Rückschau Faustballwochenende 11./12.02.2017

Die erste Männermannschaft des VfL Kellinghusen kann einfach nicht mehr gewinnen! In der 1. Bundesliga Nord (M) mussten sie gegen den ebenfalls noch abstiegsbedrohten SV Moslesfehn eine deutliche Niederlage einstecken. Bei der wU16 setzte sich der VfL Kellinghusen die Krone auf und holte sich die Landesmeisterschaft. Bei der w/mU10 setzte der TuS Wakendorf 4 seine Siegerserie fort und führt weiterhin ungeschlagen das Teilnehmerfeld an. In der Mix-Staffel-Süd fielen die letzten Entscheidungen in der Endrunde (Platz 1 bis 5). Der Staffelsieg ging nach Kellinghusen und in der Bezirksklasse Süd (M) gingen die Mannschaften in die 2. Spielrunde. Der erste Tabellenführer dieser Zusatzrunde heißt TuS Wakendorf 3. Bei der ersten Ostdeutschen Meisterschaft in der diesjährigen Hallensaison hatte die einzige Mannschaft aus SH leider das Nachsehen.1 Bundesliga Nord (M)

Es bleibt nach dieser erneuten Niederlage bis zum Schluss spannend. Tut es uns nicht an!

Es wird Zeit, dass diese für den VfL Kellinghusen 1 verkorkste Hallenrunde endlich zu Ende geht. Mit einem Sieg gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten SV Moslesfehn hätte die Mannschaft den Klassenerhalt vorzeitig klar machen können. Aber es sollte wieder einmal nicht sein. Nach den ersten vier Sätzen konnten sich beide Mannschaften in jeweils zwei Sätzen behaupten, danach war es aber schon wieder aus mit der Herrlichkeit des VfL. In den Sätzen fünf (5:11), sechs (8:11) und sieben (8:11) zog der VfL den Kürzeren. Mit 2:5 Sätzen blieb der Sieg beim gastgebenden SV Moslesfehn.  Noch hat der VfL mit 6:20 Punkten die Nase vorn. Dahinter der SV Moslesfehn (4:22 Punkte). Während der SV am letzten Spieltag gegen TSV 1860 Hagen antreten muss, hat der VfL im Spiel gegen den Tabellenletzten, SV Armstorf, von der Papierlage her, die leichtere Aufgabe. Aber was ist in der jetzigen Situation für den VfL schon eine leichte Aufgabe? Bei einem Sieg wäre der Klassenerhalt gesichert, bei einer Niederlage und bei einem gleichzeitigen Sieg des SV Moslesfehn beginnt das große Rechnen.

Die Erkenntnisse nach der ODM:
Schülper Altersdurchschnitt 35,2 Jahre
7 Spieler
2 hervorragende Einkäufe
ohne die frischgebackenen Mamas
gute Laune
super Einzelleistungen
schlechtes Zusammenspiel
fehlende Routine
2 starke Gegner
2 machbare Gegner
5 Platz von FÜNF
gute Vorsätze für 2018 ->gemeinsames Training

Ostdeutsche Meisterschaft, Altersklasse Frauen 30

In Güstrow spielten am Samstag fünf Teams der Regionalgruppe Ost um die Meisterschaft und um die drei DM-Startplätze. Aus SH mit dabei eine neuformierte Frauenmannschaft des TSV Schülp. Sie traf auf die Teams des VfK 01 Berlin, des Güstrower SC 09, des ESV Schwerin und der SG Bademeusel. Außer Spesen nichts gewesen hieß es dann am Ende für den TSV Schülp. Abgeschlagen ohne einen Sieg belegte die Mannschaft den 5. und letzten Platz. Ostdeutscher Meister wurde ungeschlagen der VfK 01 Berlin, vor dem Güstrower SC 09 und der SG Bademeusel. Der ESV Schwerin belegte den vierten Platz.

wU16

Der neue Landesmeister Halle 16/17:
VfL Kellinghusen wU16

Am Samstag fiel die Entscheidung um die Landesmeisterschaft. Gleich im ersten Spiel des Tages konnte sich der VfL Kellinghusen gegen ärgsten Verfolger, dem TSV Breitenberg, mit 2:0 Sätze behaupten und legte damit den Grundstein für den Gewinn der Landesmeisterschaft. Nach drei weiteren Siegen gingen die VfL-Mädels mit 18:2 Punkten verdient über die Ziellinie und durften eine weitere Landesmeisterschaft ihr Eigen nennen. Der TSV Breitenberg ließ nach der Auftaktniederlage in seinen letzten Saisonspielen nichts mehr anbrennen und freute sich mit 16:4 Punkten über die Vizemeisterschaft. Der TSV Schülp beendete die Saison als Dritter, vor der Gastmannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern, dem Güstrower SC 09. Auf den Plätzen 5 und 6 die beiden Gnutzer Mannschaften.

