Faustballwochenende 03./04.11.2018 – Rückblick

Für unsere Bundesligisten begann die Hallensaison mit Höhen und Tiefen. Während die erste Männermannschaft des VfL Kellinghusen in der 1. Bundesliga Nord mit einer erwarteten Niederlage beim amtierenden deutschen Hallenfaustballmeister in Berlin in die Saison startete, konnte die erste VfL-Frauenmannschaft in der 1. Bundesliga Nord ihre beiden Saisonauftaktspiele gewinnen. Der TSV Schülp konnte in dieser Königsklasse mit einem Sieg und einer Niederlage starten. In der 2. Bundesliga Ost (M) machte der Liganeuling aus dem Lockstedter Lager auf sich aufmerksam und zeigte mit einem Sieg und einer knappen Niederlagen, dass sie  durchaus Zweitligatauglich sind. Die 2. Bundesliga Ost (F) scheint dagegen in eine spannende Saison zu gehen. Gleich sieben der neun Mannschaften beendeten den ersten Spieltag mit 2:2 Punkten. Mittendrin der VfL Kellinghusen 2 und der TSV Wiemersdorf. In der Mixed-Staffel-Süd wurde mit dem letzten Spieltag der Staffelsieger und die Teilnehmer für die Landesmeisterschaft ermittelt.1 Bundesliga Nord (M)

Starteten mit der erwarteten Niederlage gegen den Deutschen Hallenfaustballmeister, VfK 01 Berlin, in die Hallensaison:
VfL Kellinghusen 1

Bereits vor dem Spiel war klar, dass die Trauben für den VfL Kellinghusen gegen den amtierenden Deutschen Meister, VfK 01 Berlin, sehr hoch hängen würden. Gehandicapt durch den längeren verletzungsbedingten Ausfall der ersten Angriffsreihe (Rouven Kadgien und Tom Kröger) geht der VfL in eine schwere Hallensaison. Während R. Kadgien der Mannschaft noch als Abwehrspieler zur Verfügung steht, fällt Tom Kröger noch für längere Zeit komplett aus. Trotzdem ließ sich das Team in Berlin nicht abschlachten. Am Ende stand zwar eine 0:5 Satzniederlage, doch die Ergebnisse verlorenen Sätze (4:11, 9:11, 7:11, 6:11 und 8:11) lassen hoffen.

Einzelergebnisse und Tabelle:

https://www.faustball.de/#/contest/400/competition

Mit optimaler Punkteausbeute in die Saison gestartet:
VfL Kellinghusen 1

1 Bundesliga Nord (F)

Der ersten Frauenmannschaft des VfL Kellinghusen dagegen gelang ein Traumstart. Nach einem spannenden und über fünf Sätze gehenden Auftaktspiel konnte der VfL sich mit 3:2 Sätzen (5:11, 6:11, 11:7, 11:7 und 11:5) gegen den Gastgeber, Stern Kaulsdorf, erfolgreich durchsetzen. Kurzen Prozess dagegen machten die VfL-Mädels mit ihrem zweiten Gegner, dem TK Hannover. Klar mit 3:0 Sätzen (12:10, 11:5 und 11:5) wurden die nächsten beiden Punkte eingefahren. Hinter dem TV Brettorf und dem Ahlhorner SV steht der VfL nach dem Saisonstart mit 4:0 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz.

Neue Besen kehren gut. Mit neuem Trainer, 2:2 Punkte und Platz 4 in die neue Saison gestartet:
TSV Schülp 1

Auf Platz 4 mit 2:2 Punkten konnte der TSV Schülp nach den beiden Auswärtsspielen aus Ahlhorn seine Heimreise antreten. Gegen den Gastgeber, dem Ahlhorner SV, musste die Mannschaft die spielerische Überlegenheit der Ahlhornerinnen nach der 0:3 Satzniederlage (6:11, 5:11 und 6:11) neidlos anerkennen. Zuvor konnten sie aber dem Aufsteiger aus Bardowick mit dem 3:0-Erfolg (11:3, 13:11 und 11:7) zeigen, dass sie Erstligatauglich sind.

