Rückschau Faustballwochenende 10./11.12.2016

Überraschung in der 1. Bundesliga Nord (F)! Der VfL Kellinghusen 1 holt vier Punkte und setzt sich dabei gegen den Spitzenreiter durch. In der 1. Bundesliga Nord (M) musste sich der VfL Kellinghusen 1 erneut geschlagen geben. In der 2. Bundesliga Ost (M) geht die Talfahrt des SZ Ohrstedt weiter. Das Tabellenende ist bereits in Sicht. In der 2. Bundesliga Ost (F) überraschte der TSV Wiemersdorf mit einem Sieg gegen den TSV Schülp 1. In Schülp dagegen schlagen die Weihnachtsglocken schiefe Töne an. Für den TuS Wakendorf gab es erneut nichts zu holen und der Abstieg scheint jetzt schon nicht mehr abzuwenden sein. In der Bezirksoberliga Süd (M) bleibt der TSV Lola weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze und in der Bezirksklasse Süd (M) festigt die Lübecker TS ihre Spitzenposition.

Nach der Weihnachtsfeier folgte ein weiteres Geschenk. Vier Punkte und dabei den Spitzenreiter geschlagen: VfL Kellinghusen 1

Nach der Weihnachtsfeier folgte ein weiteres Geschenk. Vier Punkte und dabei den Spitzenreiter geschlagen:
VfL Kellinghusen 1

1 Bundesliga Nord (F)

Die erste Frauenmannschaft des VfL Kellinghusen ist wieder zurück in der Spur und sorgte bei ihrem Heimspieltag für eine faustdicke Überraschung. Die beiden Gegner aus Brettorf und Schneverdingen konnten jeweils mit 3:2 Sätzen geschlagen werden. Während viele der Mannschaft einen Sieg gegen den TV Brettorf durchaus zugetraut haben, war der 3:2 Matcherfolg gegen den bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter aus Schneverdingen eine kleine Sensation. Mit 11:7, 5:11, 8:11, 11:8 und 12:10 Bällen gegen den noch sieglosen TV Brettorf hatte der VfL  allerdings mehr Mühe, als ihnen lieb war. Mit diesem Sieg tankte die Mannschaft entsprechend Selbstvertrauen und so ging „frau“ mit „breiter“ Brust in das Spiel gegen den Spitzenreiter. Mit 9:11, 11:9, 10:12 und 11:7 ging es in den ersten vier Sätzen ständig hin und her. Der alles entscheidende fünfte Satz musste die Entscheidung bringen. Dieser ging auch erst in die Verlängerung und nach dem 13:11 Erfolg war die faustdicke Überraschung perfekt. Mit nunmehr 6:6 Punkten festigt die VfL-Mannschaft ihren 5. Platz. Auf den ersten vier Plätzen liegen die Mannschaften jeweils mit 10:2 Punkten gleichauf. Am Tabellenende warten die Teams aus Brettorf und Essel immer noch auf ihren ersten Sieg.

1 Bundesliga Nord (M)

Mussten sich erneut , trotz guter Abwehr und Stellearbeit geschlagen geben: VfL Kellinghusen 1 Bildquelle: R. Schönwandt

Mussten sich erneut , trotz guter Abwehr und Stellearbeit geschlagen geben:
VfL Kellinghusen 1
Bildquelle: R. Schönwandt

Es läuft für den VfL Kellinghusen 1 noch nicht so richtig rund. Erkrankungen, Verletzungen schwächte die Mannschaft erneut und so kam was kommen musste. Gegen den Tabellennachbarn, TSV Hagen 1860, befand sich das Schneiderteam bereits nach den ersten drei Sätzen (11:13, 4:11 und 3:11) auf der Verliererstraße. Erst im vierten Satz konnte sich die Mannschaft mit 11:9 Bällen durchsetzen und es keimte so etwas wie Hoffnung auf. Aber nur kurz, denn der fünfte Satz ging wieder 11:6 Bällen an die Hagener, die dann im nächsten Satz mit 13:11 Bällen das Match für sich entscheiden konnten. Trotz dieser erneuten Niederlage liegt der VfL mit 4:8 Punkten weiterhin auf Platz 5 und „überwintern“ damit noch im sicheren Tabellenmittelfeld.

