Faustballwochenende 15./16.06.2019 – Rückblick Landesebene 19+

Am Sonntag beendeten die Schleswig-Holstein-Ligen (Frauen und Männer) und die Bezirksoberligen Nord/Süd (Frauen und Männer) ihre diesjährige Feldsaison. Bereits vor dem Spieltag standen mit dem TSV Uetersen (SH-Liga M), dem Bredstedter TSV 1 (BZOLN M) und dem MTV Tellingstedt (BZOLN F) der Landesmeister und die Staffelsieger fest. Spannend ging es dann noch einmal in der SH-Liga (F) zu. Hier hatten noch zwei Mannschaften berechtige Chancen auf die Landesmeisterschaft. Auch in der BZOLS (M) sollte die Entscheidung um den Staffelsieg zwischen zwei Teams fallen.Schleswig-Holstein-Liga (F)

Holten sich die Landesmeisterschaft und den Aufstieg in die 2. Bundesliga Ost:
TuS Wakendorf

Das Rennen um die Landesmeisterschaft im Feldfaustball 2019 sollte zwischen dem TuS Wakendorf (12:0 Pkt.) und dem TSV Breitenberg (10:4 Pkt.) fallen. Während die Wakendorferinnen noch vier Spiele zu absolvieren hatten (davon eines gegen den TSV Breitenberg) musste der TSV Breitenberg mit seinen drei Spielen auf einen Ausrutscher des Tabellenführers hoffen. In dem direkten Duell setzte sich der TSV Breitenberg verdient mit 2:0 Sätzen durch und fügte damit dem TuS Wakendorf die erste Saisonniederlage zu. Nachdem die

Konnten den Titel nicht erfolgreich verteidigen und mussten sich mit Platz 2 zufrieden geben:
TSV Breitenberg

Breitenbergerinnen auch ihre Spiele gegen den Heinkenborsteler SV und gegen den TSV Schülp 2 für sich entscheiden konnten, setzten sie alle Hoffnungen auf die nächsten Wakendorfer Gegner. Doch weder der TSV Schülp 2, noch der TSV Mildstedt und der VfL Kellinghusen 3 konnten den TuS Wakendorf auf dem Weg zum Gewinn der Landesmeisterschaft stoppen. Mit 18:2 Punkten holte sich die TuS-Mannschaft den Titel und den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Der TSV Breitenberg schloss mit 16:4 Punkten auf dem zweiten Platz die Saison ab. Auf den Plätzen drei und vier der Heinkenborsteler SV und der TSV Mildstedt, die beide mit 10:10 Punkten die Ziellinie überschreiten konnten. Auf Grund des um einen Satz besseren Satzverhältnisses durfte sich der Heinkenborsteler SV über den dritten Platz freuen. Schlusslicht der sieglos gebliebene TSV Schülp 2.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Schleswig-Holstein-Liga (M)

Mit seiner Mannschaft Landesmeister Feld 2019:
Björn Almstadt, TSV Uetersen

Bereits vor dem Spieltag hatte der TSV Uetersen die Landesmeisterschaft sicher in der Tasche. Bei noch drei ausstehenden Spielen lag die Mannschaft uneinholbar an der Tabellenspitze. Verdient setzte sie sich auch in ihren letzten Saisonspielen gegen den VfL Kellinghusen 2, MTV Süderhastedt und Großenasper SV durch. Lediglich der Großenasper SV zwang den neuen Landesmeister über drei Sätze, mussten aber am Ende sich mit 1:2 Sätzen geschlagen geben. Das Kuriose in dieser ausgeglichenen Liga: Ab Platz 2 (!) begann die Abstiegszone. Den Kopf aus der Schlinge konnten am Ende der TSV Wiemersdorf, TuS Wakendorf, MTV Süderhastedt, VfL Kellinghusen 2 und der Großenasper SV ziehen. Der Großenasper SV nur auf Grund der Tatsache, dass sich aus den beiden nachgeordneten Bezirksoberligen mit dem Bredstedter TSV nur eine Mannschaft in die SH-Liga aufsteigen will. Auf den beiden Regelabstiegsplätzen beendete überraschender Weise der Güstrower SC 09 und der VfL Pinneberg die Saison.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Bezirksoberliga Nord (F)

