Faustballwochenende 03./04.02.2018 – Rückblende

Ihren wohl emotionalsten Spieltag in der Vereinsgeschichte musste die erste Frauenmannschaft des TSV Schülp am Sonntag in der 2. Bundesliga Ost (F) absolvieren. Nachdem am Freitagmorgen bei einem tragischen Verkehrsunfall eine Spielerin so plötzlich aus dem Leben gerissen worden ist, musste sich die Mannschaft bereits zwei Tage später wieder dem sportlichen Alltag stellen. In der 1. Bundesliga Nord (M) machte der VFL Kellinghusen mit einem weiteren Sieg alles klar und bleibt damit auch weiterhin erstklassig. In der 1. Bundesliga Nord (F) sicherte sich der VfL Kellinghusen mit einem letzten Saisonsieg endgültig die Königsklasse. In der 2. Bundesliga Ost (M) wurde am letzten Spieltag noch einmal bestätigt, was bereits vorher feststand. Der TSV Gnutz und der TuS Wakendorf müssen die Liga verlassen. Auch der TSV Wiemersdorf besiegelte mit zwei abschließenden Niederlagen in der 2. Bundesliga Ost (F) seinen Abstieg. Bei unseren Nachwuchsmannschaften sicherte sich der TSV LoLa bei der mU16 eine weitere Landesmeisterschaft und bei der wU16 durfte sich der VfL Kellinghusen über einen weiteren Titel freuen. Bei w/mU10 gab es eine Wachablösung an der Tabellenspitze. Der TSV Gnutz 1 schob sich vor die beiden spielfreien Wakendorfer Mannschaften. Im Erwachsenenbereich geht es auch nach dem vorletzten Spieltag in der BZOLN (F) weiterhin spannend zu. Nach wie vor haben fünf Mannschaften beste Aussichten, sich den Staffelsieg zu holen. Am vorletzten Spieltag der BZOLN (M) setzte sich der Bredstedter TSV 1 vom Rest der Liga ab und sicherte sich vorzeitig den Staffelsieg.1 Bundesliga Nord (M)

Geschafft! Mit 5:1 Sätzen holten sie sich zwei wichtige Punkte:
VfL Kellinghusen 1

Wie erwartet nahm der VfL Kellinghusen die Hürde Berliner TS. Mit 5:1 Sätzen blieben die erhofften Punkte in Kellinghusen. Die Berliner TS rutschte nach diese Niederlage und der am Sonntag in Brettorf noch folgende 0:5 Matchniederlage auf den letzten Platz und hat nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Der VfL dagegen hat bei noch zwei ausstehenden Spielen sich mit diesem Sieg die Klasse endgültig gesichert. Mit 12:12 Punkten kletterte die Mannschaft auf den 4. Platz.

1 Bundesliga Nord (F)

Noch einmal 2:2 Punkte zum Saisonausklang:
VfL Kellinghusen 1

Nach den Erfolgserlebnissen der vergangenen Spieltagen war für den VfL Kellinghusen zwar der Klassenerhalt gesichert, die Mannschaft musste aber sicherheitshalber noch mindestens einmal gewinnen, um sich auch punktemäßig von den Abstiegsplätzen zu entfernen. Gegner waren am Sonntag den SV Moslesfehn, die sich noch die die DM-Teilnahme qualifizieren konnten und der TSV Bardowick, der auch noch im Abstiegskampf unbedingt punkten musste. In beiden Spielen mussten die VfL-Mädels einmal mehr über die ganze Distanz (5 Sätze) gehen. Während sie gegen den SV Moslesfehn noch eine 2:3 Matchniederlage hinnehmen mussten, gelang der Mannschaft gegen den TSV Bardowick ein 3:2-Erfolg (11:4, 12:10, 6:!1, 14:15 und 12:10). Eine ganz enge Kiste. Freude über den sicheren Klassenerhalt (Platz 5 mit 16:16 Pkt.) nach einer verkorksten und vom Verletzungspech geprägten Hallensaison.