2 Bundesliga Ost (F)

Der TuS Wakendorf bleibt sich treu. Acht Spiele, acht Niederlagen. In Berlin war für die Wakendorferinnen gegen den Spitzenreiter, VfK 01 Berlin und gegen den Tabellenvierten, TSV Hagenah, erneut nichts zu holen. Beide Partien gingen klar mit 0:3 Sätzen verloren. Der TuS hat sich wohl damit abgefunden, in der kommenden Hallensaison den Faustball auf Landesebene wieder zu bereichern. Mit 0:16 Punkten steht die Mannschaft abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz.

Ratlosigkeit im Schülper Lager nach zwei weiteren Niederlagen: TSV Schülp 1 Bildquelle: R. Schönwandt

Ratlosigkeit im Schülper Lager nach zwei weiteren Niederlagen:
TSV Schülp 1
Bildquelle: R. Schönwandt

Heimrecht für den TSV Schülp 1. Zu Gast war der TSV Wiemersdorf und der SV Düdenbüttel. Die Schülper Mädels wollten ihre beiden Niederlagen vom 04.12. eigentlich vergessen machen. Wollten, aber konnten nicht! Gegen den Tabellendritten aus Düdenbüttel fand die Mannschaft nie ins Spiel. Das spiegeln auch die einzelnen Satzergebnisse (6:11, 4:11 und 2:11) wider. Jetzt sollte halt der TSV Wiemersdorf dran glauben. Die Wiemersdorferinnen haben sich nach einem

Finden sich in der 2. Liga immer besser zurecht und haben bereits 8:8 Punkte auf ihrem Konto: TSV Wiemersdorf 1 Bildquelle: R. Schönwandt

Finden sich in der 2. Liga immer besser zurecht und haben bereits 8:8 Punkte auf ihrem Konto:
TSV Wiemersdorf 1
Bildquelle: R. Schönwandt

Stotterstart allerdings gefunden und so war es sicherlich nicht verwunderlich, dass sie auch in dieser Partie überzeugen konnten und den Gastgeberinnen mit 3:0 Sätzen die zweite Tagesniederlage zufügten. Gegen den SV Düdenbüttel ging der TSV Wiemersdorf allerdings auch mit 1:3 Sätzen als Verlierer vom Feld. Mit beachtlichen 8:8 Punkten liegt die Mannschaft auf dem 5. Platz. Für den TSV Schülp 1 (6:10 Punkte)  wird die Luft langsam dünner und einer der Abstiegsplätze rückt immer näher.

Noch liegen sie auf einem Abstiegsplatz, aber die eigene Erste ist bereits in Reichweite: TSV Schülp 2 Bildquelle: R. Schönwandt

Noch liegen sie auf einem Abstiegsplatz, aber die eigene Erste ist bereits in Reichweite:
TSV Schülp 2
Bildquelle: R. Schönwandt

Noch liegt die eigene Zweite neben dem TuS Wakendorf auf diesem Abstiegsplatz. Allerdings hat der TSV Schülp 2 nur zwei Punkte Rückstand auf die erste Mannschaft. Der TSV Schülp 2 stand in Güstrow in dem angesetzten Hin- und Rückspiel auf verlorenem Posten. Gegen den derzeitigen Tabellenzweiten gelang zwar im ersten Spiel noch mit 13:11 Bällen ein Satzerfolg, die 1:3 Niederlage konnte die Mannschaft aber nicht verhindern. Im anschließenden Rückspiel wehrte sich der TSV Schülp 2 zwar kräftig, musste sich aber am Ende dann doch noch mit 0:3 Sätzen geschlagen geben. Mit 4:12 Punkten liegt die Mannschaft auf dem 7. Platz. An der Tabellenspitze thronen der VfK 01 Berlin (14:2 Punkte) und der Güstrower SC 09 (121.4 Punkte).

