Nachlese Faustballwochenende 29./30.11.2014

 

Die Faustballschlagzeilen vom Wochenende!

Der 1. Advent hatte einige Überraschungen parat. Die größte davon gelang dem Bredstedter TSV in der 2. Bundesliga Ost. In der 1. Bundesliga Nord (M) musste der VfL Kellinghusen die erwartete Niederlage gegen den VfK 01 Berlin I einstecken. In der 1. Bundesliga Nord (F) konnten der TSV Schülp und der VfL Kellinghusen mit je einem Sieg und einer Niederlage die Heimreise antreten. In der 2. Bundesliga Ost (F) hält der TuS Wakendorf auch nach dem 3. Spieltag Kontakt zur Tabellenspitze. In der Schleswig-Holstein-Liga (M) entschied der SZ Ohrstedt das Spitzenduell für sich, bei den Frauen zieht der TSV Breitenberg in der Schleswig-Holstein-Liga weiterhin einsam seine Kreise. In der Bezirksoberliga Nord (M) konnte die Zweite des SF Bordelum seine Tabellenführung ausbauen. In der Bezirksoberliga Süd (M) bleibt der VfL Pinneberg als einzige Mannschaft ohne Punktverlust und in der Bezirksliga Süd (M) übernahm der MTV Horst II die Tabellenführung. Der VfL Kellinghusen und der TSV Lola liegen bei mU16 punktgleich an der Spitze. Bei der wU16 übernahm der TSV Schülp die Führung und bei der w/mU10 setzte sich die Mannschaft des VfL Kellinghusen nach drei weiteren Siegen ganz oben in der Tabelle fest.1 Bundesliga Nord (M)

Zu der erwartenden Niederlage kam es am Sonntag in Kellinghusen in dem Spiel des VfL Kellinghusen gegen den VfK 01 Berlin. Dass die Berliner verwundbar sind, zeigte die Partie vom Samstag, wo der VfK 01 in Brettorf eine 4:5 Satzniederlage hinnehmen musste. Von dieser Niederlage zeigte sich das Teams gegen den VfL aber am nächsten Tag gut erholt. In den ersten beiden Sätzen hat der VfL keine Chance musste sich jeweils 6:11 Bällen geschlagen geben. Die Sätze 3 und 4 gingen dann die Schneidermannschaft. Mit 11:6 und 15:13 Bällen konnte sich die Mannschaft den Satzausgleich erspielen. Dann allerdings war die Mannschaft mit ihrem Latein am Ende. Die folgenden drei Sätze entschied der VfK trotz Gegenwehr für sich. Am Ende konnten die Berliner dann mit 5:2 Sätzen die Heimreise antreten. Der VfL bleibt trotz dieser Niederlage auf einem Nichtabstiegsplatz.

1 Bundesliga Nord (F)

Das bisherige Schlusslicht der 1. Liga, der TV GH Brettorf, war am Sonntag Gastgeber für den TSV Schülp und den VfL Kellinghusen I. Gegen diese Mannschaft hatten unsere beiden Vertreter eigentlich die Punkte fest eingeplant. Doch es kam anders, als viele es erwartet haben. Während der TSV Schülp sich klar mit 3:0 Sätzen gegen den TV durchsetzen konnte, bezog der VfL überraschender Weise eine 1:3 Satzniederlage. Im Nachbarschaftsduell behielt dann der VfL Kellinghusen mit 3:1 Sätzen gegen den TSV Schülp die Oberhand. Friedlich trennten sich die drei Mannschaften jeweils mit 2:2 Punkten. Der VfL Kellinghusen I behauptet mit einem ausgeglichen Punktestand von 8:8 Punkten den 5. Tabellenplatz und der TSV Schülp vergrößerte seinen Vorsprung mit 6:10 Punkten auf einen Nichtabstiegsplatz.

2 Bundesliga Ost (M)

Mit zwei Siegen kehrten die Bredstedter von ihrer Reise nach Berlin zurück. In zwei hart umkämpften Spielen behielten die Nordlichter jeweils mit 3:2 Sätzen gegen den VfK 01 Berlin II und dem Güstrower SC 09 die Oberhand und verbesserte sich damit auf Rang 7 der Tabelle, nunmehr bereits punktgleich mit dem TSV Gnutz (Platz 6), der einen rabenschwarzen Spieltag erwischt hatte. Gegen die Berliner TS und die SG Bademeusel gab es jeweils eine 0:3 Satzniederlage. Besser machte es dagegen die Zweite des VfL Kellinghusen. Ein Sieg gegen den Liganeuling aus Rangsdorf (3:1) und eine Niederlage gegen den Tabellenführer aus Fehrbellin war die Ausbeute vom Samstag. Jenseits von Gut und Böse belegt der VfL II mit 8:8 Punkten den 4. Tabellenplatz.

2 Bundesliga Ost (F)

Für den TuS Wakendorf und dem VfL Kellinghusen II ging die Reise am Sonntag nach Berlin zum dortigen Gastgeber VfK 01 Berlin. Im ersten Spiel kam es bereits zum Rückspiel unserer beiden Mannschaften. Im Hinspiel behielt der TuS Wakendorf noch mit 3:2 Sätzen die Oberhand, jetzt folgte gegen den VfL II ein klarer 3:0 Satzerfolg. Offensichtlich geschockt von dieser erneuten Niederlage hatte der VfL auch in seinem 2. Spiel gegen Zweite aus Güstrow keine Chance. Mit 0:3 Sätzen mussten sich die Mädels aus Kellinghusen geschlagen geben und traten mit 0:4 Punkten die Heimreise an. Der TuS Wakendorf stand dann in seinem zweiten Match gegen den neuen Tabellenführer, VfK 01 Berlin, von Anfang an auf verlorenem Posten. Zwei Punkte und drei Sätze blieben beim Gastgeber. Bis zum nächsten Spieltag darf sich der TuS Wakendorf aber mit 84 Punkten über den sehr guten 2. Platz freuen. Der VfL Kellinghusen liegt mit 2:6 Punkten auf dem 5. Ligaplatz. Spielfrei war der TSV Wiemersdorf, der am kommenden Sonntag erst wieder ins Spielgeschehen eingreift.

