Faustballwochenende 27./28.01.2018 – Rückblende

Mehr ging nicht! Unsere Bundesligisten blicken auf ein erfolgreiches Wochenende zurück. 4:0 Punkte in der 1. Bundesliga Nord (M) für den VfL Kellinghusen 1 und damit vorzeitig den Klassenerhalt geschafft, 4:0 Punkte in der 1. Bundesliga Nord (F) für den VfL Kellinghusen 1 und weit weg von allen Abstiegssorgen, 4:0 Punkte in der 2. Bundesliga Ost (F) für den TSV Schülp 1 und alleiniger Tabellenführer. Kleiner Wehrmutstropfen: 0:4 Punkte in der 2. Bundesliga Ost (F) für den TSV Wiemersdorf und damit als Absteiger feststehend. In den SH-Ligen der Männer und Frauen machten die beiden Kellinghusener Mannschaften ihr Meisterstück. In der BZOLS (M) setzte sich der TuS Wakendorf 2 gegen seinen Verfolger aus Horst erfolgreich durch und geht mit 2 Punkten Vorsprung als Tabellenführer in den letzten Spieltag. Im Kampf um die Landesmeisterschaft haben bei der w/mU12 (Kleinfeld) zwei Wiemersdorfer Mannschaften die Nase vorn. Bei der mU18 sicherte sich der TSV LoLa ungeschlagen die Landesmeisterschaft und bei der wU18 schnappte sich der TSV Wiemersdorf den Titel.1 Bundesliga Nord (M)

So kann es ruhig weitergehen. Mit 4:0 Punkten konnte der Doppelspieltag beendet werden:
VfL Kellinghusen 1

Der VfL Kellinghusen 1 kehrte mit zwei Siegen vom Doppelspieltag zurück. Am Samstag konnte der Leichlinger TV erwartungsgemäß mit 5:1 Sätzen geschlagen werden und am Sonntag hatte der TSV 1860 Hagen mit der 2:5 Satzniederlage das Nachsehen. Trotz des klaren Satzergebnisses hatte der VfL gegen den Tabellenletzten aus Hagen wesentlich mehr Mühe als gegen den Samstagsgegner. Nach einem schnellen 11:1 Satzerfolg im ersten Satz, holte sich der TSV 1860 Hagen die nächsten beiden Sätze. Erst danach bemerkten die VfL-Spieler, dass der Gegner trotz des Tabellenstandes erst einmal bespielt werden musste. Die folgende Sätze holte sich dann der VfL und steht nunmehr mit 10:12 Punkten weiterhin auf dem 5. Platz. Zwar hat die Mannschaft noch drei Spiele vor der Brust, sollten mit dem Abstieg aber nichts mehr zu tun bekommen.

8:0 Punkte aus den letzten vier Spielen. Das kann sich doch sehen lassen:
VfL Kellinghusen 1

1 Bundesliga Nord (F)

Mit den beiden Siegen vom letzten Spieltag ging der VfL Kellinghusen 1 mit entsprechendem Selbstvertrauen in die Spiele gegen den TSV Hagenah und gegen den TV Brettorf. Zwei verletzte Spielerinnen mussten einmal mehr ersetzt werden und das sollte sich im Spiel gegen den Tabellenletzten, TSV Hagenah, anfangs auch bemerkbar machen. Mit viel Mühe aber verdient setzte sich die VfL-Truppe nach langem Kampf mit 3:2 Sätzen durch. Der nächste Gegner, TV Brettorf, sollte schon allein von der Tabellensituation (Tabellenzweiter) her gesehen ein ganz anderes Kaliber werden. Aber der VfL bestimmte das Spielgesehen und konnte die Brettorferinnen mit 3:1 Sätzen auf die Heimreise schicken. Durch diese beiden Siege setzte sich die Mannschaft vorzeitig von den Abstiegsplätze ab und steht mit 14:14 Punkte derzeit auf dem 5. Platz. Bei den beiden noch ausstehenden Spielen sollte die Mädels allerdings noch einmal gewinnen, um allen Wenn und Aber aus dem Weg zu gehen.

