Vorschau Faustballwochenende 01./02.02.2014

Wer gewinnt am Ende die Goldmedaille?

Wer gewinnt am Ende die Goldmedaille?

So langsam neigt sich die Hallensaison 2013/14 dem Ende entgegen. Die w/mU14 beenden am Samstag in Henstedt-Ulzburg (mU14) und in Schönberg/Ostsee (wU14) ihre Hallensaison mit den letzten Spielen um die Landesmeisterschaft. Dabei werden auch die Fahrkarten für die Ostdeutschen Meisterschaften vergeben.

Am Sonntag wird in der 1. Bundesliga Nord (F) der 7. Spieltag ausgetragen. Mit dabei unsere beiden Teams aus Kellinghusen (muss nach Ahlhorn)  und Schülp (muss nach Wardenburg). Die Schleswig-Holstein-Ligen (F+M) schließen mit ihren 4. Spieltagen in Bad Bramstedt (SHL F) und in Lindewitt (SHL M) ihre Saison ab. Hier werden nicht nur die Landesmeister ermittelt, sondern auch Auf- und Abstieg werden besiegelt. Auch die Bezirksoberliga Nord (F) ziehen in Erfde einen Schlussstrich unter die diesjährige Hallensaison. Ebenfalls um Staffelsieg, Auf- und Abstieg geht es in Schönberg/Ostsee, wenn die Mannschaften der Bezirksliga Süd (M) ihren letzten Spieltag bestreiten werden.

Samstag, 01.02.2014

wU14

Der TSV Schönberg empfängt als Tabellenführer (16:2 Punkte) die Teams dieser Staffel zum abschließenden Kampf um die Landesmeisterschaft. Der Gastgeber führt zwar mit 4 Punkten vor seiner Konkurrenz aus Breitenberg, Schülp und Kellinghusen (alle 12:6

Lagebesprechung: Wie stellen wir dem Spitzenreiter am Besten ein Bein? wU14, VfL Kellinghusen Bildquelle: Rouven Schönwandt

Lagebesprechung:
Wie stellen wir dem Spitzenreiter am Besten ein Bein?
wU14, VfL Kellinghusen
Bildquelle: Rouven Schönwandt

Punkte), muss aber am letzten Spieltag noch gegen Breitenberg und Schülp antreten, dazu kommt noch die Partie gegen den TSV Wiemersdorf, der zwar mit 6:12 Punkten schon abgeschlagen auf dem 5. Tabellenplatz liegt, aber sicherlich nicht zu unterschätzen ist. Der Drops ist für den TSV Schönberg noch nicht gelutscht. Hoffnungen auf einen oder mehr Ausrutscher machen sich natürlich die Verfolger, die aber selbst noch gegeneinander antreten müssen. Gespielt wird ab 13:00 Uhr in Schönberg/Ostsee, in der Sporthalle am Friedhofsweg.

mU14

Mit einem Vorsprung von 6 Punkten reist der noch ungeschlagene Tabellenführer, VfL Kellinghusen I, nach Henstedt-Ulzburg zum gastgebenden TuS Wakendorf. Die Landesmeisterschaft wird dem VfL sicherlich nicht mehr zu nehmen sein. Wesentlich spannender geht es um die Plätze 2 und 3 zu. Der TSV Lola (16:6 Punkte) liegt vor dem Güstrower SC 09 (14:6 Punkte), da die Gastmannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern bei uns aber nicht Landes-/Vizemeister werden kann, macht sich der momentane Tabellenvierte, Großenasper SV I, noch ein Fünkchen Hoffnung auf die Vizemeisterschaft. Der Anpfiff zum ersten Spiel erfolgt um 13:00 Uhr in Henstedt-Ulzburg in der Olzeboch-Halle an der Maurepassstr.

Sonntag, 02.02.2014

1 Bundesliga Nord (F)

Reisen müssen unsere beiden Mannschaften am Sonntag. Der VfL Kellinghusen muss sich auf dem Weg nach Ahlhorn machen, wo sie ab 11:00 Uhr in der Sporthalle Graf-von-Zeppelin-Schule, Am Lemsen, 26197 Ahlhorn auf die punktgleiche Mannschaft des Gastgebers treffen. Beide Mannschaften streiten sich derzeit um den 3. Platz und damit um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Der Sieger würde diesem Ziel ein ganzes Stück näher kommen. Dritter im Bunde ist die am letzten Wochenende in Schülp stark aufspielende Mannschaft aus Kaulsdorf. Ein Sieg für den VfL gegen Kaulsdorf habe ich fest eingeplant :-) Der TSV Schülp bekommt es in der Sporthalle am Querkanal, Diedr.-Dannemann-Str. 87, 26203 Wardenburg, ab 11:00 Uhr mit dem gastgebenden SV Moslesfehn und mit dem VfK 01 Berlin zu tun. Drei Mannschaften, die alle noch im Abstiegskampf stecken. Der TSV Schülp hat bei zwei Spielen mehr auf dem Konto die schlechtesten Karten von den Teams. Ich habe aber schon Pferde direkt vor der Apotheke ……… Also, Mädels, lasst die Köpfe nicht hängen, es kann nur aufwärts gehen, sowohl oben als auch unten in der Tabelle.

