Nachlese Faustballwochenende 06./07.12.2014

Ein fleißiger Nikolaus verteilte reichlich viele Punkte, für und gegen unsere Mannschaften

Ein fleißiger Nikolaus verteilte reichlich viele Punkte, für und gegen unsere Mannschaften

Offensichtlich waren einige Mannschaften doch sehr brav und durften sich über viele Geschenke (Punkte) freuen. So konnte in der 1. Bundesliga Nord (M) der VfL Kellinghusen I an diesem Wochenende gleich doppelt punkten und schlossen mit den Siegen gegen den TSV 1860 Hagen (5:1) und gegen den TV Kredenbach-Lohe (5:0) punktemäßig zum derzeitigen Tabellendritten der Bundesliga auf. Am Samstag freuten sich die Spieler der mU14 des TSV Lola über ihren ersten Landesmeistertitel. Ungeschlagen ging die Mannschaft über die Ziellinie. Herzlichen Glückwunsch! In der 2. Bundesliga Ost (M) hatte der TSV Gnutz erneut zweimal das Nachsehen (0:3 gegen die Berliner TS und 0:3 gegen den VfK 01 Berlin II) und rutschen nach diesen beiden Niederlagen immer weiter Richtung der beiden Abstiegsplätze. Der Bredstedter TSV verlor zu Hause erwartungsgemäß das Spiel gegen amtierenden Tabellenführer aus Fehrbellin mit 0:3 Sätzen, zeigte sich aber gegen den abstiegsgefährdeten SV Lok Rangsdorf gut erholt und konnten sich klar mit 3:0 Sätzen durchsetzen. In der Tabelle ging es einen weiteren Platz nach, vorbei an den TSV Gnutz. Die Zweite aus Kellinghusen fuhr mit dem allerletzten Aufgebot nach Güstrow und setzten sich dort zur Freude aller mit 3:1 Sätzen gegen den Gastgeber durch. Gegen den Tabellenzweiten, SG Bademeusel, stand die Truppe dann aber auf verlorenem Posten. Mit 0:3 ging diese Partie verloren. Einen ausgeglichenen Punktestand (10:10) und Platz 5 in der Tabelle waren die Geschenke zu Nikolaustag.

Der VfL Kellinghusen I durfte sich in der 1. Bundesliga Nord (F) über einen klaren 3:0 Satzerfolg über den SV Moslesfehn freuen, bevor der TV Jahn Schneverdingen die Mannschaft wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholte. Mit 1:3 Sätzen mussten sich die Mädels aus Kellinghusen geschlagen geben, haben aber mit zu vielen Eigenfehlern, insbesondere im Angriff sich diese Niederlage selbst zuzuschreiben. Aber wie heißt es so schön: Geben ist Seeliger, als Nehmen.

Wenn es aber darum geht, muss das Team des TSV Schülp schon fast heilig gesprochen werden. Erneut musste die Mannschaft in der Fremde zwei Niederlagen (0:3 gegen den Ahlhorner SV und 0:3 gegen den MTSV Selsingen) hinnehmen. Diese beiden Niederlagen waren aber gegen die beiden führenden Teams der 1. Liga zu erwarten. Damit steht der TSV über die Feiertage allerdings auf einem Abstiegsplatz.

In der 2. Bundesliga Ost (F) blieb der TuS Wakendorf, trotz spielfreiem Wochenende auf dem 2. Tabellenplatz. Schuld daran waren die beiden Niederlagen des TSV Wiemersdorf gegen den auch nach diesem Spieltag noch ungeschlagenen Tabellenführer, VfK 01 Berlin (0:3 Sätze) und gegen den VfL Kellinghusen II (2:3 Sätze). Der VfL Kellinghusen II brachte das Kunststück fertig und verlor gegen die bisher noch sieglose Mannschaft aus Güstrow klar mit 0:3 Sätzen. Im Spiel gegen den TSV Wiemersdorf zeigte die Mannschaft sich dann wieder von ihrer besseren Seite und behielten in einer spannenden Partie knapp mit 3:2 die Oberhand.

Die aktuellen Tabellen vom Wochenende findet ihr auf dieser Seite unter der Kategorie „Tabellen Hallenfaustball“. Die Einzelergebnisse wie immer unter www.faustball-ergebnisse.de.

Vor den Weihnachtstagen erwarten uns aber noch ein paar spannende Spiele. Am kommenden Wochenende müssen dann noch einige Mannschaften wieder ran.

Thomas Boll