2 Bundesliga Ost (F)

Setzten sich im Spitzenspiel der 2. Liga durch und haben die alleinige Tabellenspitze übernommen:
TSV Schülp 1

Im direkten Vergleich gegen den bis dahin punktgleichen Verfolger aus Essel konnte sich der TSV Schülp 1 knapp mit 3:2 Sätzen behaupten. Da die Mannschaft auch mit zweiten Tagesspiel gegen den SV Düdenbüttel nach einem hart umkämpften Match mit 3:2 Sätzen die Oberhand behalten konnte, hat sie nunmehr mit 16:4 Punkten die alleinige Tabellenführung übernommen. In beiden Spielen konnte das Team jeweils einen 1:2 Satzrückstand wettmachen und durfte verdient mit 4:0 Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. Der Staffelsieg und die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 1. Liga Nord (F) sind damit in greifbare Nähe gerückt.

Für den TSV Wiemersdorf steht nach den beiden Niederlagen gegen den SV Düdenbüttel (0:3) und gegen den TSV Essel (1:3) fest, dass der Abstieg nicht mehr verhindert werden kann. Abgeschlagen mit 0:20 Punkten bleibt die Mannschaft vor dem letzten Spieltag weiterhin auf dem Abstiegsplatz. Bei zwei noch ausstehenden Spielen (davon eines noch gegen den Tabellenführer) beträgt der Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz 8 Punkte. Fazit: Die SH-Liga (F) freut sich in der kommenden Saison auf den TSV Wiemersdorf.

Zwei Niederlagen am letzten Spieltag konnten verschmerzt werden. Landesmeister VfL Kellinghusen 2

Schleswig-Holstein-Liga (F)

Bereits vor diesem letzten Saisonspieltag stand der VFL Kellinghusen 2 vorzeitig als neuer Landesmeister fest. Vor heimischer Kulisse konnte das Team zwar noch gegen den TSV Schülp 2 mit 2:0 gewinnen. Dieser Sieg sollte dann aber auch der einzige an diesem Tag bleiben. Gegen den TSV Breitenberg und gegen den TuS Wakendorf verließ die Mannschaft jeweils mit 1:2 Sätzen die Spielfeld als Verlierer. Die beiden Niederlagen trübten aber en keinster Weise die Freude über die gewonnene Landesmeisterschaft. Jetzt heiß es „nur“ noch, die Aufstiegsspiele zur 2. Liga Ost erfolgreich überstehen. Die Vizemeisterschaft entführte der TSV Hollingstedt mit 18:10 Punkten. Der TSV Breitenberg, der in dieser Saison ganz schwer in Gange kam, durfte sich dann doch noch über den 3. Platz freuen. Sportlich abgestiegen sind der Heinkenborsteler SV und der TSV Wiemersdorf 2. Da aber erfahrungsgemäß aus der BZOLN keine Mannschaft aufsteigen will, könnten beide Teams auch in der kommenden Saison wieder in der SH-Liga dabei sein.

Schleswig-Holstein-Liga (M)

Ließen auch am letzten Spieltag nichts mehr anbrennen:
Landesmeister VfL Kellinghusen 2

Auch am letzten Spieltag ließ der Tabellenführer, VfL Kellinghusen 2, nichts anbrennen. Mit vier Tagesssiegen beendete die Mannschaft als Landesmeister die diesjährige Hallensaison mit 30:2 Punkten. Im Spitzenspiel gegen den TSV LoLa 1 behielt der neue Landesmeister mit 2:0 Sätzen die Oberhand. Da der TSV LoLa 1 an diesem Spieltag noch eine weitere Niederlage hinnehmen musste, wuchs der Vorsprung des neuen Meisters

Beendete die Saison als Vizemeister und freut sich auf die Aufstiegsspiele zur 2. Liga Ost:
TSV LoLa 1

auf 6 Punkte an. Trotz dieser beiden Niederlagen durfte sich der TSV LoLa über die Vizemeisterschaft freuen. Jetzt versucht die Mannschaft als SH-Ligaaufsteiger den Sprung in die 2. Bundesliga. Platz 3 sicherte sich der TSV Uetersen mit 22:10 Punkten vor dem SZ Ohrstedt (18:14 Punkte). Absteigen müssen der VfL Pinneberg und der TSV Kronshagen. Die Kronshagener, nur mit vier Spielern angereist, hatten darüber hinaus noch das Pech, dass sich ein Spieler verletzte und die Mannschaft damit nicht mehr spielfähig war. Ob es noch weitere Zusatzabsteiger geben wird, muss abgewartet werden. Fest steht, dass aus der 2. Liga Ost zwei SH-Mannschaften in die SH-Liga absteigen werden.

