Faustballwochenende 07./08.04.2018 – Rückblende

Mit den beiden letzten Deutschen Meisterschaften in den Jugendklassen w/mU16 wurde auf heimischen Boden die diesjährige Hallensaison für die Jugendmannschafen beendet. Wieder einmal präsentierten sich der Großenasper SV (mU16) und der VfL Kellinghusen (wU16) als hervorragende Ausrichter. Beide Vereine legten sich mächtig ins Zeug und sorgten mit ihren zahlreichen Helfern dafür, dass die beiden Meisterschaften für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis wurde.

Bei der mU16 konnte die Nachwuchsmannschaft des TSV LoLa erst im Endspiel gestoppt werden. Die Vizemeisterschaft war ein riesiger Erfolg für Mannschaft und Verein. Der Großenasper SV konnte mit seiner Mannschaft den guten 8. Platz erreichen. Bei der wU16 krönte der Nachwuchs des VfL Kellinghusen mit einem großartigen 4. Platz diese Meisterschaft.Deutsche Meisterschaft mU16

Mit dem Großenasper SV (Ausrichter) und dem TSV LoLa (Ostdeutscher Meister) hatten wir gleich zwei Teams bei der DM dabei. Die Gruppeneinteilung wollte es, dass beide Mannschaften sich in der Gruppe B wiederfanden und auch gleich das Auftaktmatch in dieser Gruppe zu bestreiten hatten. Dabei zeigte der TSV LoLa auch gleich, dass sie sich in einer sehr guten Form befanden. Bei dem 11:4 und 11:4 Matcherfolg hatte der Großenasper Nachwuchs nicht den Hauch einer Chance. Allerdings leisteten sich die Großenasper im Angriff viele unnötige Eigenfehler. Beflügelt durch diesen Auftakterfolg zog der TSV LoLa anschließend von Sieg zu Sieg. Der TSV Dennach hatte mit 3:11 und 4:11 das Nachsehen, genauso wie der Ahlhorner SV (3:11 und 9:11) und der TB Oppau (3:11 und 5:11). Ungeschlagen (8:0 Pkt. und 8:0 Sätze) erreichte der Faustballnachwuchs aus Hohenlockstedt als Gruppenerster der Gruppe B das erste Halbfinalspiel am Sonntag. Nicht wie gehofft verliefen dagegen die Spiele der Ausrichtermannschaft. Nach der Auftaktniederlage gegen den TSV LoLa zog die Mannschaft auch gegen den Ahlhorner SV (6:11 und 11:13) und gegen den TSV Dennach (4:11 und 7:11) den Kürzeren. Erst im letzten Gruppenspiel gegen den TB Oppau konnte der SVG mit 11:7 und 15:13 seinen ersten Sieg einfahren. Als Gruppenvierter mit 2:6 Punkten und 2:6 Sätzen war der Traum vom Erreichen der Endrunde bereits ausgeträumt. Dem Ausrichter blieben am Sonntag die Spiele um die Plätze 7 bis 10.

Präsentierten sich als guter Gastgeber und ließen 7 Mannschaften den Vortritt:
mU16 Großenasper SV

Am Sonntag hatten sich die Großenasper aber bereits von den Niederlagen der Gruppenspiele gut erholt und konnten sich im Platzierungsspiel gegen den FBC Offenburg knapp mit 2:1 Sätzen durchsetzen. Mit diesem Erfolg ging es dann im Spiel um Platz 7 gegen den Güstrower SC 09. Diesen Gegner kannte man bereits aus den Ligaspielen und man wusste, dass  das ein schwerer Brocken werden würden. Nach der  9:11 und 7:11 Ballniederlage blieb dem Großenasper SV der immer noch gute 8. Platz und die Gewissheit, ein guter Ausrichter gewesen zu sein. Der TSV LoLa dagegen blieb auch am Sonntag erst einmal auf der Erfolgsspur. In dem Halbfinalspiel gegen den TV Segnitz ließ die Mannschaft nichts anbrennen und erreichte nach dem 11:6 und 11:4 Matcherfolg das Finale. Erst hier zeigte der Gegner, TV Brettorf, unserer Mannschaften die Grenzen auf. Nach drei spannenden und spielerisch guten Sätzen (11:6, 9:11 und 11:6) stand mit dem TV Brettorf der neue Deutsche Meister fest. Mit der Vizemeisterschaft und der Erkenntnis, zu den besten deutschen Temas zu gehören, ging für den TSV LoLa eine großartige Meisterschaft zu Ende.

