Faustballwochenende 25./26.01.2014

Mit je einem Sieg und einer Niederlage schlossen unsere beiden Tams aus Kellinghusen (2. Mannschaft) und der SZ Ohrstedt am Samstag ihre Hallensaison in der 2. Bundesliga Ost (M) ab. An dem Tabellenstand vor diesem Spieltag hat sich mit diesen Teilerfolgen allerdings nichts geändert. Der SZ Ohrstedt steigt nach einer Saison in der 2. Liga wieder in die Schleswig-Holstein-Liga ab. Der VfL Kellinghusen muss weiter zittern und abwarten bis die Absteiger aus der 1. Liga Nord (M) feststehen und die Aufstiegsspiele zur 1. Liga Nord ausgetragen worden sind. Der Großenasper SV sorgte bei der mU16 am letzten Spieltag für eine faustdicke Überraschung. Der TSV Breitenberg behielt auch am letzten Vorrundenspieltag in der Gruppe A, wU16, eine weiße Weste. In der Gruppe B teilte der VfL Kellinghusen sich zweimal die Punkte und musste damit die Tabellenspitze an den TSV Wiemersdorf abgeben. Bei der w/mU10 führt der TuS Wakendorf I in der Gruppe A das Teilnehmerfeld ohne Punktverlust an. In der Gruppe B musste der VfL Pinneberg seine erste Niederlage hinnehmen, liegt aber weiterhin auf

Ratlose Gesichter beim TSV Schülp nach zwei weiteren Niederlagen. Bildquelle: Rouven Schönwandt

Ratlose Gesichter beim TSV Schülp nach zwei weiteren Niederlagen.
Bildquelle: Rouven Schönwandt

Grund des besseren Ballverhältnisses vorn. Am Sonntag musste der TSV Schülp in der 1. Bundesliga Nord (F) leider zwei weitere Niederlage einstecken und stehen nun endgültig was den Klassenerhalt angeht mit dem Rücken an der Wand. In der Bezirksklasse Süd (M) verliert die SG Padenstedt II Anschluss an das Spitzentrio.

Samstag, 25.01.2014

2. Bundesliga Ost (M)

Gleich nach ihrem ersten Spiel gegen den Gastgeber, die Berliner TS, machte der VfL Kellinghusen II alles klar. Mit dem 3:1 Satzerfolg sorgte der VfL dafür, dass der parallel spielende SZ Ohrstedt auch mit zwei eventuellen Siegen die Kellinghusener auch punktemäßig nicht mehr einholen konnte. Im letzten Saisonspiel musste der VfL dann erneut eine Niederlage hinnehmen. Zwar konnte man den 1. Satz noch mit 11:7 Bällen gewinnen, doch dann stand man gegen den Tabellenzweiten aus Fehrbellin auf verlorenem Posten. Die Sätze 2 bis 4 gingen standesgemäß mit 7:11, 7:11 und 6:11 an den SV 90 Fehrbellin. Der SZ Ohrstedt setzte sich erwartungsgemäß gegen den sieglosen DJK Süd Berlin mit 3:1 Sätzen durch. Gegen den VfK 01 Berlin, der die Saison als Tabellendritter abschließen konnte, hatte der SZ O allerdings nicht den Hauch einer Chance. Mit der 0:3 Satzniederlage beendete der SZ Ohrstedt das Abenteuer 2. Bundesliga Ost.

mU16

Ganz böse unter die Räder kam am letzten Spieltag der Hallensaison der VfL Kellinghusen. Nach drei nicht unbedingt erwarteten Niederlagen rutschte die Mannschaft von den schon sicher geglaubten 2. Platz auf den 3. Platz ab. Die Überraschung des Tages war aber der Großenasper SV, der mit dem Sieg gegen den VfL Kellinghusen nicht nur seinen ersten Saisonsieg feiern konnte, sondern machte auch dem TSV Lola, der als Tabellenzweiter über die Ziellinie gehen konnte, das Leben schwer. Erst im dritten Satz konnte der TSV sich entscheiden durchsetzen. Souverän dagegen der bisherige Spitzenreiter aus Pinneberg. Das Team durfte sich nach drei weiteren Tagessiegen über den Gewinn der Landesmeisterschaft freuen. Herzlichen Glückwunsch! Tabellenletzter wurde trotz des Überraschungssieges der Großenasper SV.

wU16 (Gruppe A)

Als einzige Mannschaft ungeschlagen beendete der TSV Breitenberg die Vorrundenspiele in der Gruppe A. 16:0 Punkte und 16:0 Sätze lautet die makellose Bilanz der Breitenbergerinnen. Damit hat sich das Team für das 1. Halbfinale der  Endrunde um die Landesmeisterschaft qualifiziert. Ebenfalls mit dabei ist der TSV Hollingstedt, der mit 11:5 Punkten den zweiten Platz in der Gruppe A belegen konnte. Grundstein für den Erfolg waren an diesem Spieltag die drei Siege gegen den TSV Schülp, TSV Mildstedt und dem Bredstedter TSV. Lediglich dem Spitzenreiter musste sich der TSV Hollingstedt geschlagen geben. Auf Platz drei folgt der TSV Schülp, vor dem TSV Mildstedt und dem Bredstedter TSV.

