Rückblende Faustballwochenende 18./19.03.2017

Die ersten Deutschen Meisterschaften im Jugendbereich (w/mU14) endeten am Wochenende für unsere beiden SH-Mannschaften mit einem sechsten und siebenten Platz. Um ganz oben mitzuspielen reichte es halt noch nicht. Trotzdem kann unser Landesverband mit den gezeigten Leistungen durchaus zufrieden sein. In der Mix-Staffel-Nord reichte es für die SG MilBe zu einem Start/Zielsieg. Damit sind alle Punktspiele im Bereich 19+ abgeschlossen.Deutsche Meisterschaft wU14

Können mit dem erreichten 6. Platz durchaus zufrieden sein:
wU14 VfL Kellinghusen

Für die Nachwuchsmannschaft des VfL Kellinghusen ging die Reise am Wochenende zum Wardenburger TV. Als Ostdeutscher Meister konnte sich der VFL in den Vorrundenspielen mehr (TSV Calw 11:8 und 11:8 / TV Wünschmichelbach 11:2 und 13:11) oder weniger erfolgreich (SV Düdenbüttel 7:11 und 6:11 / Wardenburger TV 3:11 und 5:11) durchsetzen. Mit 4:4 Punkten konnten sich die Mädels als Gruppendritter der Gruppe B für das Spiel um den Einzug in eines der beiden Halbfinalspiele gegen den Gruppenzweiten der Gruppe A, die TG Biberach, am Sonntag qualifizieren. Leider stand die Mannschaft in diesem entscheidenden Spiel auf verlorenem Posten und mussten mit 8:11 und 6:11 Bällen als Verlierer vom Platz. Damit war der Traum, unter die ersten vier Mannschaften zu kommen, bereits ausgeträumt. In dem letzten DM-Spiel ging es dann den VfL-Nachwuchs um den 5. Platz. Gegner war der TV Segnitz. Nach dem gewonnenen ersten Satz (121:10 Bälle) war die Luft raus und in den anderen beiden Sätzen konnten sich die Segnitzerinnen mit 11:6 und 11:5 behaupten. Mit einem guten sechsten Platz endete für die junge Mannschaft das Abenteuer Deutsche Meisterschaft.

Deutscher Meister wurde der Wardenburger TV. Die Vizemeisterschaft ging an den SV Düdenbüttel. 3. wurde der TV Brettorf, 4. SG Biberach, 5. TV Segnitz, 6. VfL Kellinghusen, 7. TSV Calw, 8. ESV Schwerin, 9. TSV Karlsdorf, 10. TV Wünschmichelbach.

Die Einzelergebnisse:

DM-Ergebnisse wU14 aus Wardenburg

Es lag bestimmt mehr drin! Aber Platz 7 ist doch auch ok:
mU14 TSV Lola

Deutsche Meisterschaft mU14

Die erfolgsverwöhnte Mannschaft des TSV Lola bekam bereits bei der Ostdeutschen Meisterschaft in Berlin einen kleinen Dämpfer. Als Dritter qualifizierte sich die Mannschaft aber für die DM bei der SG Waldkirchen und wollte an die Erfolge auf Landesebene wieder anknüpfen. Gleich im ersten DM-Spiel am Samstag musste die Mannschaft gegen den Ostdeutschen Meister, die Berliner TS, antreten. Gingen sich die beiden Mannschaften bei der ODM noch aus dem Weg, musste der TSV Lola am Ende die spielerische Überlegenheit der Berliner nach der 0:2 Satzniederlage anerkennen. Im zweiten Spiel gegen die befreundete Mannschaft des TV Waibstadt legte die Mannschaft los wie die Feuerwehr und gewann den ersten Satz mit 11:2 Bällen (!). Was danach kam, lässt sich allerdings dann schwer erklären. Mit 5:11 Bällen holte sich der TV Waibstadt den zweiten Satz. Mit 1:3 Punkten lag das Team aus Hohenlockstedt bereits hinter den eigenen Erwartungen zurück. Es kamen aber noch zwei Spiele. Gegen den TuS Wickrath reichte es am Ende dann aber auch „nur“ zu einem Unentschieden (8:11 und 11:7). Im letzten Vorrundenspiel der Gruppe A musste sich der TSV dann erneut geschlagen geben. Mit zweimal 8:11 Bällen zogen die Jungs gegen den TV Vaihingen/Enz den Kürzeren. Als Gruppenvierter (2:6 Punkte) sollte es dann am Sonntag „nur“ noch um die Plätze 7 bis 10 gehen.  Gegen den Gruppenfünften der Gruppe B, TV Öschelbronn, konnte die Mannschaft nach dem verlorenen ersten Satz (9:11) dann endlich das Ruder rumreißen und sich mit 11:4 und 11:5 den Sieg sichern. Das Spiel um Platz 7 war damit erreicht. Erneut

TV Lola und TV Waibstadt, zwei befreundete Mannschaften bei der DM:
Platz 7 und 8

stand der TV Waibstadt als Gegner gegenüber und holte sich auch gleich mit 11:7 Bällen den ersten Satz. Dann wurde der TSV Lola wieder wach und sicherte sich mit 12:10 und 11:7 die Sätze zwei und drei und damit in der Endabrechnung den 7. Platz bei der DM. Sicherlich nicht das was der TSV Lola sich erhofft und von sich selbst erwartet hat, aber die anderen können halt auch Faustball spielen.

Deutscher Meister wurde der TSV Dennach. Vizemeister die Berliner TS. 3. TV Vaihingen/Enz, 4. Ahlhorner SV, 5. TuS Wickrath, 6. SG Waldkirchen, 7. TSV Lola, 8. TV Waibstadt, 9. VfK 01 Berlin, 10. TV Öschelbronn.

Die Einzelergebnisse:

DM-Ergebnisse mU14 Waldkirchen

Start/Zielsieg für die SG MilBe:
12:0 Pkt. und 12:2 Sätze!

Mix-Staffel-Nord

Auch am letzten Spieltag ließ die SG MilBe nichts anbrennen und holte sich ungeschlagen mit 12:0 Punkten und 12:2 Sätzen den ersten Staffelsieg in dieser neue aufgelegten Spielrunde im Norden. Den zweiten Platz konnte die SF Bordelum nach zwei Tagessiegen noch dem MTV Meggerdorf wegschnappen, der an diesem Spieltag dreimal als Verlierer vom Platz gehen musste. Seinen ersten Saisonsieg feierte der Bredstedter TSV mit einem 2:1 Satzerfolg über die Mix-Truppe des MTV Meggerdorf und belegte damit den 4. Platz.

Die Einzelergebnisse vom Spieltag findet ihr unter http://www.faustball-ergebnisse.de. Die aktuellen Tabellen auf dieser Seite unter der Kategorie „Tabellen Hallenfaustball“.

Thomas Boll