Einzelergebnisse und Tabelle:

https://www.faustball.de/#/contest/575/competition

Mit viel Einsatz in die Hallensaison gestartet. Am Ende des 1. Spieltages 2:2 Punkte und Platz 5:
Ligaaufsteiger TSV LoLa 1

2 Bundesliga Ost (M)

Zum ersten Mal in ihrer sportlichen Karriere schnupperte der TSV LoLa Bundesligaluft. Als Aufsteiger empfing die Mannschaft mit dem SV 90 Fehrbellin eine der etablierten Teams dieser Liga und die mit den Hohenlockstedtern aufgestiegene Mannschaft des MSV Buna Schkopau. Der TSV LoLa überraschte nach dem Gewinn der beiden ersten Sätzen (11:7 und 11:6) nicht nur den Gegner sondern auch das heimische Publikum. Danach musste die Mannschaft allerdings die anderen drei Sätze (8:11, 4:11 und 7:11) dem Gegner überlassen und stand nach ihrem ersten Zweitligaspiel mit der 2:3-Satzniederlage mit leeren Händen da. Allerdings ließen sich die Jungs danach nicht entmutigen. Gegen den MSV Buna Schkopau  folgte das nächste Fünfsatzspiel, mit dem besseren Ende für den Gastgeber. Mit 3:2 Sätzen (11:3, 11:7, 9:11, 6:11 und 11:6) behielt der TSV die Oberhand. In beiden Spielen zeigte die Mannschaft, dass sie durchaus eine Bereicherung in der 2. Liga ist. Mit den 2:2 Punkten und dem derzeitigen 5. Platz ist man im Lockstedter Lager durchaus zufrieden.

Einzelergebnisse und Tabelle:

https://www.faustball.de/#/contest/464/competition

Niederlage und Sieg. Ausbeute des 1. Spieltages: 2:2 Punkte:
VfL Kellinghusen 2

2 Bundesliga Ost (F)

Das gab es in dieser Liga zum Saisonauftakt noch nie! Sieben der neun Mannschaften konnten den Saisonstart mit jeweils 2:2 Punkten abschließen. Ein Umstand, der sicherlich auf einen ausgeglichenen Ligaspielbetrieb und eine spannende Saison verweist. Lediglich der MTV Wangersen führt mit zwei gewonnenen Spielen das Teilnehmerfeld an und der Güstrower SC 09 steht derzeit nach zwei verlorenen Spielen am Tabellenende. Die zweite Frauenmannschaft des VfL Kellinghusen hatte den TSV Wiemersdorf und den Bundesligaabsteiger, TSV Hagenah, zu Gast. Gleich im ersten Saisonspiel kam es zum Nachbarschaftsduell mit den Wiemersdorferinnen, die sich klar und deutlich mit 11:4, 11:6 und 11:3 durchsetzen konnten. Der TSV Wiemersdorf zog danach gegen den ehemaligen Bundesligisten aus Hagenah mit 0:3 (8:11, 8:11 und 9:11) den Kürzeren und gehörten damit zu den sieben Mannschaften, die 2:2 Punkte auf ihrem Konto haben. Im letzten Tagesspiel gelang dann dem gastgebenden VfL 2 die eigentliche Überraschung. Mit 3:2 Sätzen (11:9, 7:11, 4:11, 11:5 und 13:11) schickte die Mannschaft den TSV Hagenah auf die Heimreise und reihte sich damit in die Mannschaften mit dem ausgeglichenen Punktestand ein.

Einzelergebnisse und Tabelle:

https://www.faustball.de/#/contest/465/competition

Mixed-Staffel-Süd

Trotz einer Niederlage am letzten Spieltag ungefährdet den Staffelsieg geholt:
Heinkenborsteler SV

Am letzten Staffelspieltag erwischte es den souverän führenden Tabellenführer aus Heinkenborstel dann doch noch einmal. Gegen den Großenasper SV zog der „HSV“ mit 1:2 Sätzen den Kürzeren. Diese Niederlage konnte aber an dem, nach den drei folgenden Siegen gegen die SG Padenstedt, TSV Gnutz und dem TSV LoLa, Staffelsieg nichts mehr ändern. Mit 22:2 Punkten und einem Sechspunktevorsprung ging der Heinkenborsteler SV über die Ziellinie, gefolgt vom Großenasper SV und dem ESV Schwerin (beide 16:8 Pkt.). Bei gleichem Satzverhältnis reichte dem GSV der eine mehr erzielte Satz für den zweiten Platz. Alle drei Teams haben sich damit für die LM am 03.03.2019 qualifiziert. Der vor dem Spieltag noch mit Platz 2 in aussichtsreicher Position liegende VfL Kellinghusen rutschte nach zwei Niederlagen und zwei Siegen noch auf den 4. Platz ab. Die SG Padenstedt und der TSV Gnutz belegten mit jeweils 6:18 Punkten die Plätze 5 und 6. Für den TSV LoLa reichten die 4:20 Punkte nur zu Platz 7.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle:

https://www.faustball.de/#/contest/1058/competition

Thomas Boll