Faustballwochenende 09./10.02.2019 – Rückblick

Nach der Niederlage im letzten Heimspiel der diesjährigen Hallensaison rutscht der VfL Kellinghusen 1 in der 1. Bundesliga Nord (M) auf den vierten Platz ab. Dennoch kann die Mannschaft ihre DM-Teilnahme noch aus eigener Kraft schaffen. In der 1. Bundesliga Nord (F) muss sich der TSV Schülp nach zwei weiteren Niederlagen wohl mit dem Abstieg in die 2. Bundesliga Ost (F) anfreunden. Bei den Ostdeutschen Meisterschaften der Altersklassen Frauen 30 und Männer 35 schaffte kein SH-Team die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften. In beiden Klassen setzten sich die bundesligaerfahrenen Teams durch. Im Titelrennen um die Landesmeisterschaften der mU12 geht der TuS Wakendorf 1 auf Tuchfühlung zum spielfreien Tabellenführer aus Güstrow und bei der w/mU8 verteidigt der TSV Gnutz 1 nach vier weiteren Tagessiegen erfolgreich die Tabellenführung.1 Bundesliga Nord (M)

Trotz Niederlage besteht immer noch Hoffnung auf die DM-Teilnahme:
VfL Kellinghusen 1

Mit einem Sieg im letzten Heimspiel wäre dem VfL Kellinghusen 1 gegen den abstiegsgefährdeten TK Hannover eine Vorentscheidung zugunsten der DM-Teilnahme gelungen. Mit diesem Wissen im Hinterkopf ging die Mannschaft nach dem 11:4 und 11:6 in den beiden Sätzen schnell mit 2:0 in Führung. Allerdings verlor die Mannschaft danach den Faden. Unnötige Eigenfehler, gehemmte Angaben brachten die Hannoveraner zurück ins Spiel und nach dem 9:11 und 10:12 konnte die Mannschaft aus Niedersachsen zum 2:2 ausgleichen. Auf dieser Erfolgswelle reitend holte sich der Gegner auch die Sätze fünf (11:8) und sechs (11:5). Dem VfL Kellinghusen gelang es durch den Gewinn des siebenten Satzes (11:9) noch einmal auf 3:4 heranzukommen. Im achten Satz machte der TK Hannover mit dem 11:9 Erfolg dann den Sack zu und entführte die beiden so wichtigen Punkte aus Kellinghusen. Nach dieser Niederlage rutschte der VfL hinter den punktgleichen Mannschaften des TV Brettorf und VfK 01 Berlin auf den vierten Platz zurück. Am letzten Spieltag hat es die Mannschaft nun noch ganz allein in der Hand, sich als dritter der 1. Liga für die DM zu qualifizieren. Hierzu müssen sie aber unbedingt gegen den TSV Hagen 1860 punkten. Zeitgleich treffen der TV Brettorf und der VfK 01 Berlin aufeinander. Bei einem Sieg des VfL in Hagen ist der Verlierer der Partie weg vom Fenster, bei einer Niederlage des VfL würden sowohl der TV Brettorf als auch der VfK 01 Berlin die Quali zur DM schaffen.

Einzelergebnisse und Tabelle

1 Bundesliga Nord (F)

Nach zwei weiteren Niederlagen ruft die 2. Bundesliga Ost:
TSV Schülp

Das war es wohl mit der Erstligazugehörigkeit. In den beiden Nachholspielen des 7. Spieltages bekam es der TSV Schülp 1 in Hannover mit dem gastgebenden TK und dem TV Jahn Schneverdingen zu tun. Nach drei knappen Sätzen (8:11, 9:11 und 10:12) unterlag der TSV in seinem ersten Tagesspiel. Gegen den Tabellenletzten aus Hannover hätte ein Erfolg noch ein wenig Hoffnung auf den Klassenerhalt machen können. Entsprechend motiviert ging der TSV nach dem 11:8-Erfolg mit 1:0 in Führung, musste dann aber die Folgesätze aus der Hand geben. Am Ende stand die Mannschaft nach der 1:3-Niederlage wieder mit leeren Händen dar. Mit 6:22 Punkten stehen die Schülper Frauen weiterhin auf einen der beiden Abstiegsplätze. Der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt bereits vier Punkte und bei nur noch zwei ausstehenden Spielen wird man dem Abstieg nicht mehr entrinnen können.

