Rückblick auf die Hallensaison 2012/13

Das Fachgebiet Faustball kann auf eine erfolgreiche Hallensaison zurückblicken. Landesfachwart Thomas Boll äußert sich durchaus positiv: “Gerade in der Nachwuchsarbeit haben wir was Quantität und Qualität angeht, einen weiteren Schritt nach Vorn getan. Mittlerweile stehen wir mit unserer Jugendarbeit zahlenmäßig an vierter Stelle im Bundesgebiet. Lediglich die Landesverbände Niedersachsen, Bayern und Baden-Württemberg liegen was die Anzahl der Jugendmannschaften angeht noch vor uns“.

77 Jugendmannschaften haben in der angeschlossenen Hallensaison am Punktspielbetrieb teilgenommen. „Einziger Wehrmutstropfen ist, dass diese Mannschaften nur von 15 Vereinen gestellt werden“. Den Löwenanteil stellte mit 17 Mannschaften der VfL Kellinghusen, der sich mittlerweile zu einer Faustballhochburg im Land hochgearbeitet hat. Weitere 11 Jugendmannschaften spielen beim Großenasper SV, der auf Platz 2, kurz vor dem TuS Wakendorf-Götzberg liegt, der 10 Jugendmannschaften zum Spielbetrieb anmelden konnte. „Die Fahnenstange in der Nachwuchsarbeit ist Gott sei Dank noch nicht erreicht. Für die Feldsaison 2013 wurden von den Vereinen insgesamt 80 Mannschaften angemeldet. Dabei hat der VfL Kellinghusen mit 20 Mannschaften wieder die Nase vorn. Erfreulich aber auch, das mit dem TSV Lola und dem TSV Büsum zwei „neue“ Verein zum Jugendfaustball gestoßen ist.“

Der Spielbetrieb auf Landesebene, sowohl im Jugend- als auch im Erwachsenenbereich wird durch das Fachgebiet mit seinen Ausschüssen autark organisiert. Großen Anteil für den reibungslosen Spielbetrieb hat hierbei der Landesjugend- und Wettkampfausschuss. „Ich möchte an dieser Stelle dem Landesjugendfachwart, Burkhard Maack (Großenasper SV) mit seinen Staffelleitern meinen Dank aussprechen. Bei der großen Anzahl an Jugendmannschaften ist es nicht immer einfach, alle Sonderwünsche der Vereine zu berücksichtigen. Bisher ist es dem Jugendausschuss aber immer noch gelungen. Mein Dank gilt aber auch allen Vereinen mit ihren Jugendmannschaften, die natürlich auch erheblich dazu beitragen, dass wir nie größere Probleme während des Spielbetriebes bereinigen müssen.“

Der Nachwuchs wurde in die Jugendklassen weiblich/männlich (w/m) U8, w/mU10, w/mU12 (Groß- und Kleinfeld), w/mU14, w/mU16 und w/mU18 eingeteilt und ermittelten in ihren Spielrunden ihre jeweiligen Landesmeister. Landesmeister im Hallenfaustball 2012/13 wurden bei der

w/mU8:        TuS Wakendorf I vor dem TSV Gnutz und TuS Wakendorf II

w/mU10:      Großenasper SV vor TSV Lola und dem VfL Kellinghusen

wU12 (KF):   TSV Schülp vor Großenasper SV und dem VfL Kellinghusen

wU12 (GF):   TSV Wiemersdorf vor TSV Schülp und dem VfL Kellinghusen

mU12 (KF):   VfL Kellinghusen I vor TuS Wakendorf II und VfL Kellinghusen II

mU12 (GF):   TSV Lola vor VfL Kellinghusen und dem Großenasper SV

wU14:           VfL Kellinghusen vor TSV Lola und TSV Breitenberg

mU14:           VfL Kellinghusen I vor TSV Lola und Großenasper SV I

wU16:            VfL Kellinghusen I vor TSV Breitenberg und TuS Wakendorf

mU16:            VfL Pinneberg vor VfL Kellinghusen und TSV Lola

wU18:            TSV Breitenberg vor VfL Kellinghusen I und TSV Wiemersdorf

mU18:            VfL Kellinghusen vor VfL Pinneberg und TuS Wakendorf.

Den überregionalen Spielbetrieb (Regional- und Deutsche Meisterschaften) organisiert die Deutsche Faustball-Liga. Diese Meisterschaften werden im Hallenfaustball ab den Jugendklassen w/mU14 über die w/mU16 bis hin zur w/mU18 ausgetragen. Auch hieran haben sich nach der Qualifikation über die Regionalmeisterschaften der Regionalgruppe Ost (Zusammenschluss der Landesturnverbände Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt) viele Mannschaften aus unserem Fachgebiet erfolgreich teilnehmen können.

