Nachlese Faustballwochenende 10./11.01.2015

 

 

Das vergangene Wochenende brachte bereits weitere Abschlussentscheidungen der diesjährigen Hallensaison. Ein sicher geglaubter Titel wurde dem TSV Schülp kurz vor der Ziellinie weggeschnappt. Die beiden ersten Direktaufsteiger aus der Bezirksliga Nord in die Bezirksoberliga Nord (M) stehen fest. Bei der mU12 (Großfeld) übernahm der TSV Lola nach dem ersten Spieltag die Tabellenspitze und im Erwachsenenbereich wurden in den meisten Ligen nach dem dritten und damit vorletzten Spieltag die Weichen für die letzten Spieltage gestellt.Samstag, 10.01.2015

wU14

Mit 6:0 Punkten und 6:1 Sätzen reiste der TSV Schülp nach Bad Bramstedt und wollte eigentlich sich seine erste Landesmeisterschaft nach Hause holen. Eigentlich! Da waren aber noch die anderen Mannschaften, die offensichtlich etwas dagegen hatten. Der Traum nach dem schon

Schnappten dem TSV Schülp die schon sicher geglaubte Landesmeisterschaft vor der Nase weg. TSV Breitenberg, wU14. Neuer Landesmeister HF 14/15.

Schnappten dem TSV Schülp die schon sicher geglaubte Landesmeisterschaft vor der Nase weg.
TSV Breitenberg, wU14. Neuer Landesmeister HF 14/15.

sicher geglaubten Titel war nach den beiden ersten Spielen mit den beiden Niederlagen gegen den VfL Kellinghusen (10:12 und 8:11) und gegen den Verfolger aus Breitenberg (8:11 und 10:12) ausgeträumt. So blieb am Ende aber mit dem einzigen Tagessieg gegen den TSV Wiemersdorf (12:10 und 11:6) zumindest die Vizemeisterschaft. Schadlos hielt sich dagegen die Mannschaft des TSV Breitenberg, die ihre letzten drei Spiel allesamt gewinnen konnte und damit den Schülperinnen die Landesmeisterschaft kurz vor der Nase noch wegschnappten. Herzlichen Glückwunsch! Der VfL Kellinghusen sicherte sich die Bronzemedaille vor dem TSV Wiemersdorf.

mU12 (Großfeld)

Saisonauftakt in dieser Jugendstaffel mit einem überzeugenden TSV Lola. Die Mannschaft setzte

8:0 Punkte zum Saisonauftakt bei der mU12 (Großfeld): TSV Lola

8:0 Punkte zum Saisonauftakt bei der mU12 (Großfeld):
TSV Lola

sich gegen ihre Mitbewerber um den Titel in allen vier Spielen durch und führt als einzige Mannschaft ungeschlagen das Teilnehmerfeld an. Auf Platz 2 mit 4:2 bleibt der VfL Kellinghusen dem TSV aber auf den Fersen. Der wieder im Spielbetrieb zurückgekehrte TSV Büsum zahlte an diesem Spieltag Lehrgeld und liegt mit 0:6 Punkten am Tabellenende.

Sonntag. 11.01.2015

Schleswig-Holstein-Liga (F)

Den Weg in Richtung 2. Bundesliga Ost setzte der TSV Breitenberg unbeirrt fort. Mit 20:0 Punkten führt die Mannschaft fast uneinholbar die Ligakonkurrenz an. Lediglich der TSV Kronshagen hält mit seinen 16:4 Punkten losen Kontakt zum Ligaprimus. Auf Platz 3 folgt der TSV Hollingstedt mit 14:6 Punkten. Wenn sich der TSV Breitenberg am letzten Spieltag sich keine großen Ausrutscher erlaubt, wird die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen sein. Die beiden Abstiegsplätze werden wohl die Teams aus Kellinghusen (6:14 Punkte), Großenaspe (4:16 Punkte) und Hohenlockstedt (2:18 Punkte) unter sich ausmachen. Alle anderen Mannschaften werden mit dem Abstiegskampf wohl nichts mehr zu tun haben.

