Bundesauswahltrainer nominierten SH-Faustballer

Während viele von uns die verlängerten Wochenenden über Himmelfahrt und Pfingsten genießen durften, hieß es für acht Faustballspieler/Innen aus unserem Sendegebiet, sich für die Deutschen Nationalmannschaften Frauen, mU21/mU18 und für die Top five der w/U13 bis w/mU15 zu empfehlen. Am Ende schafften vier den Sprung in die Nationalmannschaften, die die deutschen Farben bei den Europameisterschaften 2019 vertreten dürfen sowie eine Spielerin in die Top five der wU14..Deutsche Nationalmannschaft Frauen

Jacqueline Böhmker, VfL Kellinghusen, erhielt ein weiteres Mal eine Einladung zum Auswahltraining der Deutschen Frauennationalmannschaft. Vom 30.05. bis 02.06.2019 wurde in Hamburg der Kader für die diesjährige Europameisterschaft in

Trotz guter Leistung im Auswahltraining wurde sie nicht nominiert:
Jacqueline Böhmker, VfL Kellinghusen

Tschechien zusammengestellt. Die Bundestrainerinnen hatten am Ende die Qual der Wahl. „Wir hatten selten so eine große Leistungsdichte im Kader. Dieses Mal war die Nominierung besonders schwer, das Niveau beim Lehrgang war sehr, sehr hoch“, so Eva Krämer.  Am Ende gaben Kleinigkeiten den  Ausschlag. Zum Opfer dieser „Kleinigkeiten“ wurde einmal mehr unsere Spielerin Jacqueline Böhmker. Ihre Enttäuschung war verständlich.

Für die EM wurden nominiert:

Angriff: Sonja Pfrommer (TSV Dennach), Svenja Schröder (TV Segnitz), Henriette Schell (TSV Calw), Pia Neuefeind (TG Unterhaugstett)

Zuspiel/Abwehr: Hinrike Seitz, Theresa Schröder, Annika Bösch, Luca von Loh (alle TV Jahn Schneverdingen), Michaela Grzywatz (Ahlhorner SV),  Anna Lisa Aldinger (TSV Dennach).

 

 

 

 

Deutsche Nationalmannschaft mU21

Mit Marten Kabbe und Rouven Kadgien (VfL Kellinghusen, mU21) sowie Hannes Himmelhan, Jannis Wethling und Kjell Butzke (TSV LoLa, mU18) machten sich am 29.05. gleich fünf Spieler auf dem Weg nach Oberndorf, wo die Entscheidungslehrgänge der mU21 und mU18 vom 30.05. bis 02.06. stattfanden. Am Ende schafften sowohl Marten Kabbe als auch Rouven Kadgien den Sprung in die Deutsche mU21-Nationalmannschaft. Beide werden am 20./21.07.2019 bei der EM in Tschechien mit der Mannschaft versuchen, den Titel zu verteidigen.

Wurden für die EM mU21 in Tschechien nominiert:
Marten Kabbe und Rouven Kadgien (VfL Kellinghusen)

Für die EM wurden nominiert:

Kapitän Rouven Kadgien und Marten Kabbe ( beide VfL Kellinghusen ), Johann Habenstein (TV Oberndorf), Lukas Schneider (TV Eibach), Hauke Spille und Hauke Rykena  (beide TV Brettorf), Florian Fahle (TV Segnitz), Manuel Kögel (VfK Berlin), Florian Kutscher (TSV 1860 Hagen), Johannes Jungclaussen (TSV Pfungstadt).

 

 

 

 

 

 

Deutsche Nationalmannschaft mU18

 

Große Freude auch im Lager des TSV LoLa. Für die Europameisterschaft der mU18 am 13./14.07.2019 in Hohenlockstedt

Die drei vom TSV LoLa

dürfen sich mit der Nationalmannschaft mU18 mit Hannes Himmelhan und Kjell Butzke gleich zwei der drei Spieler vor heimischen Publikum präsentieren.  Für Jannis Wethling reichte es dieses Mal noch nicht ganz. Jannes konnte zwar mit seinen Angriffsleistungen überzeugen, hat aber bei selbstkritischer Einschätzung in der Abwehrarbeit noch Nachholbedarf.

Wollen mit der mU18-Nationalmannschaft bei der EM in Hohenlockstedt den Titel verteidigen:
Hannes Himmelhan und Kjell Butzke (TSV LoLa)

Für die EM wurden nominiert:

Marc Löwe (NLV Vaihingen), Hannes Himmelhan ( TSV LoLa ), Janne Habenstein (TV Schweinfurt-Oberndorf), Kjell Butzke (TSV LoLa), Maximilian Hoverath (TuS Wickrath), Julian Schiffler (TV Segnitz), Fabio Lauck (TV Segnitz), Jacob Jungclaussen (TV Vaihingen), Chris Dabringhaus (Leichlinger TV), Jakob Mahn (TV Vaihingen).

Top five weibl./männl. U13-U15

Die Top five der weibl. U14

Früh übt, wer sich künftig für die Nationalmannschaften empfehlen will. Die DFBL lädt seit Jahren bereits Nachwuchsspieler/Innen aus dem Bereich w/mU14 bis w/mU14 zu Sichtungslehrgängen ein. Am Ende werden dann die besten fünf Spieler/Innen in die Top five gewählt und empfehlen sich dadurch bereits in jungen Jahren für die nächsten höheren Aufgaben. Während aus dem männl. Bereich kein SH-Spieler vertreten war, wurden über das Pfingstwochenende Laura Marie Bebensee (VfL Kellinghusen), Jacqueline Sick und Linn May (TSV Gnutz) zum Sichtungslehrgang der weibl. U14 eingeladen. Große Freude dann nach der Nominierung um VfL-Lager. Laura Marie Bebensee schaffte den Sprung in die Top five und bestätigte damit ihre Vorjahresleistung, mit der sie sich für die Top five der weibl. U13 empfehlen konnte. Für Jacqueline Sick und Linn May hat es nicht ganz gereicht.

Nach der Nominierung im Vorjahr bei der wU13 schaffte sie auch in diesem Jahr den Sprung unter die besten fünf Spielerinnen der wU14:
Laura Marie Bebensee (VfL Kellinghusen)

Diesjährige TOP 5 der wU14:

(1) Ricarda Stübbe, (TV Vaihingen/Enz), (2) Laura Marie Bebensee (VfL Kellinghusen), (3) Sophia Köglmeier (TV Herrnwahlthann), (4) Meike Dotzauer (MTV Rosenheim), (5) Eva Winkler (TV Vaihingen/Enz)

Die Faustballer aus Schleswig-Holstein sind stolz auf unsere Talente und drücken die Nominierten für die anstehenden Meisterschaften ganz fest die Daumen, dann klappt es auch mit dem Titelgewinn.

Thomas Boll