Faustballwochenende 21./22.07.2018 – Rückblende

Auch für unsere Bundesligisten sind die Punktspiele am vergangenen Wochenende zu Ende gegangen. Um ganz ehrlich zu sein, gab es schon einmal bessere Momente für unsere Teams. Riesenenttäuschung für den VfL Kellinghusen 1 in der 1. Bundesliga Nord (M). Es fehlte am Ende nur ein einziger Satz für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Dagegen hatte die erste VfL-Frauenmannschaft in der 1. Bundesliga Nord (F) schon vor dem letzten Spieltag ihre DM-Teilnahme sicher in der Tasche, legte zum Saisonschluss aber noch einmal einen Sieg und eine Niederlage drauf. Für den TSV Schülp 1 heißt es dagegen Abschied nehmen von der 1. Liga. In der 2. Bundesliga Ost (M) standen mit dem TSV Schülp 1, TuS Wakendorf 1 und dem TSV Gnutz 1 drei SH-Mannschaften am Abgrund. Während der TSV Schülp stehengeblieben ist, machten der TuS Wakendorf und der TSV Gnutz noch einen Schritt, leider in die verkehrte Richtung. Folge: Absturz in die Zweitklassigkeit. Gleiches machte der VfL Kellinghusen 2 in der 2. Bundesliga Ost (F). Ein einziger Sieg gegen den bereits als Absteiger feststehenden Stern Kaulsdorf hätte den Klassenerhalt zur Folge gehabt. Hätte, hätte, Fahrradkette.1 Bundesliga Nord (M)

Groß war die Enttäuschung als am Ende nur ein einziger Satz für de DM-Teilnahme fehlte:
VfL Kellinghusen 1

Für den VfL Kellinghusen 1 stand beim Tabellenführer und DM-Teilnehmer, VfK 01 Berlin, eine nicht lösbare Aufgabe auf dem Programm. Eine Niederlage war von allen bereits eingeplant, aber es musste eine knappe Niederlage werden, um der Konkurrenz aus Voerde nach Sätzen auf Abstand zu halten. Leider konnte der VfL trotz großer Gegenwehr bei der 1:5 Niederlage dem Gegner nur einen einzigen Satz abringen (11:13, 10:12, 8:11, 11:8, 7:11 und 10:12). Das war, wie sich am Ende herausstellte, ein Satz zu wenig. In dem parallel in Voerde laufenden Spiel, TV Voerde gegen den Ahlhorner SV, trotzten die Ahlhorner dem Favoriten ganze 3 Sätze ab, mussten sich aber mit einer 3:5 Niederlage abfinden. Die Ahlhorner hatten trotz der Niederlage Grund zur Freude, hatten sie als Ausrichter bereits einen DM-Platz in der Tasche. Mit dem Sieg schloss der TV Voerde nicht nur punktemäßig zum VfL Kellinghusen auf, sondern schob sich auf Grund der mehr erzielten Sätze an den VfL Kellinghusen vorbei auf den 2. Platz. Beide Teams hatten am Ende 14:6 Punkte auf ihren Konto und auch das Satzverhältnis (plus 14 Sätze) war bei beiden Teams identisch (Voerde 41:27, VfL 40:26). Durch den einen mehr erzielte Satz hatte der TV Voerde am Ende die Nase vorn. Des einen Freud, des anderen Leid. Der VfL Kellinghusen darf trotzdem auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle:

https://www.faustball.de/#/contest/255/competition

Blicken auf eine erfolgreiche Feldsaison zurück und freuen sich auf die DM:
VfL Kellinghusen 1