Den Anschluss an die davorliegenden Mannschaften nach zwei Tagessiegen wieder hergestellt:
TSV Wiemersdorf w/mU10

w/mU10

Unbeirrt setzte der TuS Wakendorf 4 am Samstag seine Siegesserie fort. Nach vier weiteren Siegen behalten die Wakendorfer ihre Spitzenposition mit 22:0 Punkten. Der TSV Gnutz 2 lässt aber nicht locker und bleibt dem Tabellenführer mit 18:2 Punkten auf den Fersen. Eine etwas größere Lücke klafft dann aber schon zum Tabellendritten und -vierten. Der VfL Kellinghusen hat genauso wie der Tabellenvierte, TuS Wakendorf 1, bereits acht Minuspunkte auf seinem Konto. Mit zwei Tagessiegen kletterte der TSV Wiemersdorf auf den 7. Platz und hat mit seinen 6:12 Punkten wieder den Anschluss an die davorliegenden Teams aus Großenaspe und vom TuS Wakendorf 2 (beide 8:12 Punkte) hergestellt. Der TSV Gnutz 1 (4:18 Punkte) und der TuS Wakendorf 3 (2:18 Punkte) zieren mit momentan das Tabellenende.

Mix-Staffel-Süd

Staffelsieger Mix-Staffel-Süd, Halle 16/17:
VfL Kellinghusen

Um die Medaillenplätze ging es am Sonntag in Kellinghusen. Die finalen Entscheidungen (Platz 1 bis 5) standen auf dem Programm. Mit dem TSV Kronshagen und dem VfL Kellinghusen gingen zwei Mannschaften mit jeweils 6:2 Punkten in die letzten Spiele. Alle Teams mussten noch einmal gegeneinander antreten und wie die Einzelergebnisse es zeigen, schlug jeder jeden. Der VfL Kellinghusen musste sich gleich im ersten Spiel gegen den MTV Dänischenhagen mit 1:2 Sätzen geschlagen geben, konnte aber danach den TSV Kronshagen mit 2:0 Sätzen ebenfalls die zweite Niederlage beifügen. Danach setzte sich die Kellinghusener Mannschaft mit 2:0 Sätzen gegen den Möllner SV durch, um dann in ihrem letzten Spiel gegen den ESV Schwerin wieder als Verlierer vom Feld zu gehen. Da die Konkurrenz ebenfalls noch patzte, reichte es für den VfL Kellinghusen mit 10:6 Punkten dann aber zum Staffelsieg. Auf den Plätzen zwei, drei und vier gingen mit dem Möllner SV, ESV Schwerin und dem TSV Kronshagen gleich drei Teams mit 8:8 Punkten über die Ziellinie. Für die Abschlussplatzierung musste dann das Satzverhältnis bemüht werden. Mit 11:9 Sätzen konnte sich der Möllner SV die Silbermedaille, mit 11:11 Sätzen der ESV Schwerin die Bronzemedaille sichern. Mit 10:10 Sätzen musste sich der TSV Kronshagen mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Platz 5 ging an den MTV Dänischenhagen mit 6:10 Punkten.

Bezirksklasse Süd (M)

In die zweite Runde ging es für die sechs Teams dieser Staffel. Während die Abschlussplatzierung der ersten Runde ausschlaggebend für die Aufstiegsplätze war, geht es in dieser 2. Runde über den Staffelsieg. Nach diesem ersten Spieltag hat der TuS Wakendorf 3 vor dem punktgleichen Großenasper SV 3 (beide 6:2 Punkte) die Nase vorn. Auf Platz drei momentan die Lübecker TS mit 4:2 Punkten. Je einen Sieg bei zwei Niederlagen weisen der TuS Wakendorf 4 und der TuS Fahrenkrug auf. Der NTSV Strand 08 2 ging in seinen drei Spielen als Verlierer vom Platz.

Die Einzelergebnisse wie immer unter www.faustball-ergebnisse.de. Die aktuellen Tabellen auf dieser Seite unter der Kategorie „Tabellen Hallenfaustball“.

Thomas Boll