Einsam zog der MTV Tellingstedt in dieser Liga seine Kreise. Ungeschlagen mit absolut weißer Weste (20:0 Pkt. und 20:0 Sätze) holte sich die Tellingstedterinnen verdient den Staffelsieg und den Aufstieg in die SH-Liga. Damit krönte die Mannschaft wie bereits in der Hallensaison 18/19 ihre spielerische Überlegenheit und wird sowohl in der kommenden Hallensaison als auch im nächsten Jahr in der SH-Liga eine Bereicherung sein. Der MTV Meggerdorf, der sich am letzten Spieltag im Spitzenspiel gegen Tellingstedt mit 0:2 Sätzen geschlagen geben musste, erreichte als Zweiter die Ziellinie. Auf dem 3. Platz beendete der Marner TV die Feldsaison vor dem SZ Ohrstedt und dem TSV Mildstedt 2. Das neuformierte Team Nordschleswig musste in ihrer ersten Feldsaison noch viel Lehrgeld zahlen und schloss die Liga als Schlusslicht ab.

Einzelergebnisse und Tabelle

Bezirksoberliga Nord (M)

Platz 1 und 2 für den Bredstedter TSV

Der Bredstedter TSV 1 ließ sich auch am letzten Spieltag die nicht Butter vom Brot nehmen. Ungeschlagen erreichte die Mannschaft den Staffelsieg und will sich mit dem Direktaufstieg in die SH-Liga in der kommenden Feldsaison neuen Herausforderungen stellen. Die Erfolgsserie für die Bredstedter komplettiert die zweite Mannschaft, die punktgleich vor dem  SF Bordelum 1 den zweiten Platz erreichen konnte. Für die bessere Platzierung sorgte das Satzverhältnis. Auf den Plätzen vier und fünf trudelten der MTV Süderhastedt 2 und der MTV Meggerdorf ein. Auch hier war das Satzverhältnis (Süderhastedt +1, Meggerdorf -1) ausschlaggebend. Süderlügum, Team Nordschleswig und SF Bordelum 2 kamen nicht über die Plätze sechs, sieben und acht hinaus. Allerdings sind alle Mannschaften in der kommenden Feldsaison wieder am Start.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Bezirksoberliga Süd (M)

Staffelsieger Feld 2019:
VfL Kellinghusen 3

Für die Spannung sorgten am letzten Spieltag die beiden führenden Mannschaften, VfL Kellinghusen 3 und GFSV Hamburg. Beide Teams nahmen mit jeweils 20:4 Punkten den Kampf um den Staffelsieg auf. Während sich dem VfL Kellinghusen 3 noch die SG Padenstedt, der Großenasper SV 2, der TSV Schülp 2 und der TSV Wiemersdorf 2 in den Weg stellten, bekam der GFSV Hamburg es noch mit dem TSV Wiemersdorf 2, TuS Wakendorf 2, dem TSV Schülp 2 und dem Großenasper SV 2 zu tun. Der VfL Kellinghusen 3 startete mit drei Siegen (Padenstedt, Großenaspe 2 und TSV Schülp 2) in den Spieltag. Glücklos blieben dagegen die Hamburger, die zum Auftakt gleich zwei Niederlagen einstecken musste. Gegen den TSV Wiemersdorf 2 und

Mit dem 3. Platz konnten sie die Saison beenden:
TSV Schülp 2

gegen den TSV Schülp 2 hatten sie das Nachsehen, ehe sie die letzten beiden Saisonspiele gegen den TuS Wakendorf 2 und gegen den Großenasper SV 2 für sich entscheiden konnten. Damit war ihnen der VfL Kellinghusen 3, der sich allerdings auch noch einmal eine Niederlage gegen den TSV Wiemersdorf 2 abholte, enteilt. Mit 26:6 Pkt. durfte der VFL 3 vor dem GFSV Hamburg (24:8 Pkt.) den Staffelsieg und Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Den 3. Platz erreichte der TSV Schülp 2. Der Großenasper SV 2 , TSV LoLa 2 und der TSV Wiemersdorf 2 beendeten die Saison auf den Abstiegsplätzen.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Die Abschlusstabellen auf einen Blick auf dieser Seite unter der Kategorie „Tabellen Feldfaustball“.

Thomas Boll