2 Bundesliga Ost (M)

Trotz eines Sieges geht es mit dem TSV Gnutz in die SH-Liga:
TuS Wakendorf 1

Schon vor diesem letzten Spieltag stand der TSV Gnutz 1 und der TuS Wakendorf 1 als Absteiger fest. Während der TuS Wakendorf zum Abschluss sich noch einmal über ein gewonnenes Spiel (gegen SV Lok Rangsdorf 3:0) freuen durfte, ging der TSV Gnutz auch in seinen beiden letzten Saisonspielen als Verlierer vom Feld. Gegen die SG Stern Kaulsdorf und gegen den VfK 01 Berlin 2 kam die Mannschaft nicht über zwei 0:3 Satzniederlagen hinaus. Der TuS Wakendorf zog in seinem zweiten Spiel gegen den die Berliner TS 2 mit 0:3 Sätzen den Kürzeren. Punktgleich mit 4:28 Punkten geht es für beide Mannschaften in Richtung SH-Liga.

2 Bundesliga Ost (F)

Platz 2 in der 2. Bundesliga bedeutet die Teilnahme an den Aufstiegsspielen:
TSV Schülp 1

Emotional angeschlagen bestritt der TSV Schülp seine letzten beiden Saisonspiele. Als Tabellenführer stellte sich die Mannschaft am Sonntag den MTV Wangersen und dem gastgebenden TSV Wiemersdorf. Zahlreiche Zuschauer unterstützten den TSV Schülp bei ihrem schwersten Saisonauftritt. Sicherlich spielte das sportliche Abschneiden in diesem Moment eine völlig untergeordnete Rolle, dennoch wollte sich die Mannschaft die Möglichkeit des Staffelsieges  und der Teilnahme an den Aufstiegsspielen nicht aus der Hand nehmen. Mit dem MTV Wangersen stand ein Gegner gegenüber, der noch dringend Punkte für den Klassenerhalt sammeln musste. Der TSV Schülp ging nach den beiden ersten Sätzen mit 2:0 in Führung, musste dann aber noch die drei Folgesätze abgeben. Mit 2:3 Sätzen ging das vorletzte Saisonspiel knapp verloren. Im letzten Spiel kam es zu dem Nachbarschaftsduell gegen den TSV

Trotz heftiger Gegenwehr blieb der erste Erfolg aus:
TSV Wiemersdorf 1

Wiemersdorf. Die Wiemersdorferinnen standen vor diesem Spieltag bereits als Absteiger fest und mussten sich auch in ihrem ersten Tagesspiel gegen den MTV Wangersen nach harten Kampf mit 2:3 Sätzen geschlagen geben. Auch gegen den TSV Schülp setzte sich die Mannschaft heftig zur Wehr, konnten dann aber die 0:3 Satzniederlage nicht verhindern. Der TSV Schülp beendete mit diesem Sieg die Hallensaison als Tabellenzweiter, punktgleich (18:6 Pkt.) hinter dem Staffelsieger, VfK 01 Berlin. Damit waren die Aufstiegsspiele zur 1. Liga gesichert. Der TSV Wiemersdorf steigt abgeschlagen mit 0:24 Punkten in die SH-Liga ab.

Landesmeister Halle 17/18:
mU16 TSV LoLa 1

Landesmeisterschaft mU16

Der TSV LoLa 1 wurde seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich ungeschlagen die Landesmeisterschaft. Dem klaren 2:0 Satzerfolg im ersten Halbfinale gegen den Güstrower SC 09, ließ der TSV 1 im Endspiel gegen den Großenasper SV (gewann sein Halbfinale gegen den TSV LoLa 2 ebenfalls mit 2:0 Sätzen) einen knappen aber verdienten 2:1 Matcherfolg folgen. Im Spiel um Platz 3 behielt der Güstrower SC 09 mit 2:0 Sätzen die Oberhand über den TSV LoLa 2. Fünfter wurde der VfL Kellinghusen vor dem VfL Pinneberg und dem TuS Wakendorf.

