Nachlese Faustballwochenende 21./22.02.2015

Zum Abschluss der Hallensaison gab es für die erste Männermannschaft des VfL Kellinghusen die erwartete Niederlage gegen den Tabellenführer aus Brettorf. Freibier für die zahlreichen Fans gab es trotzdem! Bei den Ostdeutschen Meisterschaften der wU18 konnte der VfL Kellinghusen erfolgreich seinen Titel verteidigen und bei der mU18 schaffte die Kellinghusener Mannschaft nach der letztjährigen Vizemeisterschaft in diesem Jahr den Sprung ganz nach oben auf das Treppchen. Beide Teams fahren nun zu den Deutschen Meisterschaften. Bei der Landesmeisterschaft der mU12 (Kleinfeld) hatte der Großenasper SV den Hut auf. Der Staffelsieg in der BZOLN (F) wurde zu einer ganz engen Kiste mit dem glücklichen Ende für den TSV Mildstedt I.

Samstag, 21.02.2015

1 Bundesliga Nord (M)

Zu Gast in Kellinghusen war der Tabellenführer aus Brettorf. Bereits für die DM am kommenden Wochenende qualifiziert, wollte der TV GH Brettorf die beiden Punkte aus dem letzten Saisonspiel mit nach Hause nehmen. Dieses Vorhaben konnte die Mannschaft auch dann vor zahlreichen Zuschauern eindrucksvoll umsetzen. Der VfL Kellinghusen stand von Anfang an auf verlorenem Posten und mussten die Überlegenheit ihres Gegner anerkennen. Lediglich in den Sätzen drei und fünf konnte der VfL den Spielverlauf lange Zeit offen halten. Unterm Strich stand aber die klare 0:5 Satzniederlage. Der VfL freute sich mit seinem Anhang mit dem 5. Tabellenplatz über den sicheren Klassenerhalt.

ODM wU18

Alter und neuer Ostdeutscher Meister in der Halle. VfL Kellinghusen

Alter und neuer Ostdeutscher Meister in der Halle.
VfL Kellinghusen

Vier Mannschaften aus Schleswig-Holstein und eine Mannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern kämpften am Samstag in Bad Bramstedt beim Gastgeber, TSV Wiemersdorf, um den Titel und die beiden Fahrkarten zur Deutschen Meisterschaft. Dabei gelang der Mannschaft aus Kellinghusen eindrucksvoll die erhoffte Titelverteidigung. Mit 8:0 Punkten und 8:0 Sätzen reist die Mannschaft als Ostdeutscher Meister nun zu der DM. Wer begleitet den VfL zur DM? Mit dem TuS Wakendorf, TSV Breitenberg und dem TSV Wiemersdorf lagen am Ende gleich drei Mannschaften mit jeweils 4:4 Punkte gleichauf. Über die begehrte zweite DM-Fahrkarte und über die Vizemeisterschaft musste das Satzverhältnis herhalten und das fiel zugunsten des TuS Wakendorf aus. Die Wakendorferinnen ging mit 5:4 Sätzen, vor dem TSV Breitenberg (4:4 Sätze) und dem TSV Wiemersdorf (4:5 Sätze) über die Ziellinie. Der Güstrower SC 09 musste noch viel Lehrgeld zahlen und belegte den 5. Platz.

ODM mU18

Der VfL Pinneberg empfing zu der diesjährigen Hallen-ODM die Mannschaften aus Kellinghusen,

Nach der Vizemeisterschaft in der letzten Hallensaison, nun ganz oben auf dem Treppchen. VfL Kellinghusen Bildquelle: Ch. Kadgien

Nach der Vizemeisterschaft in der letzten Hallensaison, nun ganz oben auf dem Treppchen.
VfL Kellinghusen
Bildquelle: Ch. Kadgien

Großenaspe und Kaulsdorf. Dabei gab es einen Überflieger und drei Mannschaften auf Augenhöhe. Als Überflieger konnte der VfL Kellinghusen überzeugen. Nach der letztjährigen Vizemeister holte sich der VfL in diesem Jahr die Krone und wurde ungeschlagen Ostdeutscher Meister. Damit nimmt der VfL ein weiteres Mal mit seiner Nachwuchsmannschaft an der DM teil. Wer darf den VfL dorthin begleiten? Für den zweiten Startplatz lagen nach Abschluss der ODM die anderen drei Mannschaft mit jeweils 2:4 Punkten gleichauf. Auch hier musste erst das Satzverhältnis Klarheit schaffen. Am Ende freute sich der Gastgeber aus Pinneberg, der mit 4:4 Sätzen gegenüber dem Großenasper SV und der SG Stern Kaulsdorf das bessere Ende auf seiner Seite hatte.

Sonntag, 22.02.2015

BZOLN (F)

Man war das spannend! Der Staffelsieg wurde zwischen zwei punktgleichen Mannschaften (TSV Mildstedt I und SZ Ohrstedt) entschieden. Nachdem auch das Satzverhältnis (beide Teams hatten +11 Sätze) gleich war, durften sich der TSV Mildstedt I über einen mehr erzielten Satz und damit über den Staffelsieg freuen. Dritter wurde die zweite Mannschaft aus Mildstedt.

mU12 (KF)

Mussten sich erst im Endspiel geschlagen geben: Die Drei aus der Störstadt

Mussten sich erst im Endspiel geschlagen geben:
Die Drei aus der Störstadt

Mit Abschluss der  LM stand ein neuer Landesmeister fest. Der Großenasper SV setzte sich im Endspiel gegen den VfL Kellinghusen mit 2:1 Sätzen durch. Damit löste die Mannschaft den Vorjahressieger, TSV Lola I, der am Ende auf Platz 4 landete, ab. Dritter wurde die zweite Mannschaft aus Hohenlockstedt.

Alle Einzelergebnisse wie gehabt unter www.faustball-ergebnisse.de. Die aktuellen Tabellen vom Wochenende auf dieser Seite unter der Kategorie „Tabellen Hallenfaustball“.

Thomas Boll