Faustballwochenende 26./27.01.2019 – Rückblick

Eine irre Hallensaison in der Schleswig-Holstein-Liga (M) ist am Sonntag zu Ende gegangen. Vor dem Spieltag konnten vom Tabellenzweiten bis zum Tabellensiebenten noch alle Teams absteigen. In der 1. Bundesliga Nord (M) zeigte sich der VfL Kellinghusen von seiner 0:5-Klatsche des vergangenen Wochenende gut erholt und erfüllte die Pflichtaufgabe gegen den SV Armstorf. Der TSV LoLa holte in der 2. Bundesliga Ost (M) bei seinem Doppelspieltag in Berlin vier Punkte, ließ aber auch vier Punkte liegen. Bei der wU14 kämpften die Mannschaften um die Vizemeisterschaft. Die Landesmeisterschaft hatte der spielfreie TuS Wakendorf schon sicher in der Tasche. Bei der mU18 holte sich der Güstrower SC 09 den Staffelsieg, die Landesmeisterschaft ging an den VfL Kellinghusen und bei der w/mU10 stehen nach dem letzten Vorrundenspiel die Endrundenteilnehmer sowie die Teilnehmer der Platzierungsspiele fest.1 Bundesliga Nord (M)

Bleiben nach dem 5:2 Erfolg weiterhin im Rennen um die DM-Teilnehmerplätze:
VfL Kellinghusen 1

Der VfL Kellinghusen musste gegen den SV Armstorf unbedingt einen klaren Sieg holen (wichtig für das Satzverhältnis), um weiterhin bei der Vergabe der DM-Plätze 1 bis 3 ein Wörtchen mitzureden. Dem Team war also bewusst, was auf dem Spiel stand. Schnell ging der VFL mit 2:0 Sätzen (11:7 und 11:4) in Führung, musste dann nach einer Reihe von Eigenfehlern den dritten Satz (6:11) dem Armstorfern überlassen. In den Sätzen vier und fünf spielten beide Mannschaften trotz der unterschiedlichen Tabellenplätze (VfL Platz 2, Armstorf Platz 7) auf Augenhöhe. Am Ende reichten die beiden Satzerfolge (11:8) zu der 4:1 Satzführung. Im sechsten Satz verkürzte der SV Armstorf mit dem 11:8 noch einmal auf 2:4 bevor der VfL Kellinghusen mit dem Gewinn des Satzes 7 (11:5) den 5:2-Matcherfolg sichern konnte. Da der VfK 01 Berlin erneut schwächelte und seine Partie gegen den TSV Hagen 1860 mit 4:5 Sätzen verlor, sicherte sich der VfL mit nunmehr 14:6 Punkte den 2. Platz vor den beiden Verfolgern aus Brettorf und Berlin (jeweils 12:8 Pkt.) Der Ahlhorner hielt sich auch an diesem 10. Spieltag schadlos und führt das Teilnehmerfeld ungeschlagen mit 22:0 Punkten an. Das kommende Wochenende wird für den VfL Kellinghusen zur Stunde der Wahrheit, denn dann trifft die Mannschaft auf den VfK 01 Berlin und auf den TV Brettorf.

Einzelergebnisse und Tabelle

2 Bundesliga Ost (M)

Nach 4:4 Punkten in Berlin bleiben sie weiterhin ganz oben mit dabei:
TSV LoLa

Nach einer längeren Spielpause ging es für den TSV LoLa zu einem Doppelspieltag nach Berlin. Am Samstag musste sich die Mannschaft mit dem Tabellennachbarn, der SG Bademeusel und dem bereits als Absteiger feststehenden SV Lok Rangsdorf auseinandersetzen. Gegen die spielstarken Bademeuseler hatte der Aufsteiger aus Hohenlockstedt nicht den Hauch einer Chance und verlor das Spiel klar in 3 Sätzen. Im zweiten Spiel war der TSV LoLa die spielbestimmende Mannschaft und durfte sich über den klaren 3:0-Matcherfolg freuen.

Am Sonntag wartete dann der noch ungeschlagene Tabellenführer, die Berliner TS 1 und der DJK Süd Berlin (Platz 7) auf den TSV. Wie erwartet war die Berliner TS 1 eine Nummer zu groß für die Jungs des TSV LoLa. Mit dem 0:3 folgte die zweite Niederlage an diesem Wochenende. Allerdings konnte auch nach dem 3:1-Erfolg gegen den DJK Süd Berlin der zweite Sieg gefeiert werden. Damit bleibt der TSV vor den beiden letzten Saisonspielen mit 18:10 Punkten nur zwei Punkte hinter der SG Bademeusel und dem Stern Kaulsdorf (beide 20:8 Pkt.) und damit in Reichweite der Plätze, die für die Aufstiegsspiele zur 1. Bundesliga relevant sind.

