Rückblende Faustballwochenende 13./14.05.2017

Starke Gegenwehr leistete der SV Moslesfehn in der 1. Bundesliga Nord (M) beim VfL Kellinghusen. Trotzdem reichte es für den VfL zum ersten Punktgewinn in der noch jungen Feldsaison. In der 1. Bundesliga Nord (F) ist der VfL Kellinghusen trotz Niederlage weiterhin auf Erfolgskurs. Der TSV Schülp musste dagegen zwei weitere Niederlagen einstecken. In der 2. Bundesliga Ost (M) durfte sich der TuS Wakendorf über seinen ersten Saisonsieg freuen. Der TSV Gnutz dagegen wartet auch nach dem zweiten Spieltag auf ein Erfolgserlebnis. Gleiches trifft auch in der 2. Bundesliga Ost (F) auf den TuS Wakendorf zu. Zwei weitere Niederlagen sorgen momentan dafür, dass die Mannschaft als Tabellenletzter den zweiten Spieltag beendet. Auch der TSV Wiemersdorf kehrte mit zwei Niederlagen zurück, bleibt Dank des Punktgewinns vom ersten Spieltag aber auf einem Nichtabstiegsplatz. Spannend geht es nach dem ersten Spieltag bei der wU18 zu. Mit einem hauchdünnen Punktevorsprung darf der TSV Wiemersdorf das Teilnehmerfeld anführen. Bei der w/mU10 hielten sich am ersten Spieltag gleich drei Teams schadlos, haben aber gleich vier hartnäckige Verfolger im Nacken. In der Mix-Staffel Süd behielt der ESV Schwerin als einzige Mannschaft den Überblick und fuhr als ungeschlagener Tabellenführer zurück in Heimat. Danach tummeln sich gleich sechs Mannschaften, die sich noch Hoffnungen auf den Staffelsieg machen können.1 Bundesliga Nord (M)

Mussten schon fast alle Register ziehen, um den SV Moslesfehn mit 5:3 Sätzen zu schlagen:
VfL Kellinghusen 1

Damit hatte im VfL-Lager wohl keiner so richtig gerechnet. Der Liganeuling aus Moslesfehn setzte sich ganz heftig zur Wehr und verlangte dem VfL Kellinghusen damit alles ab. Nach acht langen Sätzen durfte sich der VfL aber über seine beiden ersten Punkte freuen. Gleich im ersten Satz behielt der SV Moslesfehn mit 11:9 Bällen die Oberhand. Danach sorgten die VfL-Männer mit dem Gewinn der Sätze 2, 3 und 4 (11:7, 11:7 und 11:9) für einen beruhigten 3:1 Satzvorsprung. Den 5. Satz holte sich der SV Moslesfehn mit 11:7 Bällen und verkürzte damit 2:3 Sätze. Konzentration dann wieder im 6. Satz auf Seiten der Kellinghusener. Mit dem 11:9 Ballerfolg konnte die Satzführung auf 4:2 ausgebaut werden. Doch der Gegner gab sich immer noch nicht geschlagen und verkürzte erneut im 7. Satz (11:9) auf 3:4. Im 8. Satz machte der VfL dann mit dem 11:7 Ballerfolg alles klar und brachte mit 5:3 Matcherfolg seine beiden ersten Punkte unter Dach und Fach. Mit 2:2 Punkten liegt er nach dem zweiten Spieltag auf Platz 5 und bleibt im Kampf um die drei ersten Plätze weiterhin im Rennen.

Mit starken Abwehrleistungen zum Sieg gegen den TSV Brettorf:
VfL Kellinghusen 1

1 Bundesliga Nord (F)

Wie erwartet holte sich der VfL Kellinghusen vor heimischen Publikum zwei weitere Punkte im Rennen um die Meisterschaft. Allerdings musste die VfL-Frauen schon ganz tief in die Trickkiste greifen, um im ersten Spiel den TV Brettorf mit 3:2 Sätzen schlagen zu können. Auch der haushohe Favorit dieses Spieltages, der TV Jahn Schneverdingen, hatte mit den unbequemen Brettorferinnen seine liebe Mühe und Not und benötigten genauso wie der VfL 5 Sätze. Nach dem 3:2 Satzerfolg blieben die Schneverdingerinnen weiterhin auf Erfolgskurs. Mit Spannung wurde dann die Partie VfL : Schneverdingen von den Zuschauern erwartet. Beide Teams hatten jeweils ein 5 Satzmatch in den Knochen. Den ersten Satz konnte der VfL mit 11:9 Bällen für sich entscheiden. Der zweite Satz ging dann mit 11:7 Bällen in die Nordheide. Die beiden Folgesätze waren heiß umkämpft und konnten erst durch den TV Jahn Schneverdingen in der Verlängerung (Satz 3: 12:10, Satz 4: 13:11) entschieden werden. Damit hielt sich der TV Jahn Schneverdingen auch am zweiten Spieltag schadlos und liegt hinter dem ebenfalls ungeschlagenen SV Moslesfehn mit 8:0 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Der VfL Kellinghusen verliert mit 6:2 Punkten hinter dem punktgleichen Ahlhorner SV auf dem 4. Platz die beiden führenden Teams aber nicht aus dem Auge.

