Verschiebung Saisonstart im Hallenfaustball 20/21

Liebe Faustballfreunde,

erst einmal vielen Dank für eure Rückmeldungen. Zwar ist der Rückmeldetermin (02.11.2020) noch nicht verstrichen und es haben sich auch daher noch nicht alle Mannschaften zu der Umfrage geäußert, aber auf Grund der gestrigen Beschlüsse der Bundes- und Landesregierungen, die u.a. den Amateursport vorerst für die nächsten vier Wochen verbieten, kann ich euch jetzt schon mitteilen, dass wir den Saisonstart verschieben müssen.

Corona hat damit zwar erneut einen Etappensieg erzielt, aber das Match noch nicht gewonnen.

Die Auswertungen der Rückmeldungen hat ergeben, dass sich die meisten Mannschaften für einen Spielbetrieb ausgesprochen haben, aber auch eine Verlegung des Saisonstartes in den Januar tragen alle mit. Einige von euch waren sogar dafür, die gesamte Saison abzusagen. Hierzu konnte sich der Landesfach- und Wettkampfausschuss allerdings noch nicht durchringen. Eine Verschiebung wäre sowieso -unabhängig von den aktuellen Beschlüssen der Landesregierung auch erforderlich gewesen, da uns bereits einige Ausrichter weggebrochen sind, da sie die Hygieneauflagen nicht erfüllen konnten. Wir beabsichtigen daher den Saisonstart auf den Januar 2021 zu verschieben. Wir werden dann versuchen, eine verkürzte Saison auf die Beine zu stellen (eine einfache Runde in den jeweiligen Staffeln). Um weitere Spieltermine für die Punktrunde zu erhalten, werden wir den Mixed-Spielbetrieb vorerst nicht weiterverfolgen. Hier wäre vorstellbar, dass wir im März 2021 eine Meisterschaft mit dem Spielmodus einer Deutschen Meisterschaft stattfinden lassen können.

Es wird in dieser Saison keine Auf- und Absteiger geben. Ausnahme, wenn Mannschaften aus den SH-Ligen in die 2. Bundesligen Ost aufsteigen wollen. Hier bleibt aber die Entscheidung der DFBL abzuwarten, ob sie Aufsteiger zulassen werden. Die Hallensaison 2021/22 wird dann mit den Teilnehmern aus der Hallensaison 20/21 wieder an den Start gehen.

Im Falle eines Corona bedingten Nichtantreten von Mannschaften werden wir keine Ordnungsstrafen aussprechen. Ein Nichtantreten zu den Spieltagen ab Januar (sofern dann wieder ein Spielbetrieb erlaubt ist) ist dann aber von den jeweiligen Mannschaften rechtzeitig bei den Staffelleitern (spätestens drei Tage vor dem Spieltag) anzuzeigen.

Die Spielpläne werde ich unter www.faustball.de zeitgerecht einem möglichen Spielbetrieb anpassen. Für erforderliche neue Spieltermine werden die Staffelleiter auf euch zukommen. Bitte prüft jetzt schon einmal die Verfügbarkeit euer Hallen.

Meldegelder werden wir erst erheben, wenn feststeht, dass wir in die Hallensaison starten können. Sollten sich danach allerdings Mannschaften Coronabedingt vom Spielbetrieb abmelden, wird das Meldegeld nicht zurückgezahlt.

Ich hoffe, dass ihr Verständnis für unsere Entscheidungen habt und in der Hoffnung, dass wir ab Januar wieder spielen dürfen/können, verbleibe ich mit sportlichen Grüßen

Bis dahin bleibt alle gesund!

Thomas Boll