Die ersten DM-Titelträger stehen fest

Die Deutschen Meisterschaften der Frauen und Männer sind entschieden. Ein Titel ging in den Norden, der zweite in den Süden. Auf Landesebene beendeten unsere Jüngsten ihren Spielbetrieb, dabei schaffte es eine Mannschaft mit einer weißen Weste über die Ziellinie zu gehen.

Deutsche Meisterschaften der Frauen

Deutscher Meister Feld 2021: TV Jahn Schneverdingen. Bildquelle: R. Schönwandt

Die hervorragend durch den TV Brettorf ausgerichteten Meisterschaften litten unter dem schlechten Wetter. An beiden Tagen kannte Petrus mit den Aktiven kein Pardon, aber alle Mannschaften zeigten dennoch hochklassigen Faustball. Zwar wurde der Zeitpan durch die vielen Fünfsatzspiele bei den Frauen und Männern erheblich durcheinander gebracht, aber unterm Strich litt die Veranstaltung dadurch nicht. In den Qualifikationsspielen setzte sich der TSV Dennach (3. Bundsliga Süd) gegen den Ahlhorner SV (2. Bundesliga Nord) nach fünf hart umkämpften Sätzen mit 3:2 durch. Mit diesem Sieg qualifizierte sich die Mannschaft für die 1. Halbfinalbegegnung, wo sie auf den TSV Calw (1. Bundesliga Süd) treffen sollten. Im zweiten Quali-Spiel war die gesetzte Mannschaft des Gastgebers TV Brettorf (7. Bundesliga Nord) erfolgreich. Sie setzte sich mit 3:1 gegen den TV Segnitz (2. Bundesliga Süd) durch und traf im zweiten Halbinalspiel auf den TV Jahn Schneverdingen (1. Bundesliga Nord). Während der TSV Dennach seinen Dauerkonkurrenten aus der Süd-Liga mit dem 3:2-Erfolg ein Bein stellen konnte, wurde der TV Jahn Schneverdingen seiner Favouritenrolle gerecht und gab dem TV Brettorf mit 3:0 das Nachsehen. Somit standen die Finalpaarungen für den Sonntag fest. Im Spiel um Platz 3 errang der TSV Calw mit dem 3:1-Erfolg gegen den TV Brettorf die Bronzemedaille. Im Finale behielt der TV Jahn Schneverdingen gegen den TSV Dennach die Oberhand und durfte sich nach dem 3:1-Matchgewinn über den Titel und die Goldmedaille freuen.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Deutsche Meisterschaft der Männer

Große Freude über den Gewinn der Deutschen Meisterschaft beim TSV Pfungstadt. Bildquelle: R. Schönwandt

Für den TV Brettorf (2. Bundesliga Nord) konnte der DM-Auftakt vor den zahlreichen Zuschauern gar nicht besser laufen. Im ersten Quali-Spiel gegen den TV Käfertal (3. Bundesliga Süd) qualifizierte sich die Gastgebermannschaft mit dem 3:2-Erfolg für das erste Halbfinale, wo sie es mit dem TSV Pfungstadt (1. Bundsliga Süd) zu tun bekommen sollte. Die Berliner TS (3. Bundesliga Nord) konnte im zweiten Quali-Spiel nach fünf Sätzen den TSV Calw (2. Bundesliga Süd) mit 3:2 Sätzen niederringen und traf damit am Sonntag im zweiten Halbfinale auf den Ligarivalen TSV 1860 Hagen (1. Bundesliga Nord). Bereits am Samstag wurde die erste Halbfinalpaarung (TSV Pfungstadt vs. TV Brettorf) gespielt. Dabei boten die Brettorfer dem haushohen Favourit über fünf Sätze Paroli, mussten sich aber am Ende mit 2:3 Sätzen geschlagen geben. Zum Auftakt am Sonnntag bezwang der TSV 1860 Hagen im zweiten Halbfinalspiel die Berliner TS mit 3:0 Sätzen, dabei verschenkten die Berliner die ersten beiden Sätzen nach klarer Führung. Das Spiel um Platz 3 ging dann an den TV Brettorf, die gegen die Berliner TS mit 3:0 gewinnen konnten. Im Finale verteidigte der TSV Pfungstadt ein weiteres Mal erfolgreich die Deutsche Meisterschaft. Mit 3:0 Sätzen gegen den TSV 1860 Hagen feierten die Pfungstädter eine weitere Deutsche Meisterschaft.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Landesmeisterschaft w/mU8

Hatten viel Spaß bei ihren Spielen: TSV Wiemersdorf 1, ETV Hamburg, TSV Wiemersdorf 2, VfL Kellinghusen. Bildquelle: O. Mette

Ihren letzten Spieltag um die diesjährige Landesmeisterschaft bestritten am Samstag unsere jüngsten Nachwuchsmannschaften. Dabei gelang es dem TSV Wiemersdorf 1 sich ein weiteres Mal schadlos zu halten. Nach drei klaren Erfolgen über die Mitbewerber, ETV Hamburg, TSV Wiemersdorf 2 und VfL Kellinghusen, ging der neue Landesmeister mit 12:0 Punkten über die Ziellinie. Die Gastmannschaft aus Hamburg holte sich mit 8:4 Punkten die Vizemeisterschaft, vor dem TSV Wiemersdorf 2 (3:9 Pkt.) und dem VfL Kellinghusen (1:11 Pkt.)

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle