Rückschau Faustballwochenende 06./07.05.2017

Die Jagd nach den Trophäen hat wieder begonnen. Dabei kam es bereits am ersten Spieltag zu einigen Überraschungen. In der 1. Bundesliga (M) startete der VfL Kellinghusen 1 mit einer Niederlage. In der 2. Bundesliga Ost (M) gingen der TSV Gnutz und der TuS Wakendorf leer aus. Für die erste Frauenmannschaft des VfL Kellinghusen begann in der 1. Bundesliga Nord die Feldsaison mit zwei Auswärtssiegen und der TSV Schülp startete mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison. Gleiches trifft auf den TSV Wiemersdorf 1 in der 2. Bundesliga Ost (F) zu. Der TuS Wakendorf dagegen musste sich mit zwei Auftaktniederlagen begnügen. Bei der wU14 setzte die Nachwuchsmannschaft des TuS Wakendorf ihre ersten Duftmarken und hielt sich zum Saisonauftakt schadlos. Bei der mu14 (Gruppe A) zeigte der Güstrower SC 09 mit „nur“ vier Spielern seine spielerische Überlegenheit und setzte sich gleich ungeschlagen an die Tabellenspitze. In der Gruppe B behielt der TSV Lola mit zwei Siegen die Oberhand. In der Schleswig-Holstein-Liga (M) punktete der TSV Schülp 1 gleich viermal und setzte sich damit ungeschlagen an die Tabellenspitze. Bei den Frauen führ der VFL Kellinghusen 2 mit tatkräftiger Unterstützung einer bundesligaerfahrenen Spielerin in der Schleswig-Holstein-Liga (F) nach vier Siegen das Teilnehmerfeld an. In der Bezirksoberliga Süd (M) blieb der VfL Kellinghusen 2 nach dem ersten Spieltag ohne Niederlage und setzte sich ungeschlagen an die Tabellenspitze.1 Bundesliga Nord (M)

Endlich wieder am Ball. Rouven Kadgien (Hauptangreifer VfL) Trotz guter Leistung reichte es am Ende nicht zum Sieg.

Mit 1:5 Sätzen musste sich der VfL Kellinghusen 1 dem Topfavoriten aus Ahlhorn zum Auftakt der Feldsaison vor heimischen Publikum geschlagen geben. Das klare Ergebnis spiegelt allerdings nicht den wirklichen Spielverlauf wider. Mit 8:11 Bällen ging der erste Satz an den Gegner. Im zweiten Satz  war der VFL die überlegene Mannschaft und brachte diesen mit 11:6 Bällen sicher über die Runden. Knackpunkt des Spieles war dann der dritte Satz. Trotz einer 8:2 Satzführung musste der VfL diesen hart umkämpften Satz dann noch mit 14:15 Bällen hergeben. Von diesem unnötigen Satzverlust erholte sich das VfL-Team dann nicht mehr so richtig. Die Sätze vier (6:11), fünf (9:11) und sechs (5:11) konnte der Ahlhorner SV für sich entscheiden. Trotz dieser Niederlage keimt im VfL-Lager auf Grund der gezeigten Leistung Hoffnung für die nächsten Spiele auf. Der derzeit 5. Platz ist daher nur eine Momentaufnahme.

1 Bundesliga Nord (F)

Auswärts mussten unsere beiden Teams aus Kellinghusen und Schülp ihre ersten beiden Spiele bestreiten. Mit zwei Siegen gelang der ersten Frauenmannschaft des VfL Kellinghusen ein perfekter Saisonauftakt. Dem MTV Hammah kauften die Mädels aus der Störstadt ganz schnell den Schneid ab. Mit 11:7 und zweimal 11:6 Bällen hatte das VfL-Team ganz schnell die ersten

Sind durchaus zufrieden mit dem Saisonauftakt:
TSV Schülp 1

beiden Punkte unter Dach und Fach. In ihrem zweiten Spiel gegen den TSV B04 Leverkusen musste es dann ganz tief in die Trickkiste greifen, um am Ende mit 8:11, 11:7, 8:11, 11:7 und 15:14 den zweiten Sieg einzufahren. Hinter dem TV Jahn Schneverdingen und dem SV Moslesfehn (beide konnten ihre Auftaktspiele ebenfalls ungeschlagen überstehen), rangiert der VfL derzeit auf dem dritten Platz. Etwas anders verlief es dagegen für den TSV Schülp. Konnte der Aufsteiger, Ohligser TV, noch mit 3:2 Sätzen niedergerungen werden (8:11, 6:11, 12:10, 11:9 und 11:9), musste sich die Mannschaft anschließend dem amtierenden Deutschen Meister, TV Jahn Schneverdingen, knapp mit 8:11, 8:11 und 12:14 Bällen geschlagen geben. Nach diesem ersten Spieltag rangiert das Schülper Team auf dem 6. Platz.

2 Bundesliga Ost (M)

Trotz guter Leistung gab es am Ende zwei Niederlagen:
TSV Gnutz 1

Mit leeren Händen kehrten unsere beiden Mannschaften aus Gnutz und Wakendorf nach dem Saisonstart in Güstrow und Fehrbellin wieder nach Hause zurück. Lange Zeit sah es so aus, als wenn der TSV Gnutz gegen den gastgebenden Güstrower SC 09 als Sieger vom Platz gehen könnte. Nach dem ersten Satzverlust (8:11 Bälle) drehten die Gnutzer den Spieß um und gingen nach dem Gewinn des zweiten und dritten Satzes (14:12 und 11:7 Bälle) mit 2:1 in Führung. Im vierten Satz lief es dann mit einem Mal nicht mehr rund. Er ging mit 6:11 Bällen verloren. Die Entscheidung fiel dann im fünften Satz und dort auch erst in der Verlängerung. Mit 13:15 Bällen verlor der TSV diesen Satz und damit das erste Match. Der zweite Gegner hieß dann VfK 01 Berlin 2. Im ersten Satz konnte der TSV Gnutz noch lange Zeit mithalten und musste sich ganz knapp mit 10:12 Bällen geschlagen geben. Danach lief gar nichts mehr. Mit 6:11 und 4:11 setzte sich der VfK 01 Berlin 2 klar und deutlich durch. Für den TSV Gnutz bedeuten die beiden ersten Saisonniederlagen den 6. Platz. Einen Platz dahinter und damit als Tabellenletzter kehrte der TuS Wakendorf 1 aus Fehrbellin zurück. Gegen den SV 90 Fehrbellin hatten die Wakendorfer mit 6:11, 7:11 und 6:11 die schlechteren Karten in der Hand. Im zweiten Spiel gegen die SG Bademeusel setzte sich die Mannschaft heftig zu Wehr, konnte aber die 0:3 Satzniederlage (9:11, 10:12 und 9:11) auch nicht verhindern. Die Leistungen machen aber trotzdem Mut für die folgenden Spiele.

Konnten sich zum Saisonauftakt zumindest einmal durchsetzen:
TSV Wiemersdorf 1

2 Bundesliga Ost (F)

Der TSV Wiemersdorf durfte sich zum Auftakt über einen Sieg freuen und über eine Niederlage ärgern. Beim VfK 01 Berlin konnten im ersten Spiel gegen die SG Stern Kaulsdorf mit 11:6, 11:8 und 14:12 Bällen die ersten beiden Saisonpunkte auf der Habenseite verbucht werden (freuen war angesagt), im zweiten Spiel gegen den Gastgeber folgte dann aber auch mit 7:11, 8:11 und 7:11 Bällen die erste Saisonniederlage (ärgern war angesagt). Mit einem ausgeglichenen Punktekonto und dem 4. Tabellenplatz war Berlin durchaus eine Reise wert. Nicht so dagegen für den TuS Wakendorf. Trotz der beiden Niederlagen kamen die Wakendorferinnen aber nicht vollends unter die Räder. Zwar hatte die Mannschaft in ihrem ersten Spiel gegen den VfK 01 Berlin mit 4:11, 12:14 und 5:11 nichts zu bestellen, die Leistungen machten aber Mut auf mehr. So benötigte der zweite Gegner, die SG Stern Kaulsdorf, ein 5 Satzspiel, um sich gegen den TuS am Ende mit 3:2 Sätzen durchsetzen zu können (12:10, 5:11, 7:11, 15:14 und 11:2).

Schleswig-Holstein-Liga (M)

Mit zwei Siegen bei einer Niederlage auf dem 2. Platz:
TSV Wiemersdorf 1

Die spielfreien Mannschaften des TSV Uetersen und des TuS Wakendorf 2 mussten aus der Ferne mit ansehen, dass der TSV Schülp 1 in Oster-Ohrstedt sich gegen seine Kontrahenten durchsetzen konnte. Zur Freude der Mannschaft konnten die Schülper nach ihren Siegen gegen den TSV Kronshagen (2:0), TSV Hollingstedt (2:0), VfL Pinneberg (2:0) und gegen den SZ Ohrstedt (2:1) mit 8:0 Punkten als erster Tabellenführer der Saison nach Hause fahren. Auf Platz zwei folgt der TSV Wiemersdorf 1, der den ersten Spieltag mit 4:2 Punkten (Siege gegen den VfL Pinneberg und gegen den TSV Hollingstedt bei einer Niederlage gegen den SZ Ohrstedt) beenden konnte. Die gastgebenden Ohrstedter schauen nach zwei Siegen und zwei Niederlagen auf einen ausgeglichen Punktestand und den momentanen dritten Tabellenplatz. Erfreulicherweise konnten alle Mannschaften mindestens einmal punkten, so dass sich wieder eine spannende Saison abzeichnet.

Schleswig-Holstein-Liga (F)

8:0 Punkte zum Saisonauftakt! Maximale Ausbeute für den VfL Kellinghusen 2

Wohl denen, die zum Saisonauftakt auf Spielerinnen mit Bundesligaerfahrung zurückgreifen können. Dieses traf auf den VfL Kellinghusen 2 (Anika Bruhn) und den TSV Schülp 2 (Sandra Tritt) zu. Für beide Mannschaften hat es sich ausgezahlt. Während der VfL Kellinghusen 2 sich gleich mit vier Tagessiegen (2:1 gegen den TSV Breitenberg, 2:0 gegen den TSV Schülp 2, 2:0 gegen den TSV Mildstedt und 2:0 gegen den TSV Kronshagen) ungeschlagen an die Tabellenspitze setzen konnte, bleibt der TSV Schülp 2 mit seinen drei Siegen (2:0 gegen den Heinkenborsteler SV, 2:0 gegen den TSV Breitenberg und 2:0 gegen den TSV Mildstedt) und der 0:2 Satzniederlage gegen den VfL Kellinghusen mit 6:2 Punkten in Reichweite des ersten Tabellenführers. Der TSV Kronshagen (4:4 Punkte, Platz 3), der TSV Breitenberg (2:4 Punkte, Platz 4) und der Heinkenborsteler SV (2:4 Punkte, Platz 5) durften sich über ihre ersten Punkte auf der Habenseite freuen. Viel Lehrgeld musste überraschender Weise der TSV Mildstedt 1 bezahlen. Mit 0:8 Punkte wissen die Mädels noch nicht, wie sich ein Sieg in dieser Feldsaison anfühlt. Ich bin mir aber sicher, dass das Gefühl ganz schnell wiederkommen wird. Spielfrei dagegen noch der TSV Hollingstedt und der TSV Wiemersdorf 2.

Mehr geht nicht! Drei Spiele, drei Siege, Tabellenführer nach dem 1. Spieltag:
VfL Kellinghusen 2

Bezirksoberliga Süd (M)