Schleswig-Holstein-Liga (F)

Abklatschen nach dem Erfolg, so hoffentlich auch am Sonntag nach dem letzten Spiel in der SH-Liga. TSV Breitenberg I Bildquelle: Rouven Schönwandt

Abklatschen nach dem Erfolg, so hoffentlich auch am Sonntag nach dem letzten Spiel in der SH-Liga.
TSV Breitenberg I
Bildquelle: Rouven Schönwandt

Der Spitzenreiter aus Breitenberg (18:2 Punkte) will auch nach diesem letzten Spieltag und den letzten vier Pflichtspielen die Nase ganz vorn haben. Etwas dagegen hat sicherlich das Verfolgerfeld, bestehend aus den Mannschaften TSV Schülp und dem TuS Wakendorf (beide 14:6 Punkte) und dem TSV Wiemersdorf (12:8 Punkte). Der TSV Breitenberg muss sich gegen seine Verfolger im direkten Duell behaupten. Am Tabellenende kämpfen der TSV Hollingstedt und die Zweite aus Kellinghusen noch um den Klassenerhalt. Auch der TSV Kronshagen darf sich mit seinen 10:10 Punkten noch nicht ganz in Sicherheit wiegen. Gastgeber des letzten Spieltages ist der TSV Wiemersdorf, der den Mannschaften in Bad Bramstedt, in der Gymnasiumhalle, Düsternhoop, ab 09:30 Uhr, einen heißen Kampf bieten will.

Aber vielleicht muss auch gar keine Mannschaft absteigen, wenn sich die Teams aus der oberen Tabellenhälfte für den Weg in die 2. Bundesliga Ost entscheiden würden. Wie allgemein bekannt sein dürfte, gab es in dieser Saison auf Grund fehlender Mannschaften keinen Spielbetrieb in der 2. Liga. Da aus der 1. Liga Nord auch noch drei Mannschaften aus der Regionalgruppe Ost um den Klassenerhalt  kämpfen und zwei davon sich mit einem Abstieg in die 2. Liga Ost abfinden müssen, wäre es schön, wenn durch einen möglichen vermehrten Aufstieg von Mannschaften aus der SH-Liga in der kommenden Saison wieder Faustball in der 2. Bundesliga Ost gespielt werden könnte. Also, Mädels, Mut zur Lücke, je mehr Teams aus SH in der 2. Liga Ost spielen, um so kürzer sind in der kommenden Saison auch die Fahrwege!

Schleswig-Holstein-Liga (M)

Auch hier kommt es am Sonntag in Lindewitt in der Sporthalle an der Grundschule am Wald in der Flensburger Str. 2 ab 10:00 Uhr zu großen Showdown. Der Spitzenreiter aus Uetersen (20:0 Punkte) bekommt es u.a. mit seinem ärgsten

Wollen gern die SH-Liga in Richtung 2. BL Ost verlassen Bredstedter TSV Bildquelle: HP Bredstedt

Wollen gern die SH-Liga in Richtung 2. BL Ost verlassen
Bredstedter TSV
Bildquelle: HP Bredstedt

Verfolger, dem Bredstedter TSV (18:2 Punkte) zu tun. Alle anderen Gegner des TSV stehen mit dem Rücken zur Wand und kämpfen noch um den Klassenerhalt, sind daher vom Spitzenreiter nicht zu unterschätzen. Bredstedt muss sich dann auch noch gegen den derzeitigen Tabellendritten aus Wiemersdorf behaupten. Da der Bredstedter TSV gern in die 2. Liga Ost aufsteigen will, muss die Mannschaft an ihre Erfolge aus den bisherigen drei Spieltagen anknüpfen. Gleich fünf Mannschaften stehen nur noch mit einem Bein in der SH-Liga. Neben den beiden Regelabsteigern (Platz 8 und 7), kann es auch noch den Sechstplatzierten erwischen. Also, Abstiegskampf pur am Sonntag in Lindewitt!

Bezirksoberliga Nord (F)

In dieser Liga müssen sich die Teams um einen Abstieg keine Sorgen machen. Da nur sechs Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen, nach Aussagen der Staffelleiterin keine Mannschaften aufsteigen will (dieses könnte sich allerdings auch noch ändern), gibt es in dieser Staffel noch zwei freie Plätze. Am Sonntag geht es also ganz allein um den Staffelsieg. Die besten Karten hierfür haben sich an den vorangegangenen zwei Spieltagen der Marner TV und der SZ Ohrstedt gelegt. Da beide Mannschaften noch aufeinander treffen, wird der Ausgang dieses Spieles wohl die Entscheidung um die Meisterschaft bringen. Gespielt wird ab 10:00 Uhr in Erfde in der Sporthalle am Sportplatz 4.

Bezirksliga Süd (M)

Beste Aussichten für die Meisterschaft und Aufstieg in die BZOLS VfL Kellinghusen III Bildquelle: Rouven Schönwandt

Beste Aussichten für die Meisterschaft und Aufstieg in die BZOLS
VfL Kellinghusen III
Bildquelle: Rouven Schönwandt

Auch in dieser Liga geht es am Sonntag um die Meisterschaft, Auf- und Abstieg. Zwei Mannschaften steigen direkt in die Bezirksoberliga Süd, eine Mannschaft muss die Liga in Richtung Bezirksklasse Süd verlassen. Beste Chance als Meister und Aufsteiger die Hallensaison zu beenden, hat zweifelsohne die Dritte vom VfL Kellinghusen. Mit 14:2 Punkten führt die Mannschaft das Teilnehmerfeld vor dem Großenasper SV II (10:6 Punkte) und den beiden derzeit punktgleichen Mannschaften aus Strand und Horst (beide 10:8 Punkte) an. Am Tabellenende, bereits etwas abgeschlagen, mit 2:16 Punkten der Gastgeber des Spieltages, TSV Schönberg. Um 10:00 Uhr eröffnet die erste Angabe in Schönberg/Ostsee, in der Sporthalle am Friedhofsweg den letzten Spieltag.

Thomas Boll