Faustballwochenende 20./21.01.2018 – Rückblende

Mit einem „kleinen“ Befreiungsschlag  konnte die erste Frauenmannschaft des VfL Kellinghusen in der 1. Bundesliga Nord (F) die Abstiegsplätze verlassen. Die erste VfL-Männermannschaft musste dagegen in der 1. Bundesliga Nord (M) die erwartete Niederlage gegen den TV Brettorf hinnehmen. Der derzeitige 5. Platz scheint aber wie in Beton eingegossen zu sein. In der 2. Bundesliga Ost (M) ist nach vier weiteren Niederlagen der Abstieg für den TuS Wakendorf und den TSV Gnutz besiegelt. Die zweite Frauenmannschaft des VfL Kellinghusen kann sich in der SH-Liga (F) schon vor dem letzten Spieltag über die Landesmeisterschaft freuen. Zu groß ist der Vorsprung auf die Verfolger. In der BZLS (M) haben immer noch drei Mannschaften die Möglichkeit, den Staffelsieg und Aufstieg perfekt zu machen. In der BZLN (M) führt der MTV Meggerdorf weiterhin ungeschlagen das Teilnehmerfeld an und in der BZKS (M) lässt die Lübecker TS nach vier weiteren Siegen die Konkurrenz hinter sich. Nach Abschluss der Vorrundenspiele stehen bei der wU16 und mU16 die Halbfinalspielpaarungen für die Landesmeisterschaft sowie die Mannschaften für die Platzierungsspiele fest. Bei der w/mU10 setzen sich zwei Wakendorfer Mannschaften nach dem zweiten Spieltag vom Rest des Feldes ab.Bundesligen

1 Bundesliga Nord (M)

Platz 5 gehört Rouven Kadgien und seiner Mannschaft:
VfL Kellinghusen 1

Schon vor dem Auswärtsspiel des VfL Kellinghusen 1 in Brettorf stand fest, dass der Mannschaft eine unlösbare Aufgabe bevorstand. Trotzdem hoffte das Team auf ein kleines Wunder. Dieses blieb allerdings aus. Mit 2:5 Sätzen (4:11, 11:6, 11:6, 6:11, 4:11, 10:12 und 10:12)musste sich der VfL gegen den spielstarken TV Brettorf geschlagen geben. Da auch die Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt schwächelte, bleibt der VfL immer noch mit 6:12 Punkten auf dem 5. Platz. Allerdings beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz nur vier Punkte und es sind noch fünf Spiele bis zum Saisonende zu bestreiten.

Es geht aufwärts. Nach zwei gewonnenen Spielen konnten die Abstiegsplätze verlassen werden:
VfL Kellinghusen 1

1 Bundesliga Nord (F)

Stark im Abstiegskampf eingebunden war vor diesem Spieltag die erste Frauenmannschaft des VfL Kellinghusen. Nach dem „kleinen“ Zwischenspurt am Sonntag konnte das Team gegen den TSV B04 Leverkusen und die SG Stern Kaulsdorf vier sensationelle Punkte erspielen und verließ mit diesen beiden Erfolgen die Abstiegsplätze. In beiden Partien musste die Mannschaft über die volle Distanz (5 Sätze) gehen, bevor sie freudestrahlend die Halle verlassen konnte. Mit 3:2 Sätzen (10:12, 2:11, 12:10, 11:4 und 11:7) wurde der Liganeuling aus Leverkusen bezwungen und auch gegen die SG Stern Kaulsdorf behauptete sich der VfL mit 3:2 Sätzen (2:11, 11:8, 12:10, 7:11 und 11:3). Mit nunmehr 10:14 Punkten kletterte die VfL-Mädels auf den 6. Platz; dürfen sich aber nicht auf diesen Zwischenspurt ausruhen. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt nur zwei Punkte und es stehen noch zwei abschließende Partien auf dem Programm. Hoffen wir mal, dass die Mannschaft endlich ihr Selbstvertrauen wiedergefunden hat!

Der Abstieg ist „leider“ perfekt:
TuS Wakendorf 1

2 Bundesliga Ost (M)

Das war es wohl für den TuS Wakendorf 1. Nach vier weiteren Niederlagen am Wochenende ist der Abstieg in die SH-Liga (M) perfekt. Bereits am Samstag ging die TuS-Truppe gegen die SG Stern Kaulsdorf mit 0:3 (9:11, 1:11 und 6:11) und gegen die SG Bademeusel mit 0:3 Sätzen (5:11, 6:11 und 0:11) als Verlierer vom Feld. Am Sonntag konnte die Mannschaft zwar gegen den VfK 01 Berlin 2 lange Zeit das Spiel offen halten, mussten aber am Ende erneut eine 0:3-Niederlage (9:11, 10:12 und 13:15) einstecken. Gegen den DJK Süd Berlin stand die Mannschaft dann erneut auf verlorenem Posten. Mit 0:3 Sätzen (6:11, 2:11 und 6:11) ging auch diese Partie klar und deutlich an den Gegner. Bei noch zwei ausstehenden Begegnungen steht die Mannschaft mit ihren 2:26 Punkten auf dem letzten Platz. Der erste Nichtabstiegsplatz ist in nicht mehr einholbarer Ferne gerückt.