wU16 (Gruppe B)

Des einen Freud, des anderen Leid. Im Spitzenspiel trennten sich der VfL Kellinghusen und der TSV Wiemersdorf leistungsgerecht unentschieden. Der erste Satz ging mit 14:12 Bällen an den TSV, den zweiten Satz gewann der VfL hauchdünn mit 15:14 Bällen. Weil der VfL auch gegen den TSV Lola nicht über ein Unentschieden hinauskam (10:12 und 11:9 Bällen) musste er den 1. Platz nach der Vorrunde an den TSV Wiemersdorf abgeben. Die Wiemersdorferinnen konnten nach dem Unentschieden gegen den VfL ihre restlichen drei Spiele klar gewinnen. Mit dem 3. Platz schloss der TSV Lola die Gruppe B ab. Der TSV Gnutz, TuS Wakendorf und die Dritte des VfL Kellinghusen beendeten die Vorrunde mit den Plätze 4, 5 und 6.

w/mU10

Souverän steht der TuS Wakendorf I in der Gruppe A auch nach dem zweiten Spieltag an der Tabellenspitze. Mit den 14:0 Punkten hat sich der TuS gegenüber seiner Konkurrenz schon etwas Luft verschafft. Auf Platz zwei folgt der VfL Kellinghusen mit 10:4 Punkten vor den beiden punktgleichen Teams aus Schülp und Wiemersdorf (beide jeweils 6:8 Punkte). Bereits abgeschlagen der TSV Mildstedt (4:10 Punkte) und die Dritte aus Wakendorf (2:12 Punkte). Aber es steht ja noch ein Spieltag aus, bevor sich die Mannschaften auf die Endrundenspiele freuen dürfen.  In der Gruppe B musste der Spitzenreiter aus Pinneberg seine erste Saisonniederlage einstecken. Gegen den TSV Breitenberg gab es eine klare 0:3 Niederlage. Trotzdem führt der VfL weiterhin die Tabelle an, jetzt aber punkt- und satzgleich mit seinem ärgsten Verfolger, TuS Wakendorf II. Nur das bessere Ballverhältnis spricht im Augenblick für den VfL Pinneberg. Der TSV Breitenberg konnte an diesem Tag bei einer Niederlage gleich dreimal gewinnen und folgt dem Spitzenduo mit 10:4 Punkten auf Platz 3. Die Mannschaften aus Mildstedt, Gnutz und Wakendorf IV haben sich aus dem Kampf um die Plätze 1 bis 3 verabschiedet.

Sonntag, 26.01.2014

1 Bundesliga Nord (F)

Im Auftaktspiel des vorgezogenen 6. Spieltages standen sich mit dem gastgebenden TSV Schülp und der SG Stern Kaulsdorf zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber, so dass sich ein spannendes Spiel entwickelte. Die beiden ersten stark umkämpften Sätze konnte die SG Stern Kaulsdorf mit jeweils 11:9 Bällen für sich entscheiden, bevor der TSV im dritten Satz mit 11:7 das bessere Ende auf seiner Seite hatte. Im vierten Satz machte dann die SG den Sack zu und holte sich mit 11:7 Bällen den Matchpunkt. Ausschlaggebend für den 3:1 Satzerfolg war die stärkere Hauptangreiferin aus Kaulsdorf. Danach zeigte der MTSV Selsingen den zahlreichen Zuschauern sowie den beiden gegnerischen Mannschaften, warum sie ganz oben in der Tabelle stehen. Variantenreiches Angriffsspiel, eine geschlossene Mannschaftsleistung sowie mit eine starke Abwehr- und Stellarbeit sorgten dafür, dass der MTSV auch nach diesem Spieltag die Tabelle anführt. Beide Spiele konnten jeweils mit 3:0 Sätzen gewonnen werden. Es sind zwar noch acht Punkte zu verteilen, aber für den TSV Schülp wird es nach diesem Spieltag ganz, ganz eng.

Bezirksklasse Süd (M)

Für die SG Padenstedt II brachte der vierte Spieltag drei Niederlagen und nur einen Sieg. Damit verliert die Mannschaft den Anschluss an das Spitzentrio aus Wakendorf, Großenaspe und Hohenlockstedt und an die Aufstiegsplätze zur Bezirksliga Süd. An der Tabellenspitze gab es einen Wechsel. Das Teilnehmerfeld wird jetzt vom Großenasper SV II vor der punktgleichen Vierten aus Wakendorf angeführt. Beide Teams haben jeweils 26:6 Punkte. Dritter im Bunde ist der TSV Lola II, der mit 22:8 Punkte immer noch in Reichweite eines Aufstiegsplatzes liegt. Schlusslicht ist nun der NTSV Strand 08 II, allerdings mit seinen 6:26 Punkten liegt das Team immer noch in Schlagweite vom TuS Fahrenkrug und der SG Padenstedt I, die beide 8:24 Punkte aufweisen.

Eine aktuelle Tabellenübersicht findet ihr auf dieser Seite unter der Kategorie „Tabellen Hallenfaustball“. Die Einzelergebnisse unter www.faustball-ergebnisse.de.

Thomas Boll