Rang beendete der Großenasper SV das Titelrennen. Der Güstrower Gastgeber sicherte sich den vierten Platz vor dem TSV LoLa.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Schleswig-Holstein-Liga Männer

Sicherten sich knapp aber verdient die Landesmeisterschaft in der Halle 21/22: TuS Wakendorf 1

In Nortorf empfing der TSV Schülp am Sonntag die acht Mannschaften zum letzten Spieltag in der Hallensaison 21/22. Vormittags sollte zwischen den Teams aus Uetersen, Schülp, Wakendorf und Wiemersdorf die Entscheidung um die diesjährige Hallenlandesmeisterschaft gehen. In den Begegnungen schenkten sich die Teams absolut nichts. Die ersten drei Partien wurde allesamt erst in den dritten Sätzen entschieden. Nach vier Durchgängen lagen alle Teams mit 2:2 Punkten gleichauf. Die beiden letzten Begegnungen zwischen dem TSV Schülp und dem TSV Uetersen sowie zwischen dem TuS Wakendorf und dem TSV Wiemersdorf sollten die Entscheidung um den Titel bringen. Nachdem der TSV Uetersen gegen den gastgebenden TSV Schülp mit 2:0 Sätzen gewinnen konnte, setzte sich er sich wieder an die Spitze. Nach dem Wakendorfer Erfolg (2:0) gegen den TSV Wiemersdorf wurde das Team aber wieder von diesem Platz verdrängt. Große Freude damit im Wakendorfer Lager, die sich auf Grund des besseren Satzverhältnisses vor dem TSV Uetersen den Titel sichern konnte. Über den dritten Platz musste sogar das Ballverhältnis entscheiden. Punkt- und Satzgleich beendete der TSV Schülp und der TSV Wiemersdorf das Rennen. Durch das bessere Ballverhältnis beendete der TSV Schülp die Hallensaison auf dem dritten Platz.

Zwischen den beiden Spielrunden verabschiedete sich der bisherige Staffelleiter, Thomas Boll, von den Teams. Nach langjähriger Tätigkeit konnte er die Staffel an seinem Nachfolger, Sören Nissen übergeben. Er hofft, dass die Mannschaft auch mit Sören vertrauensvoll zusammenarbeiten werden und wünschte Sören für diesen und alle weiteren Faustballtätigkeiten alles Gute.

Ab 13.30 Uhr ging es dann zwischen dem ETV Hamburg, Bredstedter TSV, MTV Süderhastedt und dem Güstrower SC 09 um Klassenerhalt und die beiden Abstiegsplätze. Auch in diesen Spielen befanden sich alle vier Teams auf Augenhöhe. Am Ende sicherten sich der Güstrower SC 09 und der ETV Hamburg mit den Plätzen fünf und sechs den sicheren Klassenerhalt. Der MTV Süderhastedt und der Bredstedter TSV dagegen werden in der Hallensaison 22/23 wieder die Bezirksoberliga Nord bereichern.

Spielen auch in der kommenden Hallensaison in der SH-Liga: Güstrower SC 09 (links) und ETV Hamburg (rechts)

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Bezirksoberliga Süd Männer

Mit Platz 5 und 6 auch in der nächsten Hallensaison ssicher dabei: TuS Wakendorf (links) und TSV LoLa 2 (rechts)

In Bad Bramstedt ging es am Ligaabsschluss um die Platzierungen fünf bis neun. Der TSV Wiemersdorf 2 empfing dabei den TSV LoLa 2, TuS Wakendorf 2, VfL Kellinghusen 2 und den TuS Wakendorf 3. Mit jeweils 6:2 Punkten belegten der TuS Wakendorf 2 und der TSV LoLa 2 die Plätze fünf und sechs. Der VfL Kellinghusen 2 und der TSV Wiemersdorf 2 beendete die Saison punktgleich mit 4:4 Punkten auf den Plätzen sieben und acht. Der TuS Wakendorf 3 blieb an diesem Tag ohne Chance und wurde am Ende mit 0:8 Punkten neunter.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Thomas Boll