Müssen sich damit abfinden, in der nächsten Saison die SH-Liga aufzumischen:
TSV Gnutz 1

Nicht viel anders erging es dem TSV Gnutz 1. Zwar gelang es der Mannschaft am Samstag gegen den DJK Süd Berlin noch zwei Sätze zu gewinnen, konnten die 2:3 Niederlage (8:11, 11:9 11:7, 4:11 und 6:11) aber nicht abwenden. Im zweiten Samstagsspiel gegen die Berliner TS 2 sprang bei der 1:3 Satzniederlage (3:11, 7:11, 12:10 und 10:12) dann nur noch ein Satzgewinn heraus. Mit diesen beiden Niederlagen im Gepäck musste sich die Mannschaft dann am Sonntag der SG Bademeusel und dem SV Lok Rangsdorf stellen. Mit zweimal 0:3 Satzniederlagen trat die Mannschaft dann die Heimreise an. Vor dem letzten Spieltag stehen die Gnutzer mit 4:24 Punkten auf dem vorletzten Platz. Auch wenn die Mannschaft ihre letzten beiden Saisonspiele mit 3:0 Sätzen gewinnen sollte und der VfK 01 Berlin 2 seine beiden Spiele mit jeweils 0:3 gewinnen sollte, reicht es nicht mehr zum Klassenerhalt. Zwar punktgleich mit dem VfK 01 Berlin könnte der TSV Gnutz die Saison beenden, das Satzverhältnis würde aber für die Berliner den Klassenerhalt bedeuten.

Die Tatsache, dass zwei SH-Teams aus der zweiten Liga in die SH-Liga (M) absteigen, hat natürlich auch Auswirkungen auf alle anderen Ligen (M) in unserem Sendegebiet.

Spielbetrieb Landesebene 19+

Schleswig-Holstein-Liga (F)

Auf dem Weg in die 2. BL Ost (F). Vorzeitiger Landesmeister:
VfL Kellinghusen 2

Auf dem Sprung in die 2. Bundesliga Ost (F) steht der VfL Kellinghusen 2. Nach drei weiteren Siegen gegen den TSV Wiemersdorf 2 (2:1), gegen den Heinkenborsteler SV (2:1) und gegen den TSV Schülp 2 (2:0) steht die Mannschaft vor dem letzten Spieltag ungeschlagen und uneinholbar mit 22:0 Punkten an der Tabellenspitze. Nach dieser bisherigen Siegesserie darf sich das VfL-Team vorzeitig über den Gewinn der Landesmeisterschaft freuen. Die Vizemeisterschaft wird sich zwischen dem derzeitigen Tabellenzweiten, TSV Schülp 2 und dem TSV Hollingstedt entscheiden. Nachdem die Schülperinnen diesen vierten Spieltag mit 6:2 Punkten beendeten, liegen sie punktgleich mit 14:8 Punkten vor dem spielfreien TSV Hollingstedt. Der letzte Spieltag wird zwischen diesen beiden Teams entscheiden, wer als zweiter über die Ziellinie gehen wird. Den größten Sprung in der Tabelle aber konnte der TSV Breitenberg machen. Nach drei Tagessiegen, bei einer Niederlage, schob die Mannschaft sich mit nunmehr 10:14 Punkten von einem Abstiegsplatz auf dem vierten Tabellenplatz vor. Punktgleich dahinter der spielfreie TSV Mildstedt 1 und der TuS Wakendorf. Für den Heinkenborsteler SV geht es mit den bisher erreichten 6:16 Punkten auf Platz 7 noch um den Klassenerhalt. Der TSV Wiemersdorf 2 (2:20 Pkt.) wird dagegen die Liga verlassen müssen.