Landesmeisterschaft wU16

Landesmeister Halle 17/18:
wU16 VfL Kellinghusen 1

Auch diese Meisterschaft wurde überschattet durch die Schülper Ereignisse. Kurzfristig zog der TSV Schülp, ohne seine Teilnehmermöglichkeit an der ODM zu verlieren, seine LM-Teilnahme zurück. In einer einfachen Punktrunde (jeder gegen jeden) wurden die Plätze 1 bis 3 und 4 bis 6 ausgespielt. Nach der Endrunde durfte sich der VfL Kellinghusen 1 nach seinen beiden Siegen gegen den Güstrower SC 09 und den TuS Wakendorf die Krone aufsetzen. Die Vizemeisterschaft ging nach Wakendorf, der sich gegen den Güstrower SC 09 durchsetzen konnte. Vierter wurde nach zwei Siegen gegen den TSV Breitenberg und dem TSV Gnutz  der VfL Kellinghusen 2 vor den Gnutzerinnen und den Breitenbergerinnen.

Setzten sich an die Tabellenspitze:
w/mU10 TSV Gnutz 1

w/mU10

Die beiden noch ungeschlagenen Mannschaften aus Wakendorf (beide 12:0 Pkt.) hatten spielfrei und musste von zu Hause aus zusehen, wie sich der spielstarke Nachwuchs des TSV Gnutz 1 an diesem dritten Spieltag mit drei Tagessiegen an die Tabellenspitze (14:2 Pkt.) setzte. Auf Platz 2 derzeit mit 14:8 Punkten der TSV Wiemersdorf 4. Dann folgen die beiden Wakendorfer Mannschaften. Weiterhin noch gut im Rennen der Großenasper SV (10:4 Pkt.), der VfL Kellinghusen (8:4 Pkt.) und der TSV Gnutz 2 (6:6 Pkt.). Alle anderen Teams werden mit dem Ausgang der Landesmeisterschaft wohl nicht mehr zu tun haben.

Bezirksoberliga Nord (F)

Liegen immer noch gut im Rennen:
Großenasper SV

Wer gedacht hat, dass dieser vorletzte Spieltag im Kampf um den Staffelsieg und um die Aufstiegsplätze zur SH-Liga eine Vorentscheidung bringen sollte, sah sich getäuscht. Nach einem langen Spieltag mit vielen Dreisatzspielen bleibt das Teilnehmerfeld auf den Plätzen 1 bis 5 ganz dicht zusammen. Die Nase vorn hat derzeit der MTV Meggerdorf (14:6 Pkt.) Dahinter mit jeweils 14:8 Punkten der VfL Kellinghusen 3, der SZ Ohrstedt, der Marner TV und der Großenasper SV. Für die derzeitigen Platzierungen sind das Satz- bei zwei Mannschaften sogar erst das Ballverhältnis ausschlaggebend. Der MTV Tellingstedt, der TSV Mildstedt 2 und der Bredstedter TSV werden im Kampf um die vorderen Plätze nicht mehr eingreifen.

Sicherten sich vorzeitig den Staffelsieg:
Bredstedter TSV 1

Bezirksoberliga Nord (M)

Ganz anders sieht die Tabellensituation in dieser Liga aus. Uneinholbar steht der Bredstedter TSV 1 mit 20:0 Punkten an der Spitze. Nach drei Tagessiegen hat sich die Mannschaft vorzeitig den Staffelsieg gesichert. Auf dem zweiten Platz die SF Bordelum 2 mit 10:6 Punkten. Diesen Platz könnte noch der MTV Süderhastedt 2, der mit 8:8 Punkten derzeit auf dem vierten Platz liegt noch streitig machen. Davor die Bredstedter TSV 2 (10:10 Pkt.). Bereits die Saison beendet haben die SF Bordelum 1. Mit 4:20 Punkten hat die Mannschaft die rote Laterne. Während die anderen Mannschaften am 18.02. ihren letzten Spieltag absolvieren, versucht die SF Bordelum 1 an diesem Wochenende ihr Glück bei der DM der AK M60. Viel Erfolg.

Die Einzelergebnisse und die aktuellen Tabellen an den bekannten Stellen.

Thomas Boll

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.