Faustballwochenende 14./15.04.2018 – Rückblende

Das war’s! Mit vier Deutschen Meisterschaften in den Altersklassen F30, M35, M45 und M55 und der Entscheidung in der Mix-Staffel-Süd endete die Hallensaison 2017/18. Die Ergebnisse unserer Vereinsmannschaften sowie der Mannschaften, die sich über die ostdeutschen Meisterschaften qualifizieren konnten, können sich sehen lassen. Der VfL Kellinghusen erreichte bei der DM M45 einen hervorragenden 4. Platz, der TSV Uetersen erreichte in der Altersklasse M35 ebenfalls die Hauptrunde und beendete diese mit dem 6. Platz. Der TuS Wakendorf, erstmals in der AK M45 dabei, bestätigte mit dem 10. Platz seine Außenseiterrolle.Deutsche Meisterschaft AK F30

Ohne Beteiligung von SH-Mannschaften, aber dafür mit dem VfK 01 Berlin, Güstrower SC 09 und ESV Schwerin gleich drei Mannschaften aus der Regionalgruppe Ost. Alle drei Teams erreichten am Sonntag die Hauptrunde und belegten die Plätze drei (Güstrower SC 09), vier (VfK 01 Berlin) und sechs (ESV Schwerin).

Abschlussplatzierung:

1 und Deutscher Meister TV Brettorf, 2. FSV Hirschfelde, 3. Güstrower SC 09, 4. VfK 01 Berlin, 5. SV Düdenbüttel, 6. ESV Schwerin, 7. SV Moslesfehn, 8. SV Amendingen, 9. SV Dresden, 10. NLV Vaihingen.

Einzelergebnisse:

https://www.faustball.de/#/contest/127/competition

Deutsche Meisterschaft AK M35

Erreichten am Ende den 6. Platz!
AK M35 TSV Uetersen

Der TSV Uetersen überraschte bereits bei der ODM in dieser Altersklasse und qualifizierte sich als zweiter für die DM und erreichte dort am Sonntag die Hauptrunde. Den Grundstein hierfür legte die Mannschaft am Samstag in den Vorrundenspielen. Im Auftaktspiel der Gruppe B reichte es gegen den TSV Hagen 1860 zum einen 1:1 Unentschieden (9:11 und 12:10). Zwar folgte dann gegen den NLV Vaihingen eine klare 0:2-Satzniederlage (5:11 und 6:11), doch dadurch ließ sich die „Überraschungsmannschaft“ nicht entmutigen. Mit einem weiteren Unentschieden gegen den TSV Burgdorf (6:11 und 4:11) und einem 2:0 Satzerfolg im letzten Vorrundenspiel gegen den TV Dörnberg (11:5 und 11:9) erreichte sie als Gruppendritter die Hauptrunde. Am Sonntag musste der TSV dann gegen den VfK 01 Berlin (Gruppenzweiter der Gruppe A) antreten. Bereits bei der ODM mussten sich die Rosenstädter der spielerischen Überlegung ergeben und auch bei diesem Aufeinandertreffen reichte es nicht zu einem Sieg. Mit 9:11 und 6:11 Bällen zog der TSV den Kürzeren. Es blieb „nur“ noch das Spiel um Platz 5, Gegner war der TSV Essel. Im für den TSV letzten DM-Spiel sollte eine weitere Niederlage folgen. Nach dem 6:11 und 3:11 blieb der doch für alle zufriedene 6. Platz.

Abschlussplatzierung:

1. und Deutscher Meister: VfK 01 Berlin, 2. NLV Vaihingen, 3. TV Waldrennach, 4. TSV Hagen 1860, 5. TSV Essel, 6. TSV Uetersen, 7. TSV B04 Leverkusen, 8. TV Dieburg, 9. TV Dörnberg, 10. TSV Burgdorf

Einzelergebnisse:

https://www.faustball.de/#/contest/282/competition

Mit dem 4. Platz knapp an den Medaillenplätzen vorbeigeschrammt:
AK M45 VfL Kellinghusen

