Rückblende Faustballwochenende 25/26.03.2017

Trotz aller Anstrengungen reichte es am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften der wU18 und mU18 für unsere Mannschaften nicht zu einen der vorderen Plätze. Am Besten zog sich noch der TSV Schülp bei der wU18 aus der Affäre. Die Hürde gegen die anderen Mannschaften erfolgreich zu bestehen, um ganz vorn mitzuspielen, war einfach noch zu hoch. Trotzdem können die Teams stolz auf ihr Abschneiden sein.Deutsche Meisterschaft wU18

Mit dem 7. Platz erreichte die wU18 des TSV Schülp die beste Platzierung unserer SH-Mannschaften bei den DM der w7mU18

Der TSV Pfungstadt war Gastgeber der diesjährigen Hallen-DM. Mit von der Partie der TSV Breitenberg, als Ostdeutscher Meister und der TSV Schülp als Ostdeutscher Vizemeister. Obwohl beide Teams getrennt in die Vorrundenspiele gehen mussten, marschierten sie im Gleichschritt, leider in die verkehrte Richtung. Beide konnten lediglich eines ihrer Spiele mit einer Satzteilung beenden. In den anderen drei Partien standen sie jeweils mit leeren Händen dar, so dass der TSV Schülp in der Gruppe A den 4. Platz und der TSV Breitenberg in der Gruppe B den 5. Platz belegten. Für den Sonntag konnte damit nur noch der 7. Platz als maximale Ausbeute herausspringen. In dem  Platzierungsspiel (Einzug in das Spiel um Platz 7) trafen dann die beiden Teams im direkten Vergleich aufeinander. Konnte sich der TSV Breitenberg bei der ODM noch mit 2:1 Sätzen gegen die Schülper „Turniermannschaft“ durchsetzen, mussten sich die Breitenbergerinnen nach einem hart umkämpften 3-Satzspiel (9:11 / 11:8 und 9:11) erneut dem TSV Schülp den Sieg überlassen. Motiviert durch diesen Sieg setzte sich der TSV Schülp dann in seinem letzten DM-Spiel noch

Mussten doch noch viel Lehrgeld zahlen und belegten am Ende den 110. Platz:
wU18 TSV Breitenberg

einmal erfolgreich mit 2:0 Sätzen gegen den TSV Karlsdorf durch und belohnte sich damit mit dem guten 7. Platz. Dem TSV Breitenberg ging nach dieser erneuten Niederlage dann endgültig die Puste aus. Auch in ihrem letzten Spiel um Platz 9 stand der TSV gegen den TV Waibstadt mit 10:12 und 7:11 mit leeren Händen dar. Platz 10 und die Erkenntnis, dass die anderen Teams an diesen beiden Tagen einfach besser waren, beendete die Breitenberger Mannschaft diese DM.

Deutscher Meister wurde der TV Eibach 03, Vizemeister der TSV Calw, 3. TV Jahn Schneverdingen, 4. TSV Pfungstadt, 5. TSV B04 Leverkusen, 6. TSV Gärtringen, 7. TSV Schülp, 8. TSV Karlsdorf, 9. TV Waibstadt, 10. TSV Breitenberg.

Die Einzelergebnisse:

Ergebnisse DM wU18 Pfungstadt

Deutsche Meisterschaft mU18

Der jahrhundert Schlagmann, Dirk Schachtsick und einer der weltbesten Abwehrspieler, Uwe Schäfer, trösteten den mU18-Nachwuchs des TSV Lola über den 9. Platz.

Nach ihren 735 Kilometer Anreiseweg begann für den TSV Lola als Ostdeutscher Vizemeister am Samstag in Vaihingen/Enz das Abenteuer DM. Der Faustballnachwuchs aus Lokstedter Lager zählte mit seinen durchschnittlich 15 Jahren zu den jüngeren Mannschaften der diesjährigen Hallensaison und musste sich gegen die älteren und zum Teil bereits gegen bundesligaerfahrenen Mannschaften behaupten. So sprang nach den Vorrundenspielen, in denen es trotz guter Leistung kein einziger Sieg raus. Als Gruppenfünfter beendete der TSV in der Gruppe A seine Samstagsspiele. Für den 7. Platz, der am Sonntag „nur“ noch möglich war, mussten zwei Siege her. In dem Platzierungsspiel standen sich mit dem TSV Lola und  dem TV Waibstadt zwei gut befreundete Mannschaften gegenüber. Die 1:2 Satznieder, die der TSV Lola einstecken musste tat der Freundschaft aber keinen Abbruch, bedeutete aber auch gleichzeitig, dass die Mannschaft die DM maximal mit dem 9. Platz abschließen konnte. Gegner des letzten Spieles war dann die Berliner TS. Man kannte sich bereits von der ODM. Dort hatten die Berliner mit ihrem 2:0 Erfolg noch die Oberhand und der TSV Lola eine Rechnung offen, die mit einem 2:0 Satzerfolg beglichen werden konnte. Mit dem erreichten 9. Platz ließ sich die Truppe allerdings nicht entmutigen. Bis zum kommenden Wochenende heißt es nun, Wunden lecken, aus den Erfahrungen dieser DM die entsprechenden Lehren ziehen und dann bei der DM der mU16 zuschlagen.

Deutscher Meister wurde der TV Vaihingen/Enz, Vizemeister der TV Brettorf, 3. NLV Vaihingen, 4. TV Augsburg, 5. TV Kubschütz, 6. TV Wünschmichelbach, 7. TV Waibstadt, 8. TSV Hagen 1860, 9. TSV Lola, 10. Berliner TS.

Die Einzelergebnisse:

Ergebnisse DM mU18 Vaihingen

Thomas Boll