Licht und Schatten bei unseren Bundesligisten (Rückblick 03./04.06.21)

Am vergangenen Wochenende waren unsere Bundesligisten allesamt auswärts im Einsatz und die meisten kehrten durchaus mit zufriedenen Gesichtern zurück. In der 1. Bundesliga Nord (Frauen und Männer) sammelte der Vfl Kellinghusen Punkte für den Klassenerhalt und in der 2. Bundesliga Ost (Männer) hat der TSV LoLa sein Aufstiegsziel weiter fest im Blick. Für den TuS Wakendorf und VfL Kellinghusen 2 war es in der 2. Bundesliga Ost (Frauen) eher ein verkorkstes Wochenende.

1 Bundesliga Nord (Männer)

Waren mit den zwei Siegen durchaus zufrieden. Till Pietsch und Sascha Heidrich, VfL Kellinghusen. Bildquelle: Ch. Kadgien.

Gleich drei Spiele musste das Männerteam des VfL Kellinghusen am Samstag beim TK Hannover absolvieren. Gleich im Auftaktspiel gegen den Leichlinger TV musste die Mannschaft über fünf Sätze gehen, hatten dann aber am Ende die besseren Karten in der Hand. Mit 3:2 Sätze konnten die Leichlinger bezwungen werden. Gegen den dereitigen Tabellenzweiten, TSV Hagen1860, gerieten sie nach dem hartumkämpften ersten Satz (10:12) und dem deutlichen Verlust des zweiten Satzes (4:11) schnell mit 0:2 Sätzen ins Hintertreffen. Hoffnungen auf eine Wendung dann mit dem Gewinn des dritten Satzes (11:8), doch der TSV Hagen ließ sich dadurch nicht beeindrucken und holte mit dem 11:8-Erfolg im vierten Satz den Matchgewinn. Mit dem dünnen Mannschaftskader in dieser Saison (6 Spieler) ging es dann in das letzte Tagesspiel gegen den Gastgeber, TK Hannover. Hannover musste unmittelbar vor dem Duell mit dem VfL Kellinghusen gegen den Leichlinger TV über 4 Sätze spielen und dieser Umstand, spielte dem VfL Kellinghusen in die Karten. Nach drei engen Sätzen (11:9, 14:12 und 12:10) blieben die nächsten beiden Punkte beim VfL Kellinghusen. Mit 6:4 Punkte steht der VfL derzeit auf dem vierten Tabellenplatz.

Ergebnisse und Tabelle

2 Bundesliga Ost (Männer)

Völlig erschöpft nach dem Sieg gegen VfK 01 Berlin 2, zumindest die beiden älteren Herren des TSV LoLa. Bildquelle: P. Himmelhan

Das Saisonziel, den Aufstieg in die 1. Bundesliga Nord anzupeilen, behält der TSV LoLa weiterhin fest im Blick. Am Samstag in Berlin holten sich die noch ungeschlagenen Hohenlockstedter gegen die SG Bademeusel die nächsten beiden Punkte. Mit drei Sätzen, die jeweils 11:3 Bällen für den TSV LoLa ausgingen, war es das richtige „Warmspielen“, bevor das Spitzenduell gegen den Gastgeber, VfK 01 Berlin 2, auf dem Programm stand. Der VfK 01, bis dahin ebenfalls noch ungeschlagen, sollte ein echter Härtefall für den TSV LoLa werden. Nach fünf spannenden Sätzen durfte sich der TSV weiterhin über eine weiße Weste freuen. Mit 3:2 Sätzen konnte er das Match für sich entscheiden und bleibt damit als einzige Mannschaft weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Ausruhen ist aber nicht angesagt, denn mit dem VfK 01 und der SG Chemie Zeitz bleiben zwei Teams mit 8:2 Punkten in Schlagdistanz zum TSV.

Ergebnisse und Tabelle

1 Bundesliga Nord (Frauen)

VfL Kellinghusen

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Für den VfL Kellinghusen gab es wie am ersten Spieltag in Wardenburg Sieg und Niederlage. Gegen die Gastgeberinnen aus Wardenburg konnte sich der VfL in einem 5-Satz-Match knapp aber verdient mit 3:2 Sätzen behaupten. Gegen den Tabellenführer aus Schneverdingen, die gegen den Wardenburger TV ebenfalls fünf Sätze für den Matchgewinn benötigten, dann aber eine klare 0:3 Niederlage. Mit nunmehr 4:4 Punkte rangiert der VfL momentan auf dem 5. Platz.

Ergebnisse und Tabelle

2 Bundesliga Ost (Frauen)

Wollen und müssen das Wochenende aus sportlicher Sicht schnell vergessen: TuS Wakendorf

Ein gebrauchtes Wochenende dagegen für den TuS Wakendorf und VfL Kellinghusen 2. Während der TuS Wakendorf am ersten Spieltag im SH-Derby noch erfollgreich war, folgte an diesem Wochenende in Wangersen die Ernüchterung. Gegen die Gastgeberinnen (Tabellenführer vor und nach diesem Spieltag) mussten sich die TuS-Frauen mit 0:3 Sätzen geschlagen geben und auch gegen den TSV Essel gab es eine knappe 2:3 Niederlage. Zwar rangieren die Wakendorferinnen mit 2:4 Punkten noch auf dem 3. Tabellenplatz, aber bei nur noch zwei ausstehenden Spielen sind die Chancen noch weiter nach oben zu kommen, sehr gering. Der VfL Kellinghusen 2 bleibt nach zwei weiteren Niederlagen (gegen TSV Essel und MTV Wangersen jeweils 0:3) weiterhin Schlusslicht in der Liga. Zwar besteht die Möglichkeit die Klasse zu erhalten, allerdings muss dafür am letzten Spieltag (25.07.21) vor heimischer Kulisse gegen die mit abstiegsbedrohten Mannschaften aus Hammah und Düdenbüttel mindestens einmal gepunktet werden.

Ergebnisse und Tabelle

Thomas Boll