Jugendeuropapokal 2019 – Rückblick

Am 05./06.10.2019 fand der JEP 2019 in Münzbach (Oberösterreich) statt. Mit dabei unsere vier Auswahlmannschaften (w/mU14 und w/mU18), die damit die Feldsaison 2019 beenden konnten. Leider konnten wir nicht in allen Auswahlmannschaften auf die stärksten Aufstellungen zurückgreifen. Verletzungs- und krankheitsbedingt mussten wir Ausfälle verzeichnen. Mein Dank gilt allen Spieler/Innen, Trainer, Betreuern, Schiedsrichtern und dem Delegationsleiter für ihr Engagement und sportlichen Einsatz. Insbesondere allen Fahrern und Fahrerinnen, die unsere Teams über 2.000 Kilometer heil und gesund hin- und zurückgebracht haben.

Sportlich haben die Teams wieder einmal gezeigt, dass sie auch im internationalen Vergleich mithalten können. Während die männl. U18 mit ihrem zweiten Platz zu den Topteams der JEP zählten, erreichten die weibl. U14 und die weibl. U18 jeweils den sechsten Platz. Aber auch die männl. U14 trug mit ihrem elften Platz dazu bei, dass wir in der Gesamtwertung einen guten fünften Platz erzielen konnten. Damit konnten wir uns in der Gesamtwertung gegenüber dem Vorjahr um zwei Plätze verbessern. Getrübt wurde die Veranstaltung leider durch das schlechte Wetter, das allen Akteuren viel abverlangt hatte.Männl. U14

Gerade hier machte sich der Ausfall des Hauptangreifers aus Wakendorf (Luca Gülk) stark bemerkbar. Zum Auftakt musste sich die Jungs gleich mit 0:2 Sätzen gegen Schwaben geschlagen geben. Nach dieser Niederlage ließ die Mannschaft aber ein starkes 2:0 gegen St. Gallen-Appenzell folgen. Die letzten drei Gruppenspiele am Samstag beendete sie mit Niederlagen. Gegen Thurgau, Oberösterreich und Südtirol hatte unser Team mit jeweils 0:2 Sätzen das Nachsehen. Auch der Sonntag begann wie der Samstag aufgehört hatte. Im Qualifikationsspiel um die Plätze 9-12 gelang zwar noch ein Satzgewinn, aber den entscheidenden dritten Satz (Kurzsatz bis 3 Gutbälle) verlor die Mannschaft deutlich mit 0:3 Bällen. Damit stand sie in ihrem letzten Spiel um Platz 11 erneut dem Team aus St. Gallen-Appenzell gegenüber, das erneut deutlich mit 2:0 Sätzen geschlagen werden konnte. Dieser Sieg bedeutet Platz 11 in der Endabrechnung.

Sieger in dieser Klasse wurde die Auswahlmannschaft aus Baden, die im Endspiel die Schwaben mit 2:0 Sätzen bezwingen konnte. Dritter wurde die Thurgau-Auswahl vor dem Team aus Oberösterreich.

Einzelergebnisse

Ergebnisse mU14

weibl. U14

Unsere wU14-Auswahl bekam es am Samstag in ihren Vorrundenspielen mit den Auswahlmannschaften aus Zürich/Schaffhausen, Schwaben, Baden und Oberösterreich zu tun. Mit einem Sieg gegen Zürich/Schaffhausen (11:5 und 14:12) begann der JEP für unser Team verheißungsvoll. Es sollte ein Unentschieden (11:13 und 13:11) gegen Oberösterreich folgen. Gegen die Schwaben-Auswahl hielt sie im ersten Satz lange Zeit mit, mussten den aber am Ende mit 12:14 Bällen abgeben. Der zweite Satz ging dann etwas deutlicher (7:11) an die Schwaben. Dadurch aber nicht entmutig, ließen die Mädels im letzten Vorrundenspiel gegen Baden ein 11:5 und 14:12 folgen. Als Gruppenzweiter hinter Schwaben konnten sie sich am Sonntag für die Halbfinalbegegnung gegen die Bayerische Auswahl qualifizieren. Nach zwei Sätzen stand es Unentschieden (6:11 und 15:13), so dass auch hier der 3. Satz (Kurzsatz bis 3 Gutbälle) die Entscheidung über Sieg und Niederlage geben sollte. In diesem Satz behielten die Bayern mit 3:1 Bällen die Oberhand. Für unsere Mannschaft blieb das Spiel um Platz 5. Gegner war die Auswahl aus Salzburg. In diesem Spiel waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. Der erste Satz ging an Salzburg (11:7), der zweite Satz an unsere Mädels (11:6). Den entscheidenden Kurzsatz verloren sie unglücklich mit 2:3 Bällen. Der 6. Platz konnte sich aber durchaus sehen lassen.

