Wir gedenken Reinhold „Pudding“ Möller – Nachruf

Wer hat ihn nicht gekannt? Die Faustballikone des LBV Phönix Lübeck „Pudding“ Möller.

Kurz vor Weihnachten verstarb die weit über die Grenzen Lübecks und Schleswig-Holsteins hinaus bekannte „Faustball-Ikone“ Reinhold Möller. „Pudding“, wie er von allen liebevoll  genannt wurde, ist  85 Jahr alt geworden. Er hinterlässt seine Ehefrau Bärbel und seine erwachsene Tochter Christine.

Pudding war langjähriges Mitglied im LBV Phönix Lübeck und hat zusammen mit Willi Möller (Spartenleiter Faustball beim NTSV Strand 08) und dem Turnabteilungsleiter Dieter Wulf eine bis zu seinem Tode aufrecht erhaltene  Freundschaft der Faustballer beider Vereine gepflegt. Im Fachgebiet leitete „Pudding auf Landesebene über Jahre den Spielbetrieb in den Altersklassen.

Nach seiner aktiven Zeit als Spieler bei Phönix war er zudem Mitorganisator des Faustball-Makrelenturnier des NTSV Strand 08. Durch seine ausgezeichneten Verbindungen zu vielen Vereinen konnten so bis zu 24 Mannschaften an dieser beliebten Veranstaltungen teilnehmen. Pudding leitete zusammen mit seiner Frau Bärbel die Turniere. Kniffelige Entscheidungen traf er natürlich selbst, denn so viel Sachverstand wie er hatte keiner. Reinhold Möller genoss auch bei  der Landesauswahl der Polizeimannschaft Schleswig-Holstein großes Vertrauen. Er hat die Auswahlmannschaft 25-mal betreut. Sein Wort hatte bei Unstimmigkeiten im Kampfgericht hohes Gewicht. Bei den Deutschen Polizeimeisterschaften im Faustball in Lahr (Schwarzwald) erhielt er den „Ehren-Tschako“ vom damaligen Leiter der Polizeiabteilung in Schleswig-Holstein, LPD Hinz, in Anerkennung seines Engagements für den Faustball bei der Polizei.

Die  Faustballer trauern, und werden ihn im Herzen als guten Freund und Kameraden in Erinnerung behalten. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei seiner Familie.

Thomas Boll, Landesfachwart Faustball