Faustballwochenende 05./06.01.2019 – Rückblick

Krass! In der SH-Liga (M) wird es nach diesem Spieltag und vor dem letzten Spieltag wieder eine ganz enge Kiste. Mit Ausnahme vom Tabellenführer, TSV Uetersen und dem Tabellenletzten, Großenasper SV sind alle Mannschaften ganz eng zusammengerückt. In der SH-Liga (F) setzte sich der TSV Breitenberg im Spitzenspiel gegen den TSV Schülp 2 durch und bleibt weiterhin ungeschlagen und in der BZOLS (M) verteidigte der VfL Kellinghusen 3 seine Tabellenführung.

Machten den größten Sprung in der Tabelle. Von Platz 7 auf Platz 2 und stecken trotzdem noch im Abstiegskampf:
TSV Schülp 2

Schleswig-Holstein-Liga (M)

Gastgeber, TSV Uetersen, konnte sich als einzige Mannschaft in seinen Begegnungen durchsetzen. Alle anderen Teams ließen Punkte liegen und sind damit wieder ganz eng zusammengerückt. Die Entscheidung über den Abstieg wird daher erst am letzten Spieltag fallen wird. Davon betroffen sind die Plätze 2 bis 7. Der TSV Uetersen nutzte die Gunst der Stunde und behielt gegen den GFSV Hamburg (2:0), SZ Ohrstedt (2:0) und gegen den VfL Kellinghusen 2 (2:0) die Oberhand. Mit diesen drei Siegen bauten die Gastgeber ihre Tabellenführung auf sechs Punkte aus. Die Mannschaft benötigt am letzten Spieltag lediglich noch einen Sieg um als Landesmeister die Saison 18/19 beenden zu können. Für den Aufsteiger aus Großenasper dagegen ist das Abenteuer SH-Liga bereits nach dieser ersten Saison schon wieder zu Ende. Den derzeitigen Achtpunkterückstand kann die Mannschaft bei noch drei ausstehenden Spielen nicht mehr wettmachen. Den zweiten Absteigerplatz werden alle anderen Teams unter sich ausmachen. Auf den Plätzen zwei bis 5 stehen mit dem TSV Schülp, VfL Kellinghusen 2, GFSV Hamburg und dem SZ Ohrstedt gleich vier Mannschaften mit 12:10 Punkten und auch die beiden spielfreien Mannschaften aus Wiemersdorf und Wakendorf haben mit ihren 10:12 Punkten ebenfalls noch berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt.

Einzelergebnisse und Tabelle

Schleswig-Holstein-Liga (F)

Such vergeblich nach verloren gegangen Sätzen und Punkten. Tabellenführer TSV Breitenberg

Mit weißer Weste fuhren der TSV Schülp 2 (8:0 Pkt.) und der TSV Breitenberg (6:0 Pkt.) zum vorletzten Spieltag nach Mildstedt und trafen im Spitzenspiel erstmals in dieser Saison aufeinander. Mit 11:8 und 11:7 setzte sich die Breitenbergerinnen durch. Da die Mannschaft sich auch noch gegen den TSV Gnutz (2:0), Heinkenborsteler SV (2:0) und gegen den TSV Mildstedt (2:0) behaupten konnte, übernahm sie vom TSV Schülp 2 als einzige Mannschaft noch ohne Satz- und Punktverlust die Tabellenführung und ist damit dem Gewinn der Landesmeisterschaft einen gewaltigen Schritt näher gekommen. Zwar kommt es am letzten Spieltag erneut zum dem direkten Vergleich mit dem TSV Schülp 2 (derzeit 12:2 Pkt.), aber durch das makellose Satzverhältnis hat der TSV Breitenberg noch einen weiteren Vorteil auf seiner Seite. Schlafen legen und auf die Landesmeisterschaft warten ist allerdings nicht angesagt! Um den Abstieg muss sich allerdings keine Mannschaft Sorgen machen. Es wird in dieser Saison kein Team absteigen.

Einzelergebnisse und Tabelle

Führen nach drei Tagessiegen und einer Niederlage weiterhin das Teilnehmerfeld an:
VfL Kellinghusen 3

Bezirksoberliga Süd (M)

Am dritten Spieltag in Großenaspe musste der Tabellenführer, VfL Kellinghusen 3, nach drei Tagessiegen gegen den Güstrower SC 09 (2:0), TSV Schülp 2 (2:0) und gegen den VfL Pinneberg (2:0) im letzten Tagesspiel sich dem Möllner SV mit 1:2 Sätzen geschlagen geben. Trotzdem bleibt die Mannschaft mit 18:4 Punkten an der Tabellenspitze, hat aber mit dem Möllner SV, dem Güstrower SC 09 und dem VfL Pinneberg (alle 6 Minuspunkte) drei hartnäckige Verfolger im Nacken. Auch der TSV Schülp 2 kann mit seinen derzeitigen acht Minuspunkten bei noch zwei ausstehenden Spieltagen noch ganz oben mitmischen. Die beiden Abstiegsplätze werden wohl der Großenasper SV 2 (6:16 Pkt.), der TuS Wakendorf 2 und der TSV Wiemersdorf 2 unter sich ausmachen.

Einzelergebnisse und Tabelle

Thomas Boll