Ostdeutsche Meisterschaften:                     Deutsche Meisterschaften:

wU18:                                                          wU18:

1. TSV Breitenberg,                                       3. VfL Kellinghusen

2. VfL Kellinghusen                                        4. TSV Breitenberg

wU16:                                                          wU16:

1. VfL Kellinghusen                                        1. VfL KellinghusenDM wU16 VfL Kellinghusen

                                                    

2. TSV Breitenberg

 

5. TSV Breitenberg

wU14:                                                         wU14:

3. TSV Lola                                                   4. VfL Kellinghusen

5. TSV Breitenberg

mU18:                                                        mU18:

1. VfL Kellinghusen                                      5. VfL Kellinghusen

mU16:                                                        mU16:

1. VfL Pinneberg                                           6. VfL Kellinghusen

2. VfL Kellinghusen                                      10. VfL Pinneberg

mU14:                                                       mU14:

1. VfL Kellinghusen                                      6. VfL Kellinghusen

„Diese Erfolge sind erneut Beweis dafür, dass unsere Faustballer das Image der „grauen Maus“ schon seit längerer Zeit abgelegt haben. Deutschlands Faustballwelt schaut mittlerweile auf Schleswig-Holstein und dass nicht nur im Jugendfaustball. Auch im Erwachsenenbereich haben wir mit unsere Vereine mit ihren sportlichen Erfolgen auf sich Aufmerksam gemacht“

Im Frauen- und Männerfaustball haben in der Hallensaison 12/13 insgesamt 63 Mannschaften (19 Frauen- und 44 Männermannsschaften) am Punktspielbetrieb auf Landesebene teilgenommen. Der Spielbetrieb wird vom Wettkampfausschuss des Fachgebietes organisiert. „Allen Staffelleitern möchte ich für ihr Engagement und ihre ehrenamtliche Tätigkeit herzlich danken“.

Landesmeister in unseren spielhöchsten Staffeln, den Schleswig-Holstein-Ligen wurden bei den Frauen der TSV Kronshagen vor dem TuS Wakendorf und bei den Männern der TSV Uetersen vor der zweiten Mannschaft des VfL Kellinghusen. Diese Plätze hätten auch den Aufstieg in die 2. Bundesliga Ost zur Folge gehabt. Diese Möglichkeit hat aber nur die Zweite des VfL Kellinghusen in Anspruch genommen. Damit hat der VfL Kellinghusen in der kommenden Hallensaison gleich zwei Mannschaften in der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Erstklassig dagegen sind in der kommenden Hallensaison unsere beiden Frauenmannschaften aus Kellinghusen und Schülp. Diese beiden Teams krönten ihren sportlichen Erfolg in der 2. Bundesliga Ost mit ihrem Aufstieg in die 1. Bundesliga Nord.

„Der Faustball in den Seniorenklassen (F30, M35, M45, M55 und M60) dagegen ist leider zum Erliegen gekommen. Obwohl viele Vereine genügend Spieler für diese Seniorenklassen in ihren Reihen haben, melden sich nur sporadisch einzelne Mannschaften für die überregionalen Meisterschaften an“.

So konnte der SZ Ohrstedt bei den Senioren M35 die Ostdeutsche Meisterschaft gewinnen und bei der Deutschen Meisterschaft anschließend den 9. Platz erreichen. Die Sportfreunde Bordelum richteten die Deutsche Meisterschaft in der Seniorenklasse M55 aus und waren als Ausrichter natürlich gleich mit von der Partie. Nach Abschluss durfte sich der SF Bordelum über einen 8. Platz freuen. Ebenfalls mit einem 8. Platz kehrten die Seniorenfaustballer des MTV Horst bei der M60 von der Deutschen Meisterschaft zurück.

„Nicht nur unsere aktiven Spielerinnen und Spieler haben Werbung für unser Fachgebiet gemacht, sondern auch unsere Bundesligaschiedsrichter, die bei zahlreichen Meisterschaften und bei den Bundesligaspielen ihr Können unter Beweis stellen konnten, sind immer wieder gern gesehene Spielleiter“.

Für eine kontinuierliche Schiedsrichterausbildung auf Landesebene ist unser Landessschiedsrichterausschuss unter dem Vorsitz des Sportfreundes Sören Nissen (Bredstedter TSV) zuständig. Im stehen 21 Sportfreunde mit der A-Schiedsrichterlizenz zur Seite.

„Die Hallensaison wurde erfolgreich abgeschlossen. Nun hat die Feldsaison 2013 begonnen und wir sind alle gespannt, wie viele Mannschaften aus Schleswig-Holstein bundesweit wieder auf sich aufmerksam machen können.“

Für den Spielbetrieb im Feldfaustball haben sich insgesamt 80 Jugendmannschaften und 51 Frauen- und Männermannschaften angemeldet.

Thomas Boll

Landesfachwart Faustball