Rückschau Faustballwochenende 17./18.12.2016

Die Angst vor dem Gewinnen! Der TSV Wiemersdorf spielte in der 2. Bundesliga Ost (F) gegen die beiden führenden Mannschaften aus Berlin und Güstrow lange Zeit auf Augenhöhe, gingen dann aber letztendlich als Verlierer vom Platz. Der TSV Schülp 2 konnte sich gegen die eigene Erste erfolgreich durchsetzen und der TuS Wakendorf stand am Ende wieder mit leeren Händen dar. Alle vier SH-Mannschaften begehen in der unteren Tabellenhälfte den Jahreswechsel. In der 2. Bundesliga Ost (M) konnte der TSV Gnutz nach zwei erfolgreichen Spielen einen kleinen Abstand zu den Abstiegsplätzen herstellen. Der SZ Ohrstedt dagegen ist mittendrin im Abstiegskampf. In der BZOLN (M) setzte sich der TSV Hollingstedt im Spitzenspiel gegen den Bredstedter TSV durch und führt weiterhin verlustpunktfrei die Tabelle an. Bei der mU14 punktet der Güstrower SC 09 gegen seinen ärgsten Verfolger und bleibt weiterhin „spitze“. Der Tabellenführer aus Kellinghusen musste bei der wU14 seine erste Saisonniederlage einstecken, bleibt aber weiterhin ganz oben in der Tabelle. Bei der w/mU8 gab der TSV Wiemersdorf 1 gleich zwei Spiele ab und rutschte auf den 3. Platz in der Tabelle ab.2 Bundesliga Ost (F)

Trotz guter Leistung am Ende zwei Niederlagen: TSV Wiemersdorf

Trotz guter Leistung am Ende zwei Niederlagen:
TSV Wiemersdorf

Vor diesem Spieltag hätte wahrscheinlich keiner auf den TSV Wiemersdorf gewettet, standen doch die beiden führenden Teams, VfK 01 Berlin und der Güstrower SC 09 auf dem Programm. Doch in beiden Partien konnte der gastgebende TSV lange Zeit mithalten und sich zur Überraschung der spärlichen Zuschauer jeweils den 1. Satz sichern. Dann kam aber die Angst vor dem Gewinnen. Gegen den Güstrower SC 09 ging der 2. Satz zwar klar mit 4:11 Bällen verloren, aber im 3. Satz erspielten sich die Wiemersdorferinnen eine 8:4 Führung. Diese wurde leider durch viele unnötige Eigenfehler verschenkt, so dass die Mannschaft mit der 10:12 Satzniederlage den Güstrowerinnen ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk machten. Auch im 4. Satz wusste  der TSV zu gefallen, bevor wieder ein paar zu viele Eigenfehler die 11:13 Niederlage besiegelten und damit das Spiel verloren ging. Nachdem der Spitzenreiter, VfK 01 Berlin den Tabellenzweiten aus Güstrow mit einer klaren 3:0 Satzniederlage auf die Heimreise schickte, musste er gegen den TSV Wiemersdorf wesentlich mehr Spielwitz und Kampf aufbieten. Konnte sich aber am Ende mit 3:1 Sätzen (11:7 / 9:11 / 10:12 und 4:11) behaupten. Diese beiden (unnötigen Niederlagen) bedeuten für den TSV Wiemersdorf zum Jahreswechsel 8:12 Punkte und Platz 5 in der Tabelle.

Behielten die Nerven und tauschten mit der Ersten die Tabellenplätze: TSV Schülp 2 Bildquelle: R. Schönwandt

Behielten die Nerven und tauschten mit der Ersten die Tabellenplätze:
TSV Schülp 2
Bildquelle: R. Schönwandt

Gleiche Punktzahl, aber Platz 6 weist der TSV Schülp 2 auf, nachdem die Mannschaft ihre beiden Spiele gegen die eigene Erste (3:1 Sätze) und gegen das weiterhin sieglose Team aus Wakendorf (3:0 Sätze) gewinnen konnte. Mit diesen beiden Siegen übergab der TSV 2 den zweiten Abstiegsplatz an den TSV 1, der nach seinem Sieg gegen den TuS Wakendorf den Spieltag mit 2:2 Punkten beenden konnte und punktgleich hinter Wiemersdorf und der eigenen Zweiten auf Platz 7 ins neue Jahr wechselt. Unverändert die Situation für den TuS Wakendorf. Mit 0:20 Punkten und 8 Punkte Rückstand scheint der Abstieg besiegelt zu sein.