Einzelergebnisse und Tabelle

Schleswig-Holstein-Liga (M)

Holten sich nach drei Siegen die Vizemeisterschaft:
TSV Schülp

In Großenaspe ging eine irre Hallensaison zu Ende. Vor dem Spieltag waren alle Mannschaften von Platz zwei bis Platz sieben abstiegsgefährdet. Das gab es noch nie und ich bin seit ca. 40 Jahren dabei. Lediglich der Tabellenführer, der TSV Uetersen, hatte den Klassenerhalt sicher in der Tasche, aber zum Gewinn der Landesmeisterschaft musste die Mannschaft eines von ihren drei Spielen noch gewinnen. Und sie tat sich schwer an diesem Spieltag. In ihrem ersten Spiel gegen den SZ Ohrstedt wurde der Tabellenführer dann auch gleich gefordert, konnte aber am Ende sich dann mit 2:1 Sätze durchsetzen. Der bereits als Absteiger feststehende Großenasper SV sorgte dann, genauso wie der TSV Schülp, für die Überraschungen. In zwei hochklassigen und  spannenden Spielen musste sich der TSV Uetersen mit 1:2 (gegen Großenaspe) und mit 0:2 (gegen den TSV Schülp) geschlagen geben. Am Gewinn der Landesmeisterschaft änderten die beiden Niederlagen aber nichts mehr. Der TSV Schülp holte sich auch die Punkte gegen den TuS Wakendorf (2:1) und gegen den TSV Wiemersdorf (2:1) und damit vor der punktgleichen GFSV Hamburg die Vizemeisterschaft. Auf einen sicheren 4. Platz beendete der TuS Wakendorf (14:14 Pkt.) die Saison vor den punktgleichen Teams aus Kellinghusen, Ohrstedt und Wiemersdorf (alle 12:16 Pkt.). Das Satzverhältnis musste dann über den Klassenerhalt entscheiden und das reichte für den VfL Kellinghusen 2 (15:17) und dem SZ Ohrstedt (15:18). Dem TSV Wiemersdorf, der eine Ewigkeit in dieser Liga spielte, erwischte dann der Abstieg mit 14:18 Sätzen. Der Großenasper SV konnte zwar noch zweimal erfolgreich sein, am Ende musste aber auf die junge Mannschaft mit 6:22 Punkten nach einer Saison die Liga wieder verlassen.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Zum Staffelsieg reichte es nicht, aber zur Landesmeisterschaft:
VfL Kellinghusen

männl. U18

Nach drei weiteren Siegen holte sich der Güstrower SC 09 mit 12:0 Punkten ungefährdet den Staffelsieg. Die Landesmeisterschaft ging aber an den VfL Kellinghusen vor dem TSV LoLa und dem Großenasper SV. Alle drei Mannschaften beendeten mit jeweils 4:8 Punkten die Hallensaison, so dass auch hier das Satzverhältnis über die Abschlussplatzierung entscheiden musste.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

weibl. U14

Konnten sich ungeschlagen den Titel holen:
TuS Wakendorf

Nach dem Gewinn der bereits vorgezogenen Spiele durfte sich der Wakendorfer Nachwuchs vor diesem Spieltag über den Gewinn der Landesmeisterschaft freuen. Ungeschlagen mit 28:0 Punkten ging die Mannschaft über die Ziellinie. Im Verfolgerduell standen sich der TSV Gnutz 1 und der VfL Kellinghusen noch einmal direkt gegenüber. Mit 2:0 Sätzen konnte sich der TSV Gnutz durchsetzen und legte damit und mit seinen beiden Siegen gegen den TSV Büsum und dem Großenasper SV (jeweils 2:0) den Grundstein für die Vizemeisterschaft. Platz drei ging an den VFL Kellinghusen, der nach der Niederlage seine Spiele gegen Wiemersdorf und Großenaspe für sich entscheiden konnte. Schlusslichter dieser Staffel wurden der TSV Gnutz 2 und der TSV Büsum.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle

Bei der Endrunde dabei:
VfL Kellinghusen

weibl./männl. U10

Nach dem letzten Vorrundenspieltag stehen nun die Endrundenteilnehmer sowie die Teilnehmer der Platzierungsspiele fest. Für die Endrunde am 09.03.2019 haben sich aus der Gruppe A der VFL Kellinghusen, Großenasper SV 1 und der TuS Wakendorf qualifiziert. Aus der Gruppe B sind der ESV Schwerin, TSV Wiemersdorf 1 und der TSV Breitenberg mit dabei. Für die Platzierungsspiele um die Plätze 7 bis 11, ebenfalls am 09.03.2019, konnten sich aus der Gruppe A der TSV LoLa, TSV Wiemersdorf 2 und der TSV Schülp, aus der Gruppe B der TSV Wiemersdorf 3 und der Großenasper SV 2 qualifizieren.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle Vorrunde

Thomas Boll