Nachlese Fautballwochenende 14./15.02.2015

Die erste Frauenmannschaft des TuS Wakendorf bleibt zweitklassig, der BredstedterFaustball-1 TSV zahlte bei der ODM AK M35 viel Lehrgeld, die Frauen 30-Mannschaft des TSV Schülp verpasste die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft, der VfL Kellinghusen feierte im Jugendbereich mit der wU16 die dritte Landesmeisterschaft in dieser Hallensaison und der TuS Wakendorf I dreht weiterhin einsam seine Kreise bei der w/mU10. Die SG Padenstedt setzt in der BZKS (M) ihre Siegesserie fort.

Samstag, 14.02.2015

Aufstiegsspiele zur 1. Bundesliga Nord (F)

Nach ihrem großartigen Erfolg in der 2. Bundesliga Ost (F) konnte sich der TuS Wakendorf als Tabellenzweiter für die Aufstiegsspiele zur 1. Liga Nord qualifizieren. In Bardowick traf das Team auf den Weggefährten der 2. Liga Ost, dem VfK 01 Berlin, sowie auf die beiden Nordligisten, TSV Bardowick und dem Lemwerder TV. Die beiden ersten Mannschaften dieser Aufstiegsspiele können in die 1. Liga Nord aufsteigen. Gleich in ihrem ersten Spiel gegen den VfK 01 wurde klar, dass es für den TuS Wakendorf eine ganz schwere Aufgabe sein würde. Das Spiel entschied der VfK mit 3:0 Sätzen für sich und er sollte sich auch in den anderen beiden Spielen klar und deutlich durchsetzen. Die beiden Nordligisten wurden jeweils mit 3:1 Sätzen bezwungen und somit stand der VfK 01 als erster Aufsteiger fest. Wenn die Wakendorferinnen nicht mit leeren Händen nach Hause fahren wollten, mussten sie ihre beiden Spiele gegen Bardowick und Lemwerder gewinnen. Aber gegen die Spielstärke der beiden Nordteams war an diesem Tag kein Kraut gewachsen. Zweimal musste sich der TuS mit jeweils 0:3 Sätzen geschlagen geben und beendete damit als Letzter die Aufstiegsspiele. Zweiter Aufsteiger wurde der TSV Bardowick, der sein Spiel gegen den Lemwerder TV auch gewinnen konnte. Für die Wakendorferinnen blieb die Erkenntnis, an Erfahrung dazu gewonnen zu haben.

ODM AK M35

Mit dem VfK 01 Berlin, der SG Bademeusel und dem Bredstedter TSV kämpften drei Mannschaften in Berlin um den Titel und um die beiden Fahrkarten zur DM. Der VfK 01 machte ganz schnell deutlich, dass an ihm bei diesen Titelkämpfen kein Weg vorbeiführen würde. Mit 11:4 und 11:4 Bällen wurde die SG Bademeusel und der Bredstedter TSV aus der Halle gezaubert. In den Rückrundenspielen ließen die Berliner es dann etwas ruhiger angehen und gaben in den beiden Spielen jeweils einen Satz ab, ohne die beiden 3:1 Satzerfolge zu gefährden. Nachdem der Bredstedter TSV das Hinrundenspiel gegen die SG Bademeusel noch mit 0:2 Sätzen abgeben mussten, steigerte sich die Mannschaft im Rückrundenspiel, gewann, nachdem man den ersten Satz noch mit 6:11 Bällen herschenkte den zweiten Satz mit 12:10 Bällen, um dann den entscheidenden dritten Satz knapp mit 10:12 Bällen abzugeben. Damit fährt die SG Bademeusel als zweite Mannschaft der Regionalgruppe Ost zu der DM, die Bredstedter reisten mit leeren Händen zurück in die Heimat.

wU16

Die wU18- und die mU16-Mannschaft des VfL Kellinghusen hatten es bereits vorgemacht, die wU16-Mannschaft legte am letzten Spieltag nach und holte für den Verein den dritten Landesmeistertitel dieser Hallensaison. Mit ihren letzten drei Saisonsiegen, davon auch gegen den ärgsten Verfolger, TSV Breitenberg II, sicherte sich die Mannschaft mit 26:2 Punkten souverän den Titel. TSV Breitenberg II durfte sich die Silbermedaille und der TSV Schülp sich die Bronzemedaille umhängen lassen. Der undankbare vierte Platz ging an den TSV Wiemersdorf. Alle vier Mannschaften sehen sich bei der ODM der wU16 schon wieder.

w/mU10

Der Tabellenführer, TuS Wakendorf I, ließ auch an diesem Spieltag nichts anbrennen. Überlegen führt das Team mit 32:0 Punkten das Teilnehmerfeld an. Die beiden Verfolger, die eigene Zweite und der VfL Kellinghusen, auf den Plätzen zwei und drei weisen schon sechs bzw. acht Minuspunkte auf. Diesen Vorsprung wird sich der TuS auch am letzten Spieltag wohl nicht mehr aus der Hand nehmen. Im Tabellenmittelfeld geht es auch vor dem letzten Spieltag weiterhin spannend zu. Viele Mannschaften sind derzeit punktgleich.

Sonntag, 15.02.2015

ODM AK F30

Der Güstrower SC 09 empfing die Teams aus Schülp, Schwerin und vom VfK 01 Berlin zur Ostdeutschen Meisterschaft und erwies sich als „schlechter“ Gastgeber. Überlegen konnten sich die Güstrower den Titel und die Teilnahme an der DM sichern. Von den vier Mannschaften hatten gleich drei Mannschaften die Chance zur DM zu fahren. Noch nie sollte es so leicht gewesen sein, doch für den TSV Schülp unterm Strich, doch noch etwas zu schwer. Die Schülperinnen verloren , teilweise nach heftiger Gegenwehr, alle ihr drei Spiele und belegten damit am Ende den vierten Platz. Zur DM fahren die anderen!

BZKS (M)

Einsam zieht die Erste aus Padenstedt ihre Kreise. Auch am vierten Spieltag hielt sich die Mannschaft schadlos, gewann alle ihre Spiele und führen nunmehr vor den beiden letzten Spieltagen die Tabelle mit 22:2 Punkten an. Auf dem zweiten Platz hat sich auf Grund der mehr ausgetragenen Spiele Liganeuling SSV Nindorf vorgeschoben. Der SSV wird aber sicherlich noch von diesem Platz verdrängt, da auf Platz drei, vier und fünf noch drei Teams folgen, die nach Minuspunkten gesehen, besser dastehen. Nach dem nächsten Spieltag, an dem der SSV Nindorf spielfrei hat, wird die Tabelle wieder gerade gerückt.

Wie immer sind alle Einzelergebnisse unter www.faustball-ergebnisse.de eingestellt. Die aktuellen Tabellen findet ihr auf dieser Seite unter der Kategorie „Tabellen Hallenfaustball„.

Thomas Boll