Faustballwochenende 24./25.02.2018 – Rückblende

Es ist schon verdammt lange her, wo der VfL Kellinghusen ein Spiel gegen den Ahlhorner SV in der 1. Bundesliga Nord (M) gewinnen konnte. Der letzte Sieg gelang in der Feldsaison 2016 mit einem 5:4 Matcherfolg. Ansonsten ging der VfL stets als Verlierer vom Platz. Am Samstag gelang nun der zweite Sieg. Ein ganz schweres Wochenendprogramm hatte die erste Frauenmannschaft des TSV Schülp auf dem Zettel. Am Samstag in Solingen die Aufstiegsspiele zur 1. Bundesliga Nord (F) und am Sonntag die Ostdeutsche Meisterschaft in der AK F30. In Bad Bramstedt versuchten am Samstag drei SH-Mannschaften, sich bei der ODM AK M35 für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Eine kam durch. Bei der w/mU10 hielten die Nerven der beiden führenden Wakendorfer Mannschaften. Beide Teams konnten sich erneut gegen die Konkurrenz durchsetzen.1 Bundesliga Nord (M)

Man stelle sich mal vor, die ganze Saison wäre so gelaufen, wie in den letzten sechs Punktspielen. Gar nicht auszudenken!
VfL Kellinghusen 1

Die Erfolgsserie aus den letzten Spielen riss auch am letzten Spieltag nicht. Der übermächtige Gegner aus Ahlhorn, der sich lediglich einmal in der Feldsaison 2016 mit 4:5 Sätzen geschlagen geben musste, wurde durch eine stark aufspielende VfL-Mannschaft mit 5:2 Sätzen (11:7, 11:5, 8:11, 11:3, 11:6, 10:12 und 11:9) aus der Halle gefegt. Zugegeben, die Ahlhorner konnten diese Niederlage sehr gut versschmerzen, hatten sie ihr Saisonziel, die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft schon vor diesem Spieltag in trockenen Tüchern. Mit diesem Sieg festigte der VfL Kellinghusen mit 16:12 Punkten seinen abschließenden guten 4. Platz. Stellt sich die Frage, warum nicht über eine ganze Saison so eine konstante Leistungen wie in den letzten sechs Spielen möglich ist?

Die beiden freudestrahlenden Aufsteiger:
TK Hannover (helle Trikots) und der TSV Schülp (dunkle Trikots)

Aufstiegsspiele zur 1. Bundesliga Nord (F)

Mit dem TK Hannover, Ohligser TV und dem TSV Schülp stritten sich am Samstag drei Mannschaften um die beiden Aufstiegsplätze zur 1. Liga. Für den TSV Schülp begann das Abenteuer mit einer klaren 0:3 Satzniederlage gegen den TK Hannover (6:11, 5:11 und 6:11). Da die TK-Spielerinnen auch bereits ihr Auftaktspiel gegen den Gastgeber, Ohligser TV, mit 3:0 Sätzen für sich entscheiden konnte, stand die Mannschaft bereits als erster Aufsteiger fest. Der zweite Aufsteiger musste nun im Spiel TSV Schülp vs. Ohligser TV ermittelt werden. Beide Teams wussten, worauf es ankam und schenkten sich nichts. Das Duell ging über die volle Distanz (5 Sätze) mit dem glücklichen Ende für den TSV Schülp. Nach dem 3:2 Satzerfolg (11:8, 3:11, 10:12, 11:9 und 11:6) war eines sicher: Der TSV Schülp ist wieder Erstklassig! Herzlichen Glückwunsch!

Ostdeutsche Meisterschaft AK M35

Erfolgreiche Titelverteidigung und Quali zur DM geschafft:
M35 VfK 01 Berlin

Der TSV Wiemersdorf war Gastgeber der ODM konnte den TSV Gnutz, TSV Uetersen, VfK 01 Berlin und die SG Bademeusel zu dieser Meisterschaft in Bad Bramstedt begrüßen. Der Titelverteidiger, VfK 01 Berlin, kam etwas holprig aus den Startlöchern und entschied sein Auftaktspiel gegen die SG Bademeusel erst im dritten Satz. Danach rollte der Berlinexpress aber wie gewohnt. Die Spiele gegen unsere drei Mannschaften konnten jeweils mit 2:0 Sätzen gewonnen werden. Erfolgreiche Titelverteidigung und Qualifikation zur DM geglückt. Wer aber begleitet den VfK zur DM? Der TSV Wiemersdorf war nach der 1:2 Satzniederlage gegen den TSV Gnutz und der 0:2-NIederlage gegen die SG Bademeusel schnell aus dem Rennen. Durch die beiden weiteren Niederlagen gegen den TSV Uetersen (1:2) und gegen den Titelverteidiger,