2 Bundesliga Ost (M)

Trotz der viel zu kurzen Leine für den Abwehrspieler reichte es zu vier Punkten: TSV Gnutz 1

Trotz der viel zu kurzen Leine für den Abwehrspieler reichte es zu vier Punkten:
TSV Gnutz 1

Der gastgebende TSV Gnutz durfte sich nach diesem Spieltag über vier Punkte auf der Habenseite freuen. Gegen den Nordrivalen, SZ Ohrstedt, sahen die Zuschauer wie im Hinspiel einen packenden Kampf mit dem glücklicheren und besseren Ende für den TSV. Mit 3:2 Sätzen wurde der SZO niedergekämpft. Gegen die weiterhin sieglose Mannschaft vom Güstrower SC 09 hatte der TSV in den beiden ersten Sätzen zwar seine liebe Müh und Not, konnte aber beide für sich entscheiden (11:9 und 12:10 Bälle). Im dritten Satz machte die Mannschaft mit dem 11:6 den Sack zu und konnte sich über den zweiten Tagessieg freuen. Wesentlich mehr Mühe hatte der SZ Ohrstedt in seiner Partie gegen den Güstrower SC 09. Am Ende reichte es aber doch noch zu einem ungefährdeten 3:2 Matcherfolg. Nach langer Zeit endlich wieder ein Sieg! Der TSV Gnutz liegt mit seinen 8:12 Punkten zwar auf einen Nichtabstiegsplatz, der angestrebte Klassenerhalt wird aber nicht zu einem Selbstgänger, zumal der SZ Ohrstedt und die Berliner TS 2 mit jeweils 6:14 Punkten (Plätze 7 und 8) immer noch in Reichweite der Gnutzer sind. Für den Güstrower SC 09 muss schon ein „großes“ Wunder geschehen, wenn nach den derzeitigen 0:20 Punkten der Abstieg verhindert werden soll.

Bezirksoberliga Nord (M)

Im Spitzenspiel der beiden vor diesem Spieltag noch punktverlustfreien Mannschaften ging der TSV Hollingstedt gegen den Bredstedter TSV mit einem 2:0 Satzerfolg (12:10 und 11:7) vom Feld. Da der TSV Hollingstedt auch seine anderen drei Spiele gegen den MTV Meggerdorf, TSV Lindewitt und TSV Süderlügum jeweils mit 2:0 Sätzen für sich entscheiden konnte, grüßt die Mannschaft mit 16:0 Punkte von der Tabellenspitze. Dich dahinter der Bredstedter TSV (14:2 Pkt.). Nach der Auftaktniederlage konnten die Bredstedter ihre restlichen Spiele für sich entscheiden. Nach zwei Tagessiegen und einer Niederlage mischt der gastgebende TSV Kronshagen weiterhin ganz oben mit. Mit 10:4 Punkten und Platz 3 hat der TSV seine Hoffnung auf einen der beiden Qualifikationsplätze für die Aufstiegsspiele zur SH-Liga noch nicht begraben. Am Tabellenende geht es für den TSV Lindewitt (2:12 Pkt.) und  den MTV Meggerdorf (2:20 Pkt.) im nächsten Jahr „nur noch“ um den Klassenerhalt.