Von der Tabellenspitze grüßt nach dem ersten Spieltag der VfL Kellinghusen 2. Ungeschlagen, mit 6:0 Punkten, nahm die zweite VfL-Mannschaft ihre ersten drei Hürden. Gegen die eigene dritte und gegen den TSV Wiemersdorf 2 konnte die Mannschaft diese Spiele mit jeweils 2:0 Sätzen für sich entscheiden. Spannend und wohl sicherlich zur besten Partie an diesem Spieltag entwickelte sich dann die Begegnung VFL 2 gegen den TSV Lola 1. Am Ende bestand der VFL 2 aber auch mit 2:1 Sätzen diese Aufgabe. Diese Niederlage blieb für den TSV Lola 1 allerdings auch die einzige am diesem Tag. Es folgten gegen die beiden Großenasper Mannschaften und gegen den VfL Kellinghusen 3 drei ungefährdete Siege. Mit 6:2 Punkten auf Platz 2 liegend, bleiben die Jungs aus Hohenlockstedt, dem Tabellenführer auf den Fersen. Ebenfalls drei Tagessiege und eine Niederlage war die Ausbeute des Großenasper SV 1, der auf Grund des Satzverhältnisses sich vorerst mit dem 3. Tabellenplatz begnügen muss. Der Großenasper SV 2 und der VfL Kellinghusen 3 konnten zwar eines ihrer Spiele für sich entscheiden, weisen aber auch vier bzw. sechs Minuspunkte auf. Einzige Mannschaft ohne Sieg blieb der TSV Wiemersdorf 2, der mit 0:8 Punkten auf dem letzten Platz liegt. Die spielfreien Mannschaften aus Horst und Mölln greifen erst am 2. Spieltag ins Spielgeschehen ein.

wu14

Trotz dreier Niederlagen bei einem Sieg zum Saisonauftakt,. Immer gut drauf:
TSV Breitenberg wU14

Auftakt zur Landesmeisterschaft im Feldfaustball 2017. Fünf Mannschaften aus diesem Nachwuchsbereich wetteifern um den diesjährigen Titel. Die beste Ausgangsposition verschaffte sich dabei der TuS Wakendorf, der nach vier Tagessiegen mit 8:0 Punkten die Konkurrenz hinter sich lassen konnte. Der VfL Kellinghusen brachte es auf drei Siege und einer Niederlage und liegt mit 6:2 Punkten dicht hinter dem Tabellenführer. Der TSV Gnutz darf sich über mit seinen 4:4 Punkten über ein ausgeglichenes Punktekonto freuen. Der TSV Breitenberg (2:6 Punkte) und der Großenasper SV (0:8 Punkte) müssen aufpassen, dass sie nicht den Anschluss verlieren.

mU14

Zufrieden mit dem Abschneiden in der Gruppe A:
TSV Büsum mU14

Neun Mannschaften, aufgeteilt in zwei Gruppen, nahmen am Samstag in Kellinghusen den Spielbetrieb auf. Für die am 20.05.2017 stattfindende Landesmeisterschaft wollten alle Teams so viele Punkte wie möglich sammeln. Am besten gelang es in der Gruppe A den beiden Mannschaften aus Güstrow und Büsum. Obwohl beide Teams durch Personalengpässe mit nur vier Spielern antreten konnten, setzten sie sich gegen die Mitbewerber aus Kellinghusen, Pinneberg und Mildstedt durch. Im direkten Vergleich konnte sich der Güstrower SC 09 gegen den TSV Büsum behaupten und führt nach diesem Spieltag das Teilnehmerfeld mit 8:0 Punkten an, gefolgt vom TSV Büsum (6:2 Punkte) und dem VfL Pinneberg (4:4 Punkte). Der VfL Kellinghusen (2:6 Punkte) und der TSV Mildstedt (0:8 Punkte) haben noch die Möglichkeit am kommenden Wochenende, den Anschluss wieder herzustellen.

Mit einem Rumpfprogramm mussten sich die Mannschaften in der Gruppe B begnügen. Der Großenasper SV hatte spielfrei, so

Mit 2:2 Punkten in die Saison gestartet:
TuS Wakendorf mU14

dass es nur zu den Partien TSV Lola : TuS Wakendorf, TSV Gnutz : TuS Wakendorf und TSV Gnutz : TSV Lola kommen konnte. Dabei setzte sich der Faustballnachwuchs des TSV Lola zweimal durch und führt die Gruppe B  jetzt mit 4:0 Punkten an. Der TuS Wakendorf liegt mit 2:2 Punkten auf dem zweiten Platz. Auf dem vierten Platz derzeit der TSV Gnutz mit 0:4 Punkten.

Die ersten Einzelergebnisse findet ihr wie gehabt unter www.faustball-ergebnisse.de. Die ersten Saisontabellen auf dieser Seite unter der Kategorie „Tabellen Feldfaustball“.

Thomas Boll