Wie sagt man so schön: Sie waren gute Gastgeber und überließen den Gästen die vorderen Plätze:
M35 TSV Wiemersdorf

VfK 01 Berlin (0:2) blieb der TSV sieglos auf der Strecke. Für den TSV Gnutz begann die Meisterschaft zwar mit einem 2:1-Erfolg gegen den Gastgeber, danach war aber aus die Maus. Gegen den TSV Uetersen, SG Bademeusel und VfK 01 Berlin gingen die Gnutzer jeweils mit 0:2 Sätzen vom Feld. Die eigentliche Überraschung war aber der TSV Uetersen. Eine Mannschaft, die mit M45-Spielern besetzt ist, wollten ihrem Jüngsten, Björn Almstadt, mit der Teilnahme einen Gefallen machen und prompt reichte es für die Qualifikation zur DM! Die Mannschaft gab dem TSV Gnutz (2:0), dem TSV Wiemersdorf (2:1) und der SG Bademeusel (2:1) jeweils das Nachsehen. Lediglich gegen den VfK Berlin musste die Mannschaft eine 0:2-Niederlage hinnehmen. Mit 6:2 Punkten und als ODM-Vizemeister beginnt nunmehr in Kürze das Abenteuer Deutsche Meisterschaft. Die SG Bademeusel musste mit 4:4 Punkten mit dem 3. Platz Vorlieb nehmen.

Ergebnisse ODM HF17-18 AK 35M

w/mU10

An zwei von drei Wakendorfer Mannschaften geht auch nach diesem Spieltag kein Weg vorbei. Die erste und zweite Mannschaft konnten erneut ihre Spiele für sich entscheiden und führen jeweils ungeschlagen das Teilnehmerfeld an. Die Erste grüßt mit 18:0 Punkten von der Tabellenspitze, die Zweite kann auf stolze 16:0 Punkte zurückblicken. Lediglich der TSV Gnutz 1 kann mit seinen 14:2 Punkten noch mithalten. Für alle anderen Teams ist der Meisterschaftszug abgefahren.

Ostdeutsche Meisterschaft AK F30

Nahmen den vierten Platz mit Galgenhumor:
F30 TSV Schülp

Als frischgebackener Erstligaaufsteiger ging es für den TSV Schülp am Sonntag nach Schwerin. Mit dem Güstrower SC 09, dem Gastgeber ESV Schwerin, dem VfK 01 Berlin und dem TSV Schülp konnten drei der vier Mannschaft die Qualifikation zur DM erreichen. War es noch nie so einfach zu einer DM zu kommen? Überflieger dieser Meisterschaft war der Güstrower SC 09, der alle seine Spiele gewinnen und mit 6:0 Punkten sich die Meisterschaft und den ersten DM-Teilnehmerplatz

sichern konnte. Dahinter kam es aber zu einem Gedrängel. Sowohl der ESV Schwerin, der VfK 01 Berlin und der TSV Schülp beendeten die ODM mit 2:4 Punkten. Das Satzverhältnis musste also entscheiden. Mit 4:4  Sätzen ging die Vizemeisterschaft an den ESV Schwerin, gefolgt vom VfK 01 Berlin (3:5 Sätze). Beide Teams begleiten den Güstrower SC 09 zur DM. Der undankbare vierte Platz ging an den TSV Schülp (2:4 Sätze). Trotz dieses unglücklichen Ausscheidens war man im Schülper Lager mit dem Wochenende nicht ganz unzufrieden. Spielt man in der kommenden Saison doch wieder in der Königsklasse der Frauen.

Ergebnisse ODM HF17-18 AK 35M

Die restlichen Einzelergebnisse unter www.faustball-ergebnisse.de. Die aktuellen Tabellen auf dieser Seite unter der Kategorie „Tabellen Hallenfaustball“.

Thomas Boll