Schleswig-Holstein-Liga (M)

Der SZ Ohrstedt nahm nach diesem 2. Spieltag allein die Tabellenführung und bleibt als einzige Mannschaft noch ohne Niederlage. Das direkte Duell zwischen den beiden vorher noch ungeschlagenen Mannschaft aus Ohrstedt und Uetersen, konnte der SZ O mit 12:10 und 11:5 Bällen für sich entscheiden. Durch die Niederlage rutschte der TSV Uetersen mit nunmehr 12:2 Punkten auf den zweiten Platz, hat aber gegen den neuen Tabellendritten aus Hollingstedt einen beruhigenden Vorsprung. Schlusslicht bleibt der Aufsteiger aus Süderhastedt mit 0:14 Punkten.

Schleswig-Holstein-Liga (F)

Hier zieht der TSV Breitenberg einsam seine Kreise. Nach den vier Siegen am 2. Spieltag führen die Breitenerbgerinnen ungeschlagen mit 14:0 Punkten das Teilnehmerfeld an. auf Platz zwei und drei folgen mit jeweils 10:4 Punkten die beiden Teams aus Hollingstedt und Kronshagen. Trotz zweier Erfolge bleibt mit 4:10 Punkten die Dritte aus Kellinghusen auf einen Abstiegsplatz. Der Anschluss an das Mittelfeld konnte aber hergestellt werden. Der TSV Lola bleibt weiterhin Schlusslicht der Liga.

Bezirksoberliga Nord (M)

Der SF Bordelum II hat auch nach diesem 2. Spieltag eine weiße Weste. Mit 14:0 Punkten geht die Mannschaft in die Weihnachtspause und ins neue Jahr. Einen großen Satz bis auf den 3. Tabellenplatz machte die Erste aus Bordelum mit ihren vier Tagessiegen. Zwischen diesen beiden Mannschaft hat sich die Zweite aus Süderhastedt geschoben. Der TSV Süderlügum hofft weiterhin auf bessere Zeiten und will im neuen Jahr den letzten Tabellenplatz verlassen.

Bezirksoberliga Süd (M)

In dieser Liga ist nach dem zweiten Spieltag der VfL Pinneberg das Maß aller Dinge. Mit 12:0 Punkten und einem vier Punktepolster legen die Pinneberger bis zum 11. Januar 2015 eine Spielpause ein. Der Möllner SV versucht mit 8:4 Punkten Kontakt zum Tabellenführer zu halten. Die Dritte aus Kellinghusen freute sich über ihren ersten Sieg, bleiben aber über die Feiertage auf dem letzten Platz.

Bezirksliga Süd (M)

MTV Horst II eroberte sich mit drei Tagessiegen die Tabellenspitze. Punktgleich mit 8:2 Punkten haben sie auf Grund des etwas besseren Satzverhältnisses die Nase vor dem TSV Lola I, der überraschender Weise eine Niederlage gegen den TSV Wiemersdorf II einstecken musste. Bisher noch ohne einen einzigen Punktgewinn geht es für die Zweite aus Hohenlockstedt in die Spielpause.

mU16

Nach dem Saisonauftakt haben mit dem VfL Kellinghusen und dem TSV Lola zwei Mannschaften mit jeweils 6:2 Punkten die Nase vorn. Auf Platz drei und vier lauern die Teams aus Pinneberg und die Erste aus Großenaspe mit 4:4 Punkten. Schlusslicht in der mit 5 Mannschaften besetzten Liga bleibt die Zweite aus Großenaspe mit 0:8 Punkten.

wU16

Nach dem zweiten Spieltag haben wir eine sehr „schiefe“ Tabelle, die derzeit vom TSV Schülp I auf Grund der mehr ausgetragenen Spiele angeführt wird. Der TSV hat bereits wie der Bredstedter TSV acht Spiele ausgetragen, andere Mannschaften dagegen erst drei bis vier Spiele. Deswegen ist die derzeitige Tabelle wirklich nur eine Momentaufnahme. Mannschaften wie der TSV Wiemersdorf, VfL Kellinghusen und TSV Breitenberg II haben immer noch eine „Null“ auf der Minusseite.  Zurecht gerückt wird die Tabelle am nächsten Spieltag.

w/mU10

Mit 16:0 Punkten liegt der VfL Kellinghusen nach diesem zweiten Spieltag noch ungeschlagen an der Tabellenspitze. Die spielfreie Mannschaften von Wakendorf I und II haben aber durchaus noch die Chance sich am nächsten Spieltag an den Tabellenführer heranzuschieben. Ganz am Ende des mit elf Mannschaften besetzten Teilnehmerfeldes liegen derzeit die Dritte aus Wakendorf und der Großenasper SV.

Alle Einzelergebnisse findet ihr wie gewohnt unter www.faustball-ergebnisse.de. Die aktuellen Tabellen auf dieser Seite unter der Kategorie „Tabellen Hallenfaustball“.

Für die meisten Mannschaften geht es jetzt erst im neuen Jahr am 11.01. weiter.

Thomas Boll