Einzelergebnisse und Tabelle

Waren in den Hinrundenspielen kein Kanonenfutter, obwohl die Gegner alle bundesligaerfahren waren:
F30 Heinkenborsteler SV

Ostdeutsche Meisterschaft Frauen 30

Der Heinkenborsteler SV stellte sich am Samstag in Güstrow dem ODM-Abenteuer. Gegen die beiden bundesligaerfahrenen Teams des Güstrower SC 09 und des VfK 01 Berlin wollte der Faustball-HSV in den angesetzten Hin- und Rückrundenspielen die Quali zu DM schaffen. Zwar konnte der HSV keines der Spiele für sich entscheiden, waren aber auch -zumindest in den Hinrundenspielen- kein Kanonenfutter. Sowohl gegen den VFK 01 Berlin als auch gegen den Güstrower SC 09 gelang es der Mannschaft jeweils einen Satz zu gewinnen, gingen am Ende aber mit jeweils 1:2 Sätzen als Verlierer vom Feld.  In den Rückrundenspielen erlahmte dann die Kraft und beide Spiele wurden klar mit 0:2 Sätzen abgegeben. Sieglos, aber mit der Erfahrung einmal gegen Bundesligisten zu spielen, schaffte der Heinkenborsteler SV es nicht, sich für die DM zu qualifizieren.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Ostdeutsche Meisterschaft Männer 35

Beendeten als vierter die ODM:
M35, TSV Wiemersdorf

Zeitgleich stellten sich der TSV Uetersen und der TSV Wiemersdorf im weit entfernten Massen-Niederlausitz der gastgebenden SG Bademeusel, dem VfK 01 Berlin und dem TSV Germania Massen. Auch hier sollten sich am Ende mit dem VfK 01 Berlin und der SG Bademeusel zwei Bundesligamannschaften durchsetzen. Dabei fing es für den TSV Uetersen mit den beiden Siegen gegen den TSV Wiemersdorf (2:0) und gegen den TSV Germania Massen (2:0) vielversprechend an. Auch gegen die Bundesligisten SG Bademeusel und VfK 01 Berlin hatte die Mannschaft durchaus Chancen, musste sich aber am Ende mit 1:2 und 0:2 geschlagen geben. Mit 4:4 Punkten und dem dritten Platz wurde die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft knapp verpasst. Nach der Auftaktniederlage gegen den TSV Uetersen folgte für den TSV Wiemersdorf gegen den VfK 01 Berlin und gegen die SG Bademeusel zwei weitere Niederlagen. Erst im letzten Spiel gegen den TSV Germania Massen konnten sich die Wiemersdorfer knapp mit 2:1 behaupten. Mit 2:6 Punkten ging das Team als Vierter über die Ziellinie und kann damit die DM von zu Hause aus verfolgen.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Überließen auch an diesem Spieltag den Gegner die Punkte:
TSV Breitenberg

männl. U12

Trotz der Niederlage gegen den VfL Kellinghusen konnte der TuS Wakendorf 1 sich mit den knappen Erfolgen gegen die eigene Zweite (2:1), gegen den Großenasper SV (2:0) und gegen den TSV Breitenberg (2:0) bis auf zwei Punkte an den spielfreien Tabellenführer aus Güstrow heranpirschen. Den dritten Platz nimmt vor dem letzten Spieltag der TuS Wakendorf 2 ein. Nach der Niederlage gegen die eigene Erste sammelte der TuS 2 die Punkte gegen Großenasper SV (2:0), VfL Kellinghusen (2:0) und gegen den TSV Gnutz (2:0) ein und übernahm damit den Platz vom spielfreien TSV Wiemersdorf. Diese vier Mannschaften werden sich um die Titelvergabe am letzten Spieltag (02.03.2019) streiten. Alle anderen Teams sind bei der Vergabe aus dem Rennen.

Einzelergebnisse und Tabelle

weibl./männl. U8

Mussten sich zwar dem TSV Gnutz 1 geschlagen geben, bleiben aber mit 3 Punkten Rückstand in Reichweite des Tabellenführers:
TSV Beitenberg

Mit vier klaren Siegen ist der TSV Gnutz 1 dem Gewinn der Landesmeisterschaft ein großes Stück näher gekommen. Mit 24:2 Punkten hat sich die Mannschaft auf drei Punkte  vom Tabellenzweiten, TSV Breitenberg, abgesetzt. Zweimal behauptete sich der Breitenberger Nachwuchs und musste nur gegen den Tabellenführer eine Niederlage einstecken. Auf den Plätzen drei und vier folgen mit dem TSV Wiemersdorf  1 und dem Großenasper SV zwei punktgleiche Mannschaften, die sich zumindest auf dem Gewinn der Vizemeisterschaft noch Hoffnungen machen können. Dagegen wartet der VfL Kellinghusen 2 noch immer auf seinen ersten Saisonsieg, der sicherlich noch kommen wird.

Einzelergebnisse und Tabelle

Alle Tabellen vom 10.02. im Überblick findet ihr auf dieser Seite unter „Tabellen Hallenfaustball“.

Thomas Boll