2 Bundesliga Ost (M)

Nach zwei weiteren Niederlagen wird es langsam eng für den SZ Ohrstedt

Nach zwei weiteren Niederlagen wird es langsam eng für den SZ Ohrstedt

Ein ganz schweres Programm hatte der SZ Ohrstedt am Samstag in Berlin, warteten dort doch mit der Berliner TS 1 und der SG Stern Kaulsdorf die beiden Spitzenmannschaften dieser Liga. So war es nicht verwunderlich, dass der SZO sich erneut zweimal geschlagen geben musste. Die 0:3 Satzniederlage (3:11, 8:11 und 7:11) gegen die bis dahin noch ungeschlagenen Kaulsdorfer war dann für unsere Nordlichter die fünfte in Folge. Gegen die Berliner TS 1 folgte dann nach der 0:3 Niederlage (2:11, 6:11 und 5:11) die sechste. Zwar liegt die Mannschaft mit ihren erreichten 4:12 Punkten noch auf einen Nichtabstiegsplatz, es müssen aber dringend wieder Erfolgserlebnisse her, um nicht ganz abzufallen. Im Spitzenspiel konnte sich die Berliner TS 1 mit 3:1 gegen die SG Stern Kaulsdorf durchsetzen und übernahm damit die Tabellenspitze (14:2 Punkte) vor den punktgleichen Kaulsdorfern.

Bezirksoberliga Süd (M)

Unbeirrt setzt der TSV Lola 1 seine Erfolgsserie fort. Auch am zweiten Spieltag ging die Mannschaft in ihren drei Spielen als Sieger vom Platz. Mit 14:0 Punkten darf die Mannschaft als einziges Team noch ungeschlagen die Feiertagen verbringen. Nach Minuspunkten liegt der spielfrei gewesenen MTV Horst 1 mit seinen 6:2 Punkten noch gut im Rennen. Erst am kommenden Spieltag im neuen Jahr treffen die beiden Teams aufeinander. Der Möllner SV (8:6 Punkte) darf die Weihnachtstage als Tabellenzweiter feiern, hat aber die schlechtere Ausgangsposition, wenn es um die beiden Aufstiegsplätze geht. Erstmals griffen die beiden Großenasper Teams ins Spielgeschehen ein. Dabei konnte der Großenasper SV 2 die eigene Erste mit 2:0 Sätzen schlagen. Mit den erreichten 4:4 Punkten liegt die Mannschaft derzeit auf dem 5. Platz. Für den Großenasper SV 1 reichte es an diesem Spieltag nur zu einem Sieg. Mit 2:6 Punkten liegt das Teams auf Platz 7, vor dem spielfrei gewesenen TSV Wiemersdorf 2 (0:8 Punkte). Es wird bei den nächsten drei Spieltagen sicherlich noch einiges durcheinander gewirbelt.

Bezirksklasse Süd (M)

Auch hier spielt eine Mannschaft die Konkurrenz in Grund und Boden. Die Lübecker TS setzte sich in allen vier Spielen erfolgreichohne einen einzigen Satz abgeben zu müssen – durch. Lohn ist der erste Tabellenplatz mit 14:0 Punkten und Sätzen. Dahinter ist das Gedränge allerdings sehr groß. Der Großenasper SV 3 und der TuS Fahrenkrug dürfen sich nach diesem Spieltag über 6:6 Punkte und die Plätze 2 und 3 freuen; der TuS Wakendorf 4 und der NTSV Strand 08 2 über 6:8 Punkte und die die Plätze 4 und 5. Mit 2:12 Punkten steht der TuS Wakendorf 3 am Tabellenende. Auch hier geht es erst im neuen Jahr weiter.

Die Einzelergebnisse sowie die aktuellen Tabellen wie immer an den gewohnten Stellen.

Thomas Boll