Kletterten an die Tabellenspitze:
VfL Kellinghusen 3

Bezirksliga Süd (M)

Mit dem VfL Kellinghusen 3, TuS Wakendorf 3 und dem TSV Schülp 2 kämpfen noch drei Mannschaften um den Staffelsieg und die beiden Aufstiegsplätze. Der spielfreie TSV Schülp 2 (18:4 Pkt.) musste als amtierender Tabellenführer mit ansehen, wie der VfL Kellinghusen 3 und der TuS Wakendorf 3 seine Spiele allesamt für sich entscheiden konnten und mit jeweils 18:2 Punkten sich auf die Plätze 1 und 2 vorschieben konnte. Alle anderen Mannschaften haben mit dem Staffelsieg und Aufstiegsplätzen wohl nichts mehr zu tun. Zu weit sind die drei führenden Mannschaften enteilt. Mit 8:14 Punkten liegen der Großenasper SV 3 und der ESV Schwerin auf den Plätzen vier und fünf und haben damit den Klassenerhalt auch noch nicht sicher in der Tasche. Der MTV Horst 2 (6:16 Pkt.) auf Platz sechs, der TSV LoLa 2 auf Platz 7 und der TSV Gnutz 2 (jeweils 4:18 Pkt.) könnten sich am letzten Spieltag noch an die Großenasper und Schweriner vorbeiziehen.

Bezirksliga Nord (M)

In dieser Staffel dreht der MTV Meggerdorf einsam seine Runden. Auch den zweiten Spieltag konnte der MTV schadlos überstehen und führt ungeschlagen mit 12:0 Punkten das Teilnehmerfeld an. Noch einigermaßen in Reichweite mit 8:4 Punkten der Barkelsbyer SV auf Platz 2. Bei einem noch ausstehenden Spieltag haben die beiden anderen Teams, die SG Wohlde/Bergenhusen und der MTV Dänischenhagen (jeweils 2:10 Pkt.) mit dem Staffelsieg nichts mehr zu tun.

Können noch halbwegs mit dem Tabellenführer mithalten:
TuS Wakendorf 5

Bezirksklasse Süd (M)

Seine spielerische Stärke demonstrierte erneut die Lübecker TS. Nach vier weiteren Siegen führen die Lübecker mit 16:0 Punkten und 16:0 Sätzen unangefochten die Staffel an. Lediglich der TuS Wakendorf 5 ist mit seinem 12:4 Punkten auf Platz 2 noch in Reichweite des Tabellenführers. Es stehen zwar noch zwei Spieltage auf dem Programm, aber mit dem Staffelsieg und dem Aufstieg dürften die anderen Mannschaften (SG Fahrenkrug/Padenstedt 8:8 Pkt., der TuS Wakendorf 4 2:14 Pkt. und der NTSV Strand08  2 2:14 Pkt.) nichts mehr zu tun haben.

Spielbetrieb Landesebene Jugend

w/mU16

Haben die Endrundenspiele um die Plätze 1 bis 4 souverän erreicht:
wU16 VfL Kellinghusen 1

Ihren letzten Vorrundenspieltag absolvierten die Mannschaften der w/mU16. Nach Abschluss konnten sich bei der wU16 der VfL Kellinghusen 1, TuS Wakendorf, TSV Schülp und der Güstrower SC 09 sich für die Endrundenspiele um die Plätze 1 bis 4 am 03.02.2018 in Bad Bramstedt qualifizieren. Der TSV Gnutz, TSV Breitenberg und der VfL Kellinghusen 2 erreichten dagegen die Platzierungsspiele um die Plätze 5 bis 7.

Bei der mU16 schafften der TSV LoLa 1 und 2, der Großenasper SV und der Güstrower SC 09 den Sprung unter die letzten vier. Für den VfL Kellinghusen, VfL Pinneberg und dem TuS Wakendorf bleiben am 03.02.18 in Hohenlockstedt die Platzierungsspiele um die Plätze 5 bis 7.

Noch auf Tuchfühlung mit den führenden Mannschaften:
VfL Kellinghusen 1

w/mU10

Nach dem zweiten Spieltag stehen der TuS Wakendorf 2 und TuS Wakendorf 1 punkt- und satzgleich an der Spitze des Teilnehmerfeldes. Beide konnten in ihren bisherigen Spielen jeweils 12:2 Punkte und 17:1 Sätze erringen. Lediglich das Ballverhältnis sorgt momentan dafür, das die Zweite noch die Nase vorn hat. Auf Platz 3 derzeit der TSV Wiemersdorf 4 mit 8:4 Punkten vor dem TSV Wiemersdorf 1 (6:6 Pkt.). Die Chance, ganz oben mit anzugreifen sind dagegen für den Großenasper SV, VfL Kellinghusen 1 und dem TSV Gnutz noch nicht außer Reichweite. Alle Teams haben 4:2 Punkte auf ihren Konten und können den beiden führenden Wakendorfer Mannschaften durchaus noch gefährlich werden.

Alle Einzelergebnisse sowie die aktuellen Tabellen an den bekannten Stellen.

Thomas Boll