Rückblick Ostdeutsche Meisterschaften w/mU18, Landesmeisterschaften w/mU12 und w/mU8

Am 07.08.21 war der TSV Gnutz Ausrichter der Ostdeutschen Meisterschaften der weibl. und männl. U18. Die Meisterschaften wurden dominiert von den Berliner Mannschaften. Lediglich die wU18 des Gastgebers konnte mithalten und qualifizierte sich für die Deutsche Meisterschaft. Auf Landesebene schlossen die weibl. und männl. U12 ihre Landesmeisterschaften ab. Dabei sicherte sich der TSV LoLa den Titel. Der ESV Schwerin holt sich weibl. U12 mit 6:2 Punkten den Titel und hat sich über seinen eigenen Landesverband (MVP) bereits für die DM qulifiziert. Der TSV Wiemersdorf verzichtet auf eine DM-Teilnahme. Saisonauftakt für unsere Jüngsten. Bei der w/mU8 blieb der TSV Wiemersdorf 1 am ersten Spieltag ungeschlagen.

Ostdeutsche Meisterschaft männl. U18

Trotz starker Leistungen „nur“ Platz 3: TuS Wakendorf. Bildquelle: Ch. Kadgien

Bei dieser Meisterschaft hielt der VfK 01 Berlin die Mitbewerber auf Abstand. Nach überzeugenden Leistungen sicherte sich die Mannschaft nach Siegen gegen die Berliner TS (13:11, 14:12), gegen den TSV LoLa (11:5, 11:4) und gegen den TuS Wakendorf (11:6, 9:11, 13:11) ungeschlagen den Titel und damit die erste Fahrkarte für die Deutsche Meisterschaft. Die Vizemeisterschaft und das zweite DM-Ticket ging an die Berliner TS, die sich nach der Auftaktniederlage gegen den VfK 01 Berlin gegenüber dem TuS Wakendorf (2:1 Sätze) und gegen den TSV LoLa (2:0 Sätze) durchsetzen konnte. Der TuS Wakendorf musste trotz starker Leistung mit dem undankbaren dritten Platz vorlieb nehmen. Der TSV LoLa (nur mit vier Spielern angetreten) machte es der Konkurrenz trotzdem schwer, ging am Ende aber in den drei Spielen als Verlierer vom Platz.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Ostdeutsche Meisterschaft weibl. U18

Wehrten sich nach Kräften, am Ende standen sie aber mit leeren Händen da: VfL Kellinghusen. Bildquelle: HP VfL Kellinghusen

Der TSV Gnutz, VfL Kellinghusen, TuS Wakendorf und der VfK 01 Berlin kämpften um den Titel und um die beiden DM-Tickets. Im Auftaktspiel bezwang der TSV Gnutz überglücklich nach einer Stunde und zwanzig Minuten den Landesrivalen aus Wakendorf mit 2:1 Sätzen, hatte danach aber gegen den VfK 01 Berlin mit 1:2 Sätzen das Nachsehen. Im letzten Spiel des Tages kam es dann noch einmal zu einem Landesderby gegen den VfL Kellinghusen. Nach dem 2:1 Satzerfolg durften sich die Gnutzerinnen über die Vizemeisterschaft und über ihre kommende DM-Teilnahme freuen. Ostdeutscher Meister wurde wie bei der mU18 der VfK 01 Berlin. Souverän hielt die Mannschaft alle drei SH-Mannschaften in Schacht und holten sich ungeschlagen den Titel und die DM-Teilnahme. Der TuS Wakendorf konnte sich gegen den VfL Kellinghusen zwar noch knapp mit 2:1 Sätzen behaupten, zogen aber gegen den TSV Gnuutz und gegen den späteren Meister den Kürzeren. Lehrgeld musste der VFL Kellinghusen zahlen. Alle drei Spiele wurden verloren.

Einzelerebnisse und Absschlusstabelle

Landesmeisterschaft männl. U12

Faustballnachwuchs TSV LoLa, TuS Wakendorf und TSV Gnutz. Bildquelle: J. Kröger

Ungeschlagen traf der TSV LoLa auf dem Weg zur Landesmeisterschaft am zweiten Spieltag zu den Rückspielen gegen den TSV Gnutz und gegen den TuS Wakendorf an. Erneut konnte der Faustballnachwuchs aus Hohenlocksedt überzeugen und gewannen beide Dreisatzspiele. Ungeschlagen mit 8:0 Punkten und 12:0 Sätzen wurde der TSV LoLa Landesmeister im Feldfaustball 2021. Während der TuS Wakendorf sich am ersten Spieltag noch mit 3:0 Sätzen gegen den TSV Gnutz durchsetzen konnte, drehten die Gnutzer an diesem Spieltag den Spieß um. Mit 3:0 Sätzen gelang ihnen die erfolgreiche Revanche. Beide Mannschaften standen aber gegen den Landesmeister auf verlorenem Posten.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Landesmeisterschaft weibl./männl. U8

Hatten viel Spaß bei ihrem ersten Auftritt und beendeten als Tabellenzweiter den eersten Spieltag: ETV Hamburgg. Bildquelle: FB ETV Hamburg Faustball

Der Pandemie geschuldet nahmen bei unserem jüngsten Faustballnachwuchs mit den beiden Wiemersdorfer Mannschaften, dem VfL Kellinghusen und der Gastmannschaft ETV Hamburg nur vier Teams den Spielbetrieb in Bad Bramstedt in der Gymnasiumhalle auf. Gespielt wird in dieser Staffel nach Zeit. Nach diesem ersten Spieltag hielt sicher der TSV Wiemersdorf 1 schadlos und ging in seinen Spielen jeweils als Sieger vom Platz. Die Gastmannschaft aus Hamburgließ aufhorchen, verlor lediglich ihr Spiel gegen die Erste aus Wiemersdorf. Gegen den VfL Kellinghusen und gegen die Zweite aus Wiemersdorf reichte es jeweils zu einem Sieg. Im Spiel TSV Wiemersdorf 2 und VfL Kellinghusen trennten sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden.

Einzelergebnisse und Tabelle

Thomas Boll