Schleswig-Holstein-Liga (M)

Seine erste Saisonniederlage musste der SZ Ohrstedt an dem 3 Spieltag gegen den TSV Hollingstedt hinnehmen. Da aber der ärgste SZ O-Verfolger aus Uetersen gegen den TSV Wiemersdorf eine überraschende Niederlage einstecken musste, behält der SZ Ohrstedt vor dem letzten Spieltag die Nase weiterhin vorn. Der TSV Hollingstedt liegt nach seinen beiden Erfolgen gegen den SZ Ohrstedt und TSV Kronshagen auf de 3. Platz. Wesentlich spannender geht es im Abstiegskampf zu. Bereits mit dem TSV Wiemersdorf auf dem 4. Platz mit 8:12 Punkten beginnt die Abstiegszone. Ein spannendes Finale wartet damit auf die Mannschaften am letzten Spieltag.

Bezirksoberliga Nord (M)

Beide Bordelumer Mannschaften haben in dieser Liga die Nase vorn und führen mit jeweils 16:4 Punkten die Konkurrenz an. Der MTV Süderhastedt II auf Platz 3 mit 14:6 Punkten sitzt den Sportfreunden aus Bordelum weiterhin im Nacken und dürfte am letzten Spieltag bei der Titelvergabe und Qualifikation für die Aufstiegsspiele zur SH-Liga noch ein Wörtchen mitreden. Schon abgeschlagen am Tabellenende steht der TSV Süderlügum (2:18 Punkte). Die Mannschaft sollte sich bereits damit anfreunden, in der nächsten Saison in der Bezirksliga zu spielen. Davor kämpfen mit dem TSV Nordmark Satrup, MTV Meggerdorf und dem SZ Ohrstedt II gleich drei Mannschaften um den Klassenerhalt.

Bezirksoberliga Süd (M)

Drei Nachholspiele standen in der BZOLS auf dem Programm. Die Teams aus Wakendorf, Großenaspe und Kellinghusen trennten sich  friedlich mit jeweils 2:2 Punkten und konnten den spielfreien Tabellenführer aus Pinneberg nicht gefährlich werden. Nach Minuspunkten schlossen die Mannschaften aus Großenaspe und Wakendorf nach diesem Spieltag allerdings zu den beiden Teams aus Mölln und Schülp auf. Auch hier wird erst am letzten Spieltag die Vizemeisterschaft und der zweite Quali-Platz zu den Aufstiegsspielen zur SH-Liga entschieden.

Bezirksliga Nord (M)

Saison zu Ende, Freude beim MTV Tellingstedt und beim Barkelsbyer SV. Beiden Teams beendete ihre Hallensaison auf den Plätzen eins und zwei und konnten den direkten Aufstieg in die BZOLS N feiern. Auf dem dritten Platz lag Der Liganeuling aus Bergenhusen/Wohlde, die sich damit einen riesigen Einstieg freuen durften, ließen sie doch mit dem TSV Schleswig und dem TV Dänischenhagen gleich zwei etablierte Mannschaften hinter sich.

Bezirksliga Süd (M)

Zu einem Dreikampf um den Titelgewinn und die beiden Aufstiegsplätze wird es am letzten Spieltag zwischen den Mannschaften des TSV Lola I, MTV Horst II und dem NTSV Strand 08 I kommen. An diesem 3. Spieltag konnte der TSV Lola I sich in der Spitzenpartie gegen die Zweite aus Horst durchsetzen und führt derzeit mit 12:2 Punkten die Tabelle an. Auf Platz zwei und drei der MTV Horst  II und der NTSV Strand 08 I mit jeweils 10:4 Punkten. Alle anderen Teams werden mit dem Ausgang der Meisterschaft wohl nichts mehr zu tun haben.

Bezirksklasse Süd (M)

Trotz der 1:2 Satzniederlage gegen den TSV Schönberg hat die Erste aus Padenstedt auch nach dem dritten Spieltag mit 16:2 Punkten die Nase vorn. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Teams aus Wakendorf (3. Mannschaft) und aus Schönberg mit jeweils 12:6 Punkten. Da in dieser Liga aber erst die Hälfte der Spiele absolviert worden sind, muss sich der amtierende Tabellenführer weiterhin seiner Haut wehren.

Thomas Boll