Deutscher Vizemeister!
mU16 TSV LoLa

Abschlussplatzierung:

1 und Deutscher Meister: TV Brettorf, 2. TSV LoLa, 3. TV Segnitz, 4. Ahlhorner SV, 5. TSV Dennach, 6. TV Hallerstein, 7. Güstrower SC 09, 8. Großenasper SV, 9. TB Oppau 10. FBC Offenburg.

Einzelergebnisse:

https://www.faustball.de/#/contest/529/competition

Übrigens: Auf der Homepage des Großenasper SV findet ihr zahlreiche Videos von den Meisterschaftsspielen!

Deutsche Meisterschaft wU16

Als Ausrichter hatte sich die Nachwuchsmannschaft des VfL Kellinghusen automatisch für die DM qualifiziert. Über die Regionalmeisterschaft hatten sich aus der Reg.-Gruppe Ost der ESV Schwerin und der Güstrower SC 09 qualifiziert. Für die VFL-Mädels begann die Meisterschaftsrunde in der Gruppe B verheißungsvoll. Mit einem ungefährdeten 2:0 Satzerfolg (11:2 und 11:5) startete die Mannschaft gegen den ESV Schwerin. Allerdings bekam sie gleich im zweiten Spiel gegen den späteren Vizemeister, TV Wardenburg, einen Dämpfer. Nach zu vielen Eigenfehler in der Angriffsreihe stand der VfL-Nachwuchs mit 8:11 und 5:11 als Verlierer fest. Nach der offensichtlichen guten Aufbauarbeit durch die beiden Trainerinnen ließen die Mädels gegen den TSV Gärtringen ein Unentschieden (12:10 und 3:11) folgen, um dann die Vorrundenspiele mit einem 11:4 und 11:8-Erfolg gegen den TV Weisel zu beenden. Mit dem vor der Meisterschaft ausgegebenen Minimalziel erreichte die Mannschaft als Gruppendritter mit 5:3 Punkten und 5:3 Sätzen die für den Sonntag angesetzten Endrundenspiele. Im Qualifikationsspiel gegen den SV Düdenbüttel (Gruppenzweiter der Gruppe A) ließ die Mannschaft es dann so richtig krachen. Mit 11:1 (!) und 11:5 wurde der Gegner vom Feld gefegt. Halbfinale erreicht! Hier traf man dann wieder auf den Wardenburger TV, gegen den man bereits in der Vorrunde den Kürzeren gezogen hatte. Dieses Mal setzte sich der VfL Kellinghusen aber ganz anders zur Wehr und holte sich mit 11:7 Bällen den 1. Satz. Dann aber fand der Gegner wieder zu sich und konnte den 2. (11:8) und 3. Satz (13:11) für sich entscheiden. Finale verpasst! Im Spiel um Platz 3 hieß der Gegner wieder TSV Gärtringen (wir erinnern uns: In der Vorrunde trennten sich beide Mannschaften 1:1 Unentschieden). Nach einem spannenden und hochdramatischen Spiel konnte sich dann der TSV knapp mit 11:9 und 14:12 Bällen durchsetzen. Für den VfL Kellinghusen blieb der undankbare aber von vielen nicht erwartete 4. Platz.

Mit mehr Licht als Schatten zum 4. Platz:
wU16 VfL Kellinghusen

Abschlussplatzierung:

1 und Deutscher Meister: TV Jahn Schneverdingen, 2. TV Wardenburg, 3. TSV Gärtringen, 4. VfL Kellinghusen, 5. TSV Calw, 6. SV Düdenbüttel, 7. TV 1865 Waibstadt, 8. ESV Schwerin, 9. Güstrower SC 09, 10. TV Weisel.

Einzelergebnisse:

https://www.faustball.de/#/contest/526/competition

Mein Glückwunsch geht an alle Mannschaften, Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen, insbesondere aber an die beiden ausrichtenden Vereine!

Thomas Boll