Fast schon aus den Augen verloren hat der TSV Schülp die führenden Mannschaften. Nachdem die Mannschaft am ersten Spieltag

Müssen sich auf eine Hängepartie in der 1. BL Nord (F) einstellen:
TSV Schülp 1

noch einen Sieg und eine Niederlage für sich verbuchen konnte, folgten an diesem zweiten Spieltag zwei Niederlagen. Knapp musste sich das Team dem Liganeuling, TSV B04 Leverkusen, mit 2:3 Sätzen (11:4, 7:11, 9:11, 11:5 und 5:11) geschlagen geben. Auch im ihrem zweiten Spiel gegen den Ahlhorner SV war trotz guter Leistung des TSV kein Blumentopf zu gewinnen. Mit 7:11, 13:15 und 4:11 Bällen ging der TSV Schülp als Verlierer vom Feld und belegt mit nunmehr 2:6 Punkten den 7. Platz. Trotz dieser beiden Niederlagen bleibt auf Grund der gezeigten Leistung die Hoffnung auf bessere Ergebnisse.

2 Bundesliga Ost (M)

Am besten den Spieltag ganz schnell abhaken und sich auf das Duell gegen den TuS Wakendorf konzentrieren:
TSV Gnutz 1

Mit stotterndem Motor hatte der TSV Gnutz es bereits auf der Hinreise zu tun. Durch eine Autopanne traf die Mannschaft erst mit einer Stunde Verspätung zu ihren beiden Auswärtsspielen in Berlin bei der SG Stern Kaulsdorf ein. Mit angezogener Handbreme spielte die Mannschaft anschließend ihre Partien gegen die SG Bademeusel und gegen den Gastgeber aus Kaulsdorf. Mit 6:11, 4:11 und 6:11 gegen die Brandenburger Mannschaft folgte die nächste Panne. Auf diese Panne folgte mit der 8:11, 12:14 und 4:11 Matchniederlage gegen die SG Stern Kaulsdorf dann der Totalschaden. Mit 0:8 Punkten liegen die Gnutzer momentan auf dem letzten Tabellenplatz, haben aber die Nichtabstiegsplätze weiterhin im Auge. Allerdings muss sich der TSV endlich daran erinnern, dass sie zweite Liga können.

Freude dagegen im Wakendorfer Lager. Das Team hatte erneut zwei Auswärtsspiele vor der Brust. Gegen den Gastgeber, VfK 01 Berlin 2, deuteten die Wakendorfer gegenüber dem ersten Spieltag bereits eine Leistungssteigerung an, dennoch reichte es nicht zu einem Sieg. Mit 1:3 Sätzen (5:11, 11:9, 6:11 und 8:11) mussten sie zunächst eine weitere Niederlage einstecken. Das erste Erfolgserlebnis in der noch jungen Saison konnte die Mannschaft dann im zweiten Spiel gegen den Güstrower SC 09 einfahren. Klar und  deutlich mit 11:5 , 11:5 und 12:10 Bällen wurde der Gegner niedergespielt. Mit 2:6 Punkten verließ die Mannschaft den Abstiegsplatz und belegt nach den ersten vier Saisonspielen den 5. Platz. Zum sicheren Klassenerhalt ist es aber noch ein langer Weg; der Anfang ist aber gemacht!

2 Bundesliga Ost (F)

Autsch! In den Saisonspielen drei und vier blieben die zu vergebenden Punkte des TSV Wiemersdorf und des TuS Wakendorf beim Gegner. Beide Teams trafen im Düdenbüttel auf den SV Düdenbüttel und den TSV Bardowick. Während der TSV Wiemersdorf am ersten Spieltag sich schon einmal über einen Sieg freuen konnte, steht der TuS Wakendorf nach den beiden Auftaktniederlagen auch nach diesem Spieltag immer noch mit leeren Händen dar. Gegen den TSV Bardowick hatten die Wakendorferinnen mit der 0:3 Matchniederlage (7:11, 8:11, 6:11) nichts zu bestellen. Die Niederlage gegen den Aufsteiger, SV Düdenbüttel, fiel sogar noch deutlicher aus. Mit 4:11, 2:11 und 2:11 musste das Team das Feld erneut als Verlierer verlassen. 0:8 Punkte und Tabellenletzter ist die bisher magere Saisonausbeute. Wenn der TuS genauso viel Punkte wie derzeit Ordnungsstrafen sammelt, würden sie sich im Mittelfeld der Tabelle wiederfinden.