Siegten gegen den Gastgeber aus Hohenlockstedt und bleiben an der Tabellenspitze: Güstrower SC 09

Siegten gegen den Gastgeber aus Hohenlockstedt und bleiben an der Tabellenspitze:
Güstrower SC 09

mU14

Mit 8:0 Punkten nahm der TSV Lola als einzige noch ungeschlagene Mannschaft in dieser Staffel das Rennen auf. Am Ende standen dann aber auch die beiden ersten Minuspunkte auf dem Konto. Nach den beiden klaren 2:0 Satzerfolgen gegen den TSV Mildstedt und den TuS Wakendorf, musste sich die Mannschaft dem Güstrower SC 09 stellen. Die 09 aus Mecklenburg-Vorpommern konnten bis dato ihre anderen drei Spiele überzeugend gewinnen. Sie behielten dann auch in dem Spitzenspiel gegen den TSV Lola mit 2:1 Sätzen die Oberhand und dürfen den Platz 1 und die 20:2 Punkte mit ins neue Jahr nehmen. Die Hoffnung auf den ersten Platz hat der TSV Lola allerdings noch nicht begraben. Mit 12:2 Punkten liegt die Mannschaft nach Minuspunkten gleichauf mit dem Spitzenreiter auf dem 2. Platz. Dahinter die spielfrei gewesenen Pinneberger mit 12:4 Punkten. Im neuen Jahr soll der Angriff auf die beiden führenden Mannschaften gestartet werden. Am Tabellenende derzeit der TSV Mildstedt (2:12 Pkt.) und der TSV Gnutz (0:16 Pkt.).

wU14

Auf dem 3. Platz in Lauerstellung: TSV Breitenberg

Auf dem 3. Platz in Lauerstellung:
TSV Breitenberg

Auch in dieser Staffel gab es mit dem VfL Kellinghusen eine Mannschaft, die bisher alle ihre Spiele gewinnen konnte. Auch hier standen nach Abschluss des zweiten Spieltages die ersten Minuspunkte auf dem Konto. Schuld daran war die 1:2 Matchniederlage gegen die Gastmannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern, dem ESV Schwerin. Da der VfL Kellinghusen seine beiden anderen Spiele gegen den TuS Wakendorf (2:1) und gegen den TSV Gnutz 2 (2:0) gewinnen konnte, bleibt die Mannschaft mit 12:2 Punkten an der Spitze. Der ESV Schwerin festigte nach vier Tagessiegen mit 10:4 Punkten den zweiten Platz, vor dem TSV Breitenberg (8:6 Pkt.) und dem TuS Wakendorf (6:6 Pkt.). Auch diese beiden Mannschaften machen sich noch Hoffnung auf Platz 1 und 2. Für die beiden Gnutzer Mannschaften scheint der Zug nach ganz oben bereits abgefahren zu sein (TSV Gnutz 1 = 2:10 Pkt., TSV Gnutz 2 = 2:12 Pkt.).

Weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze: VfL Kellinghusen

Weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze:
VfL Kellinghusen

w/mU8

So hatte sich der TSV Wiemersdorf 1 sich diesen Spieltag sicherlich nicht vorgestellt. Zwar konnte die Mannschaft ihr erstes Spiel gegen den TuS Wakendorf 1 noch mit 22.9 Bällen gewinnen, mussten sich dann aber dem TuS Wakendorf 2 (13:26 Bälle) und dem VfL Kellinghusen (17:24 Bälle) geschlagen geben. Nach diesen beiden Niederlagen rutschte die Mannschaft auf den 3. Platz ab, liegt aber mit ihren 8:4 Punkten immer noch in Reichweite der beiden führenden Teams aus Kellinghusen (12:0 Pkt.) und TuS Wakendorf 2 (10:2 Pkt.). Auf das erste Erfolgserlebnis wartet immer noch der Gnutzer Nachwuchs. Mit 0:12 Punkten ist die Mannschaft im Besitz der roten Laterne.

Und wo findet ihr die Einzelergebnisse und die aktuelle Tabellenübersicht? Na klar, Einzelergebnisse unter http://www.faustball-ergebnisse.deund die aktuellen Tabellen auf dieser Seite unter der Kategorie „Tabellen Hallenfaustball“.

Thomas Boll