Sieger in dieser Klasse wurde das Team aus Oberösterreich. Mit 9:11, 11:7 und 11:3 setzte sich die Mannschaft gegen Bayern durch. Dritter wurde Schwaben vor Niedersachsen.

Einzelergebnisse

Ergebnisse wU14

Männl. U18

Die Gruppengegner am Samstag hießen Bayern, Niederösterreich, Salzburg, Südtirol und St. Gallen-Appenzell. Um es vorweg zu nehmen. Unser Team erreichte am Sonntag das Finale! Salzburg hatte nach dem starken Auftritt unser Jungs mit 5:11 und 7:11 das Nachsehen. St. Gallen-Appenzell konnte zwar etwas dagegen halten, hatten aber mit 8:11 und 8:11 ebenfalls gegen unser Team keine Chance. Erst gegen den dritten Gegner, der Mannschaft aus Niederösterreich wurde die Partie mit einem Unentschieden beendet. Während die Niederösterreicher den ersten Satz mit 15:14 Bällen knapp für sich entscheiden konnten, setzte sich unser Auswahl im zweiten Satz mit 11:6 durch. Es sollten gegen in den beiden letzten Gruppenspielen noch zwei weitere unentschiedene Ausgänge folgen. Gegen die Bayern trennte sich unsere Mannschaft mit 9:11 und 11:7 und gegen Südtirol musste sie nach einem klaren 11:5 im ersten Satz den zweiten mit 13:15 abgeben. Als Gruppenzweiter (7:3 Pkt.), hinter Bayern (9:1 Pkt.) wurde die Halbfinalbegegnung am Sonntag gegen Oberösterreich erreicht. Hier setzten sich unsere Jungs mit 12:10 und 11:7 Bällen durch. Das Endspiel war damit erreicht. Ein letztes Mal hieß es, sich zum motivieren und noch einmal alles in die Waagschale werfen. Mit zwei knappen Satzniederlagen (jeweils 9:11) setzte sich der Gegner aus Schwaben durch. Mit dem Superergebnis (Platz 2) durfte unsere Auswahl die Heimreise  antreten.

Sieger wurde Schwaben vor Schleswig-Holstein. Dritter wurde Oberösterreich vor Bayern.

Einzelergebnisse

Ergebnisse mU18

Weibl. U18

Mit einer Niederlage (0:2 Sätze) gegen die Auswahl aus Oberösterreich begann für unsere Mädels der JEP 2019. Allerdings fanden sie bereits im zweiten Spiel gegen Vorarlberg mit 15:14 und 11:7 zurück auf die Siegerspur. Im dritten Spiel der zweite Rückschlag. Gegen die Bayerische Auswahl musste unser Teams nach dem 9:11 und 8:11 die zweite Niederlage hinnehmen. Es sollte an diesem Tag allerdings die letzte bleiben. Gegen Niedersachsen ließ die Mannschaft es richtig krachen und stand nach dem 11:8 und 11:4 als Sieger fest. Abgerundet wurden die Gruppenspiele mit einem weiteren Sieg gegen Zürich/Schaffhausen. Bei dem 11:4 und 11:6-Erfolg hatte der Gegner keine Chance. Zwar „nur“ als Gruppenvierter (6:4 Pkt.) wurde am Sonntag das Qualifikationsspiel um Platz 5 erreicht. Mit einem Sieg gegen die Hessische Auswahl (11:8 und 11:7) setzte sie sich erfolgreich durch und stand damit im abschließenden Spiel um Platz 5 der Schwaben-Auswahl gegenüber. Nach den ersten beiden Sätzen (9:11 und12 :10) hieß es Unentschieden. Beim abschließenden Kurzsatz hatten die Schwaben das bessere Ende auf ihrer Seite und holten sich diesen mit 3:0 Bällen. Die gute Ausbeute für unsere Mannschaft war am Ende der 6. Platz.

Sieger wurde Salzburg, Zweiter Bayern. Dritter Niedersachsen vor Oberösterreich.

Einzelergebnisse

Ergebnisse wU18

In der Gesamtwertung belegten unsere  Auswahlmannschaften den guten 5. Platz. Damit ging eine erfolgreiche Feldsaison zu Ende.

Gesamtwertung

JEP-2019-Gesamtergebnisse

Thomas Boll