Faustballwochenende 16./17.03.2019 – Rückblick

Bei der Deutschen Meisterschaft der Männer setzte sich erwartungsgemäß der haushohe Favorit durch und die Schleswig-Holstein-Liga der Männer darf für die Hallensaison 2019/20 zwei neue „alte“ Bekannte begrüßen.

Deutsche Meisterschaft (Männer)

Der TV Käfertal war am vergangenen Wochenende Ausrichter der Deutschen Hallenfaustballmeisterschaft und durfte sich am Ende über den Gewinn der Bronzemedaille freuen. Erwartungsgemäß wurde der TSV Pfungstadt mit seinem wieder genesenen Schlagmann, Patrick Thomas ungeschlagen Deutscher Meister. Lediglich einen einzigen Satz (gegen den Ahlhorner SV) mussten die Pfungstädter auf ihrem Weg zu Gold abgeben. Die Vizemeisterschaft sicherte sich der TV Vaihingen/Enz. Für den amtierenden Deutschen Hallenmeister, VfK 01 Berlin, kam das Aus bereits nach der Vorrunde. Allerdings mussten die Berliner auf ihren Hauptangreifer verzichten.

Einzelergebnisse und Abschlussplatzierung 

Aufstiegsspiele SH-Liga (Männer)

Gastgeber VfL Pinneberg (BZOLS) kämpfte am Sonntag mit dem Güstrower SC 09 (BZOLS) und dem MTV Süderhastedt (BZOLN) um die beiden freien Plätze in der SHL (M). Dabei überraschten die Süderhastedter, die ihre beiden Spiele gewinnen konnten. Ohne große Mühen setzte sich die Mannschaft zum Auftakt gegen den VFL Pinneberg deutlich mit 2:0 Sätzen durch und ließen anschließend einen knappen 2:1-Erfolg gegen den Güstrower SC 09 folgen. Damit hatte der MTV den Aufstieg bereits perfekt gemacht. Die Entscheidung, wer die Süderhastedter auf dem Weg in die SHL begleiten durfte, musste im letzten Aufstiegsspiel zwischen dem Güstrower SC 09 und dem VfL Pinneberg fallen. Hier ließ sich dann der Güstrower SC 09 nach einem hartumkämpften ersten Satz (12:10) mit dem Gewinn des zweiten Satzes (11:6) den Aufstieg nicht mehr nehmen. Für den VfL Pinneberg bleibt die Hoffnung als eventueller Nachrücker den Sprung in die landeshöchste Spielklasse doch noch zu schaffen.

Einzelergebnisse und Abschlussplatzierung

Thomas Boll