1 Bundesliga Nord (F)

Krassere Gegensätze hätten in Kellinghusen gar nicht aufeinander treffen können. Der Ahlhorner SV (ungeschlagener Tabellenführer) und der Gastgeber (Tabellenzweiter) trafen auf den Tabellenvorletzten, TSV Schülp 1. Für die Schülperinnen stand der Abstieg bereits vor diesem Spieltag fest. Zu groß war der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Trotzdem rang die Mannschaft dem VfL Kellinghusen bei der 1:3 Niederlage einen Satz ab und gegen den Ahlhorner SV gab es zum Saisonabschloss noch einmal eine 0:3 Niederlage. Nach nur einer Saison Zugehörigkeit verlässt der TSV wieder die 1. Liga; wird aber sicherlich wiederkommen. Der VfL Kellinghusen musste abschließend bei der 1:3 Niederlage auch den Ahlhornerinnen den Vortritt lassen, blicken aber auf die wohl erfolgreichste Feldsaison in ihrer Geschichte zurück, die er mit der DM-Teilnahme krönte.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle:

https://www.faustball.de/#/contest/196/competition

2 Bundesliga Ost (M)

Schoben sich durch den Sieg gegen den TSV Gnutz noch auf den vorletzten Platz. Zum Klassenerhalt reichte es aber trotzdem nicht:
TuS Wakendorf 1

Der bereits mit der Saison abgeschlossene TSV Schülp (Platz 7)  stellte dem TSV Gnutz am Samstag seinen Sportplatz zur Verfügung und konnte hautnah miterleben, ob der erreichte Platz für den Klassenerhalt ausreichen wird. Der TSV Gnutz musste seine beiden Spiele gegen den TuS Wakendorf und gegen den Stern Kaulsdorf gewinnen, um an die Schülper noch vorbeiziehen zu können. Handicap für die Gnutzer: Mit dem verletzungsbedingten Ausfall ihres Mannschaftskapitäns, Dirk Sager, musste die Mannschaft auf ihren Leistungsträger und ruhenden Pol verzichten. Im Auftaktspiel gegen den TuS Wakendorf, ging die Mannschaft dann auch sang- und klanglos mit 5:11, 2:11 und 5:11 unter. Dabei mussten sich die Wakendorfer gar nicht anstrengen und profitierten von den zahlreichen Gnutzer Eigenfehlern. Auch gegen den Tabellenzweiten aus Kaulsdorf gab es eine klare 0:3 Satzniederlage. Gegen diese Mannschaft hatte auch der TuS Wakendorf das Nachsehen und musste am Ende eine 0:3 Niederlage hinnehmen. Damit stand fest, dass der TSV Schülp auch in der kommenden Saison weiterhin in der 2. Liga spielen kann. Für den TSV Gnutz und dem TuS Wakendorf heißt es dagegen der 2. Liga Servus zu sagen. In der kommenden Saison werden beide Mannschaften die SH-Liga bereichern.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle:

https://www.faustball.de/#/contest/192/competition

Wenn man doch bloß ein Spiel gewonnen hätte!
Nach zwei abschließenden Niederlagen stand der Abstieg endgültig fest:
VfL Kellinghusen 2

2 Bundesliga Ost (F)

Ein letztes Mal in dieser Saison ging der VfL Kellinghusen 2 in der 2. Liga auf Reisen. Damit es nicht die letzten Zweitligaspiele werden, musste die Mannschaft mindestens eines ihrer beiden Spiele für sich entscheiden und das lag durchaus im Bereich des Möglichen. Gegen den Tabellenletzten aus Kaulsdorf hatte man zumindest die große Chance, sich den Klassenerhalt zu sichern. Aber irgendwie, wie auch bereits in den Spielen davor, wollte es nicht klappen. Mit 0:3 ging das Spiel verloren und auch gegen den MTV Hammah ging die Mannschaft mit 0:3 unter. Damit rutschten die Mädels auf den letzten Platz und verlassen mit den Kaulsdorferinnen nach nur einer Saison wieder die Liga. Auch der spielfreie TSV Wiemersdorf ist als möglicher Zusatzabsteiger noch gefährdet. Der TSV muss hoffen, dass mindestens zwei Teams aus der 2. Liga den Aufstieg in die 1. Liga schaffen. Aus der 1. Liga Nord steigen mit dem TSV Schülp und dem TSV Bardowick zwei Teams in die 2. Liga Ost ab.

Einzelergebnisse und Abschlusstabelle:

https://www.faustball.de/#/contest/193/competition

Thomas Boll