Trainingslager des A-Kaders Männer in Hohenlockstedt

Über Pfingsten absolvierte der A-Kader der Männer seinen ersten Lehrgang in diesem Jahr in Hohenlockstedt beim TSV Lola. Die Bundestrainer Olaf Neuenfeld und Chris Löwe haben diese Zusammenkunft in erster Linie als Standortbestimmung und Startschuss für die nächsten zwei Jahre bis zur WM 2023 in Mannheim genutzt. Ermöglicht wurde dieses Trainingslager durch ein ausgeklügeltes Hygienekonzept des TSV LoLa und unter Einhaltung der landesbedingten Corona-Auflagen.

Bundestrainer Olaf Neuenfeld (Bildquelle: Ch. Kadgien)

Auf der Anlage an der Finnischen Allee hatte der 25-köpfige Bundeskader zwischen Donnerstag und Sonntag viele Trainingseinheiten zur Vorbereitung auf die World Games 2022 in den USA absolviert. Am Sonnabend wurde zudem ein Testturnier mit dem dänischen Nationalteam, dem deutschen Kader mit vier Mannschaften, VfL Kellinghusen und TSV Lola ausgespielt. Mit Rouven Kadgien hatte Bundestrainer Olaf Neuenfeld auch einen Lokalmatador berufen. Beim Turnier stand er allerdings in den Reihen des TSV. Im Lager der Lolaner hofft man, dass er im endgültigen Aufgebot für das nächste Event im Juli 2022 in Birmingham im US-Bundesstaat Alabama steht. „Rouven ist sehr vielseitig – stark in Angriff und Abwehr“, unterstreicht Jens Butzke. „Er holt Bälle, die sonst niemand holt. Und mit seinem unbändigen Siegeswillen kann er jede Mannschaft mitreißen.“ (Quelle: https://www.shz.de/32344482 ©2021).

Rouven Kadgien (Bildquelle: Ch. Kadgien)

Die Leistungsunterschiede waren aufgrund der ungleichen Trainingsmöglichkeiten in den Heimatvereinen zu Beginn noch sehr groß. Im Laufe der Einheiten konnten die bisher benachteiligten Spieler aber den Rückstand deutlich verkleinern. Der Bundestrainer war am Ende der fünf Tage von dem Niveau positiv überrascht: „Allen Spielern merkte man die fehlende Wettkampfpraxis der letzten Monate an. Damit haben wir auch gerechnet und um so mehr sind wir erfreut, dass die Leistungen zum Ende hin schon sehr viel besser waren als am Anfang“, sagte Olaf Neuenfeld. „Alle haben großes Engagement und große Freude gezeigt, endlich wieder zusammen trainieren zu dürfen.“ Mit Petra und Marcus Himmelhan vom TSV Lola habe er im Vorfeld „schon fast eine Standleitung gehabt“, so viele Dinge hätten im Rahmen der Hygienekonzepte beachtet werden müssen. „Ich bin sehr froh, dass letztendlich alles super geklappt hat und wir einen Top-Lehrgang abhalten konnten. Ganz herzlichen Dank an den TSV Lola“, so Neuenfeld.   Der Kader für den Nation Cup im Oktober in Schneverdingen wird erst im September nach der Bundesligasaison bekannt gegeben. In der Zwischenzeit werden die Bundestrainer den Saisonverlauf und die Entwicklung eines jeden einzelnen genau anschauen und bewerten. (Quelle: DFBL-HP)

Thomas Boll