Deutsche Meisterschaften im Feldfaustball der w/mU16 – Rückblick

Normalerweise hätten sich am vergangenen Wochenende maximal 48 Veereinsmannschaften aus ganz Deutschland zu diesen Deutschen Meisterschaften an einem Austragungsort getroffen. Aber was ist in diesen Zeiten noch normal? Coronabedingt mussten die Teilnehmerfelder je Klasse auf zehn Mannschaften beschränkt werden und auch die Austragungsorte wurden auf zwei Ausrichter verteilt. Während die wU16 ihren Meister beim TV Vaihingen/Enz ausspielten, trafen sich die Teams der mU16 beim NLV Stgt. Vaihingen. Aus Schleswig-Holstein machte sich mit dem VfL Kellinghusen lediglich eine Mannschaft auf die lange Reise.

Deutsche Meisterschaft weibl. U16

Der VfL Kellinghusen musste sich in der Vorrunde in der Gruppe A den Mannschaften von der TG Biberach, Hammer SC 08, TV Vaihingen/Enz und TSV Pfungstadt stellen. Es sollte verheißungsvoll für den VfL anfangen. Gegen die TG Biberach begann die Meisterschaft für die Mädels aus Kellinghusen mit einem ungefährdeten 2:0 Sieg (11:5 und 11:8) und auch im zweiten Spiel gegen den Hammer SC 08 setzte sie sich im ersten Satz noch mit 11:9 Bällen durch. Danach wollte leider nicht mehr viel gelingen. Die Gegnerinnen holten sich die Sätze zwei (11:6) und drei (11:8) und damit war die erste Meisterschaftsniederlage für den VfL-Nachwuchs perfekt. Es sollten dann noch zwei weitere folgen. Sowohl gegen die Mannschaft des Gastgebers, TV Vaihingen/Enz als auch gegen den TSV Pfungstadt im letzten Vorrundenspiel musste sich der VfL mit 0:2 Sätzen geschlagen geben. Mit 2:6 Punkten schloss die Mannschaft die Vorrunde am Samstag auf den vierten Platz der Gruppe A ab. Damit blieb ihr für den Sonntag noch die Spiele um die Plätze 7 bis 10.

wU16 VfL Kellinghusen
8. Platz (Bildquelle: A. Bebensee)

Ausgeschlafen und gut erholt präsentierten die Kellinghusenerinnen dann in ihren letzten beiden Spielen bei der diesjährigen Meisterschaft. Gegen den TV Hohenklingen (5. der Gruppe B) zeigte sie, wozu sie spielerisch im Stande ist und setzte sich mit 2:0 Sätzen durch. Das Spiel um Platz 7 war damit erreicht. Gegner wurde der TSV Karlsdorf, der das Parallelspiel gegen die TG Biberach mit 2:1 Sätzen gewinnen konnte. In diesem Spiel konnte der VfL den ersten Satz lange Zeit offen gestalten, musste ihn am Ende aber knapp mit 9:11 Bällen den Karlsdorferinnen überlassen. Im zweiten Satz kam dann ziemlich schnell die Entscheidung zugunsten des TSV Karlsdorf. Nach der 6:11 Niederlage musste sich der VfL Kellinghusen mit dem achten Platz zufrieden geben. Obwohl mit der Hoffnung, weiter vorn mitmischen zu können zur DM gefahren, darf man im VfL-Lager mit dem achten Platz durchaus zufrieden sein.

Deutscher Meister 2020
wU16 Ahlhorner SV (Bildquelle: HP DFBL)

Deutscher Meister: Ahlhorner SV, Vizemeister: TV Vaihingen/Enz, 3. Platz: MTV Wangersen
Platz 4: TV Stammheim, Platz 5: Hammer SC 08, Platz 6: TSV Pfungstadt, Platz 7: TSV Karlsdorf, Platz 8: VfL Kellinghusen, Platz 9: TG Biberach, Platz 10: TV Hohenklingen

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Deutsche Meisterschaft männl. U16

Die für eine Teilnahme möglichen SH-Mannschaften hatten Corona bedingt auf eine Teilnahme verzichtet.

Deutscher Meister 2020
TV Vaihingen/Enz (Bildquelle: HP DFBL)

Deutscher Meister: TV Vaihingen/Enz, Vizemeister: TV Unterhaugstett, Platz 3: MTV Wangersen
Platz 4: Berliner TS, Platz 5: TuS Empelde, Platz 6: TV Bretten, Platz 7: TV 1865 Waibstadt, Platz 8: NLV Stgt. Vaihingen, Platz 9: FB Kippenheim

Thomas Boll