Rückblick Erwachsenenbereich (19+) 07.11.2021

Mit den beiden Schleswig-Holstein-Ligen (Frauen/Männer) und der Bezirksoberliga Süd (Männer) fiel am Sonntag gleich in drei Ligen der Startschuss. Während in der SH-Liga (F) nur vier Mannschaften der Gruppe A am Start war,en nahmen in der SH-Liga (M) alle acht Mannschaften den Spielbetrieb auf. Bei den Frauen setzte der TSV Breitenberg gleich am ersten Spielltag eine Duftmarke und bei den Männern konnten sich der TSV Uetersen (Gruppe A) und der TSV Schülp 1 (Gruppe B) schadlos halten. In der Bezirksoberliga Süd (M) starteten alle zehn Mannschaften in die Saison, wobei der Möllner SV verletzungsbedingt sein letztes Gruppenspiel nicht mehr austragen konnte. Das Spiel wird am zweiten Spieltag nachgeholt.

Schleswig-Holstein-Liga (Frauen)

Zum Höhenflug schon einmal angesetzt: TSV Breitenberg

Gastgeber VfL Kellinghusen 3 begrüßte zum Saisonstart die Teams aus Breitenberg, Gnutz und Großenaspe. Dabei konnte sich der TSV Breitenberg mit drei Siegen gleich an die Spitze der Gruppe A setzen. Während die Mannschaft gegen den VfL Kellinghusen 3 und gegen den Grpoßenasper SV weniger Mühe hatte, konnte der Sieg gegen den TSV Gnutz erst nach dem dritten Satz gefeiert werden. Der TSV Gnutz bleibt nach zwei Siegen und einer Niederlage in Reichweite des Tabellenführers. Der Großenasper SV setzte sich gegen den VfL Kellinghusen durch, musste sich aber gegen Breitenberg und Gnutz geschlagen geben. VfL Kellinghusen 3 verpatzte den Saisonstart und bleibt noch ohne Punkte Schusslicht dieser Gruppe.

Ergebnisse und Tabelle

Schleswig-Holstein-Liga (Männer)

Zwei Siege und eine Niederlage für den ETV Hamburg

Beim Gastgeber TSV Uetersen nahmen mit dem TSV der ETV Hamburg, der Güstrower SC 09 und der TuS Wakendorf 1 das Rennen um die Endrundenplätze 1 bis 4 auf. Dabei kam der TSV Uetersen mit drei Siegen am besten aus den Startblöcken. Gegen den ETV Hamburg fiel die Entscheidung allerdings erst im dritten Satz; gegen Güstrow und Wakendorf setzte sich die Heimmannschaft jeweils mit zwei Sätzen durch. Ungeschlagen übernahm der TSV damit erst einmal die Führung in der Gruppe A. Auf Platz zwei der ETV Hamburg, der nach seiner Niederlage gegen Uetersen sich erfolgreich gegen Wakendorf und Güstrow behaupten konnte. Güstrow hatte in seinen drei Gruppenspielen jedes Mal das Nachsehen und liegt vorerst auf dem letzten Gruppenplatz. Auf Rang 3 derzeit der TuS Wakendorf 1.

In Bad Bramstedt war der TSV Wiemersdorf 1 Gastgeber für die Mannschaften der Gruppe B. Zu Besuch waren der TSV

Konnten spielerisch überzeugen und übernahmen erst einmal die Tabellenführung: TSV Schülp 1

Schülp 1, der Bredstedter TSV und der MTV Süderhastedt. Einen Superstart erwischte dabei das Schülper Team und schickte seine Gegner jeweils mit 2.0 Sätzen vom Feld. Ungeschlagen mit 6:0 Punkten übernahm der TSV erst einmal die Tabellenführung. Auf Tuchfühlung mit 4:2 Punten bleibt der TSV Wiemersdorf, der sich gegen Bredstedt und Süderhastedt durchsetzen konnte. Im Duell der beiden Nordclubs aus Bredstedt und Süderhastedt durften sich die Bredstedter nach einem klaren ersten Satzgewinn und den Gewinn des hart umkämpften zweiten Satzes (15:13) über die ersten Punkte freuen. Für den MTV Süderhastedt bleibt vorerst nach den drei Niederlagen die rote Laterne.

Ergebnisse und Tabelle

Bezirksoberliga Süd (Männer)

Platz 1: TSV LoLa 2

Zehn Mannschaften, drei Ausrichter und spannende Spiele zum Auftakt der Hallenrunde. In Kellinghusen setzte sich in der Gruppe A der TSV Lola 2 mit Siegen gegen den VfL Kellinghusen und TSV Schülp 2 an die Spitze in der Gruppe A. Mit einem ausgeglichenen Punktestand bewahrt sich der VfL Kellinghusen die Chance, die Endrunde zu erreichen. Dieses sollte für den den TSV Schülp 2 nach den beiden Niederlagen schon etwas schwieriger werden.

In der Gruppe B starteten in Pinneberg-Thesdorf beim VfL Pinneberg die Mannschaften TuS Wakendorf 3 und der Möllner SV in die Saison. Dabei konnte der Möllner SV nach seinem Erfolg gegen den TuS Wakendorf 3 verletzungsbedingt sein Spiel gegen den VfL Pinneberg nicht mehr austragen. Der VfL Pinneberg setzte sich in drei Sätzen ebenfalls gegen die Wakendorfer durch und führt erst einmal Punkt- und Satzgleich vor dem Möllner SV die Tabelle an. Man darf gespannt sein, wer sich im Nachholspiel von den beiden Teams durchsetzen kann. Die Wakendorfer müssen erst einmal noch auf ihren ersten Saisonsieg warten.

In der Gruppe C trafen in Großenaspe die beiden Großenasper Mannschaften, der TSV Wiemersdorf 2 und der TuS

Konnten sich gegen die eigene Erste durchsetzen: Großenasper SV 2

Wakendorf 3 aufeinander. Im direkten Vergleich hatte der Großenasper SV 2 mit dem 2:0-Erfolg gegen die eigene erste Mannschaft wenig Mühe, patzte aber in drei Sätzen gegen den TSV Wiemersdorf 2. Da die Mannschaft gegen den TuS Wakendorf aber wieder erfolgreich war, übernahm sie erst einmal mit 4:2 Punkten die Tabellenführung. Punktgleich dahinter auf Rang zwei die erste Großenasper Mannschaft. Wiemersdorf und Wakendorf folgen mit jeweils 2:4 Punkten auf den Plätzen drei und vier. Es geht also spannend zu in dieser Gruppe.

Ergebnisse und Tabelle

Thomas Boll