Auch der TSV Wiemersdorf hatten trotz ansehbarer Leistung kein Glück. Mit dreimal 9:11 Bällen bezog die Mannschaft gegen den SV Düdenbüttel ihre zweite Saisonniederlage. Gegen den TSV Bardowick dann die dritte. Nach dem 7:11, 6:11 und 10:12 weist das Wiemersdorfer Tabellenkonto 6 Minuspunkte auf. Trotzdem steht die Mannschaft mit den bisher erreichten 2:6 Punkten auf Platz 6 der Tabelle und damit auf einen Nichtabstiegsplatz.

wU18

Nach dem ersten Spieltag knapp die Nase vorn:
TSV Wiemersdorf wU18

Angesicht einer aufziehenden Gewitterfront verständigten sich alle Beteiligten am ersten Spieltag darauf, nur zwei Sätze zu spielen. Nach den Ergebnissen her zu urteilen, kommt es am 27.05.2017 zu einem spannenden Saisonfinale. Als erster Tabellenführer grüßt der TSV Wiemersdorf mit zwei Tagessiegen und zwei Unentschieden mit 6:2 Punkten den Rest der Staffel. Danach folgen die beiden punkgleichen Mannschaften aus Breitenberg und Kellinghusen (5:3 Punkte). Auch der TSV Schülp 2 macht sich mit den erzielten 3:5 Punkten noch Hoffnungen. Keine Chance mehr auf die Landesmeisterschaft hat dagegen wohl der TSV Schülp 1. Mit 1:7 Punkten bildet die Mannschaft das Schlusslicht.

w/mU10

Behielten nicht nur im Spiel gegen die eigene Erste den Überblick:
wmU10 VfL Kellinghusen 2

Die ersten Schritte in Richtung Landesmeisterschaft haben die zwölf (!) Nachwuchsmannschaften dieser Staffel getan. Der TuS Wakendorf 1, VfL Kellinghusen 2 und TSV Gnutz 2 sind dabei am besten aus den Startblöcken gekommen. Alle drei Teams hielten sich an diesem Spieltag schadlos und führen die Staffel ungeschlagen an. Dabei hat der TuS 1 momentan mit 8:0 Punkten vor dem VfL 1 und dem TSV Gnutz 2 (jeweils 6:0 Punkte) die Nase vorn. Dahinter aber ein dichtes Gedränge. Mit jeweils 6:2 Punkten folgen auf den Plätzen vier und fünf der TSV Wiemersdorf 4 und TSV Wiemersdorf 1. Der Großenasper SV brachte es auf 4:2 Punkte und auch der TuS Wakendorf 2 (4:4 Punkte) können durchaus noch ganz oben angreifen. Es folgen schließlich noch zwei lange Spieltage. Mit etwas Abstand auf die Spitzenmannschaft belegen der TSV Gnutz 1 und der TSV Wiemersdorf 2 (beide 2:6 Punkte) die Plätze acht und neun. Noch ohne Sieg am Tabellenende der TSV Wiemersdorf 3 (0:6 Pkt.), VfL Kellinghusen 1 (0:8 Pkt.) und TuS Wakendorf 3 (0:8 Pkt.)

Machten mit 8:0 Punkten auf sich aufmerksam:
ESV Schwerin Mix-Mannschaft

Mix-Staffel-Süd

Saisonauftakt für die neun Mannschaften am Sonntag in Kellinghusen. Fazit des ersten Spieltages: Alle Teams befinden sich auf Augenhöhe und sorgen für eine spannende Feldsaison. Mit dem ESV Schwerin konnte sich lediglich eine Mannschaft in ihren Spielen erfolgreich durchsetzen. Als Lohn findet sich die Mannschaft mit 8:0 Punkten an der Tabellenspitze wieder. Dicht dahinter mit 6:2 Punkten der TSV Lola 1. Mit dem TSV Gnutz, VfL Kellinghusen, Heinkenborsteler SV, TuS Wakendorf und dem TSV Kronshagen bleiben gleich fünf Mannschaften mit jeweils 4:4 Punkten dem Führungsduo auf den Fersen. Ein negatives Punktekonto weisen momentan nur der TSV Lola 2 (2:6 Pkt.) und die SG Padenstedt (0:8 Punkte) auf. Beide Teams haben aber bereits am zweiten Spieltag die Möglichkeit, den Anschluss an die davor liegenden Mannschaften wieder herzustellen.

Alle Einzelergebnisse wie immer einsehbar unter www.faustball-ergebnisse.de. Die aktuellen Tabellenspiegel auf dieser Seite unter der Kategorie „Tabellen Feldfaustball“.

Thomas Boll