Deutsche Meisterschaft M45

Der VfL Kellinghusen und der TuS Wakendorf vertraten Vereins- und Landesfarben bei der DM. Während man den VfL schon als „alten DM-Hasen“ bezeichnen kann, war es für den TuS in dieser Altersklasse die erste DM. Die Kellinghusener beendete ihre Vorrundenspiele am Samstag in der Gruppe A mit 4:4 Punkten als Gruppendritter und damit die Hauptrunde um die Plätze 1 bis 6. Ausschlaggebend für diesen Zwischenerfolg war das 1:1 (11:9 und 8:11) im Auftaktspiel gegen den TKD Duisburg, der 2:0 Satzerfolg (14:12 und 11:8) gegen den TV Weisel. Es sollte dann eine 0:2 Satzniederlage (2:11 und 9:11) gegen den späteren Deutschen Meister, SSV Heidenau folgen, bevor im letzten Vorrundenspiel noch ein 1:1 (14:15 und 11:6) gegen den TV SW-Oberndorf heraussprang. Nicht so optimal lief es dagegen beim DM-Neuling, TuS Wakendorf. In der Gruppe B konnte die Mannschaft lediglich ein Unentschieden (gegen den TuS Oggersheim 11:9 und 7:11) erspielen. Die Partien gegen den MTV Rosenheim  (5:11 und 3:11), Leichlinger TV (14:15 und 5:11) und gegen den  SV Moslesfehn (4:11 und 12:14) gingen alle, wenn auch teilweise sehr knapp, verloren. Damit erreichte die TuS-Mannschaft mit 1:7 Punkten als Gruppenletzter der B-Gruppe die Spiele um die Plätze 7 bis 10.

Am Sonntag begann für den VfL Kellinghusen das Spiel um den Einzug ins Halbfinale gegen den MTV Rosenheim mit einem 2:0-Erfolg (11:8 und 11:7). Im Halbfinale wartete erneut der SSV Heidenau auf die VfL-Spieler und setzten sich erneut, wie bereits im Vorrundenspiel mit 2:0 Sätzen (11:6 und 11:6) durch. Für den VfL blieb das Spiel um Platz 3. Gegner, TV Leichlingen. Nach der 7:11 und 3:11 Niederlage hielten die Störstädter den undankbaren 4. Platz in den Händen. Unterm Strich sah man mit etwas Abstand  doch zufriedene Gesichter im VfL-Lager. Der TuS Wakendorf machte am Sonntag bei den Spielen um die Plätze 7 bis 10 dort weiter, wo sie am Samstag aufgehört hatten. Die zwei abschließenden Niederlagen gegen den TKD Duisburg (9:11 und 5:11) und gegen TV SW Oberndorf (11:8, 7:11 und 4:11) bedeuteten am Ende den 10. Platz.

Abschlussplatzierung:

1. und Deutscher Meister: SSV Heidenau, 2. SV Moslesfehn, 3. Leichlinger TV, 4. VfL Kellinghusen, 5. MTV Rosenheim, 6. TV Weisel, 7. TuS Oggersheim, 8. TKD Duisburg, 9. TV SW Oberndorf, 10. TuS Wakendorf.

Einzelergebnisse:

https://www.faustball.de/#/contest/572/competition

Deutsche Meisterschaft M55

Auch bei dieser Meisterschaft war keine SH-Mannschaft am Start. Aus der Regionalgruppe Ost konnte sich die SG Stern Kaulsdorf für die DM qualifizieren und erreichte einen sehr guten 4. Platz.

Abschlussplatzierung:

1. und Deutscher Meister: ESV Rosenheim, 2. SV Ruschwedel, 3. TSV B04 Leverkusen, 4. SG Stern Kaulsdorf, 5. TV Elsava Elsenfeld, 6. NHV Schweinfurt, 7. TV Wasenbach, 8. TV Schluttenbach, 9. SV Kubschütz, 10. Wardenburger TV

Einzelergebnisse:

https://www.faustball.de/#/contest/490/competition

Mix-Staffel-Süd

Mit vier Tagessiegen ließ sich der führende Heinkenborsteler SV nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängen und durfte mit 22:2 Saisonpunkten über den Staffelsieg freuen. Punktgleich gingen der VfL Kellinghusen und der ESV Schwerin über die Ziellinie. Dabei konnte der VfL Kellinghusen auf Grund des besseren Satzverhältnisses den vor dem Spieltag noch auf Platz 2 liegenden Schwerinern diesen noch wegeschnappen. Auch das Satzverhältnis musste über die weitere Rangfolge (Platz 5 und 6) entscheiden. Punktgleich lagen mit 10:14 Punkten die SG Padenstedt und der TSV LoLa 1 gleichauf. Das Satzverhältnis entschied zu Gunsten der SG Padenstedt. Auf Rang 6 der TSV Gnutz und Schlusslicht war und blieb der TSV LoLa 2.

Die Einzelergebnis noch unter dem „alten“ Ergebnisdienst www.faustball-ergebnisse.de. Die Abschlusstabellen der Hallensaison werden in Kürze im Archiv „Abschlusstabellen“ veröffentlicht.

Das war es von der Hallensaison 2017/18. Viel Spaß bei der Vorbereitung zur Feldsaison 2018.

Thomas Boll