Bezirksoberliga Süd (M)

Zum Sieg reichte es gegen den TuS Wakendorf nicht, aber Platz 2 fest in den Händen:
MTV Horst 1

Am vorletzten Saisonspieltag setzte sich der TuS Wakendorf 2 im Spitzenspiel gegen den punktgleichen MTV Host 1 mit 2:0 Sätzen durch und übernahm nach zwei weiteren Siegen gegen den Großenasper SV 1 und gegen den TSV Wiemersdorf 2 die alleinige Tabellenführung. Da der Spitzenreiter überraschend die Partie gegen den Großenasper SV 2 mit 1:2 Sätzen verlor, beträgt der Vorsprung gegenüber dem MTV Horst allerdings nur zwei Punkte und das auch nur, weil die Horster nach der Auftaktniederlage auch gegen den Großenasper SV 1 als Verlierer vom Feld gehen mussten. Auf das Saisonfinale am 18.02. darf man gespannt sein.

wU18

Als Vizemeister über die Ziellinie:
VfL Kellinghusen wU18

Die Landesmeisterschaft ist entschieden und der Gewinner ist der TSV Wiemersdorf. Die Wiemersdorferinnen gingen als Tabellendritter in diesen letzten Spieltag, konnten ihre letzten Saisonspiele allesamt gewinnen. Dabei sogar ein klarer Sieg gegen den bis dahin führenden VfL Kellinghusen. Punktgleich, mit jeweils 16:4 Punkten, beendete beide Mannschaften ihre Hallensaison. Über den Gewinn der Landesmeisterschaft musste das Satzverhältnis entscheiden. Die 18:5 Sätze sprachen für den TSV Wiemersdorf (VfL Kellinghusen 17:6 Sätze). Der TSV Breitenberg musste sich an diesem Tag zweimal geschlagen geben, trotzdem reichte es mit 14:6 Punkten zum 3. Platz. Der TSV Schülp sicherte sich mit 8:12 Punkten den 4. Platz. Abgeschlagen, mit 0:20 Punkten, beendete der TSV Gnutz als Letzter die Saison.

mU18

Der TSV LoLa mischte in dieser Saison erneut diese Nachwuchsstaffel auf. Ungeschlagen mit 16:0 Punkten ging die Landesmeisterschaft nach Hohenlockstedt. Lediglich die Gastmannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern, der Güstrower SC 09, konnte punktemäßig einigermaßen mithalten. Mit 12:4 Punkten ging die Güstrower als Zweiter über die Ziellinie. Der VfL Kellinghusen und die beiden Großenasper Mannschaften beendeten die Saison mit jeweils 4:12 Punkten. Das Satzverhältnis in der Landeswertung sorgte dafür, dass der VfL Kellinghusen die Vizemeisterschaft, der Großenasper SV 1 den 3. und der Großenasper SV 2 den 4. Platz belegten.

w/mU12 (Kleinfeld)

Zwei Wiemersdorfer Mannschaften stehen nach dem vorletzten Spieltag ganz oben in der Tabelle. Der TSV Wiemersdorf 1 hielt sich bislang schadlos und liegt mit 14:0 Punkten und 21:0 Sätzen knapp vor der eigenen zweiten Mannschaft (12:2 Pkt.). Vorn noch gut dabei, die Mädels aus Schwerin. Mit 10:4 Punkten liegen sie noch in Reichweite der Wiemersdorfer (mU12), haben aber die Nase weit vor der weiblichen Konkurrenz.

Alle Einzelergebnisse sowie die aktuellen Tabellen wie immer an den gewohnten Stellen.

Thomas Boll