Rückblende Faustballwochenende 27./28.06.2015

Am Samstag konnten sich bei der ODM der w/mU14 gleich drei SH-Mannschaften für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Der VfL Kellinghusen steht in der 1. Bundesliga Nord (M) nach seiner achten Niederlage in Folge auf einem Abstiegsplatz. In der 2. Bundesliga Ost (M) setzte sich der TSV Gnutz mit zwei weiteren Siegen von den Abstiegsplätzen ab. Der SZ Ohrstedt musste erneut zwei Niederlagen einstecken und wird es sehr schwer haben, die Klasse zu halten.

Am Sonntag beendeten fast alle Staffeln im Erwachsenenbereich ihre Feldsaison. Dabei gab es noch einige Überraschungen. Lediglich die Mix-Staffel hat noch einen Spieltag vor sich. Nach langjähriger Staffelleitertätig übergab die Staffelleiterin der SH-Liga (F), Annegret Ahrens, MTV Horst, an Meike Grünberg, TSV Breitenberg. (Hierzu folgt noch ein gesonderter Bericht). Der ersten Frauenmannschaft des VfL Kellinghusen geht in der 1. Bundesliga Nord langsam die Puste aus und der TSV Schülp holt sich zwei weitere Punkte und schließt zum Tabellendritten auf. In der 2. Bundesliga Ost (F) hat sich die Zweite vom VfL Kellinghusen von den beiden letzten Niederlagen gut erholt und festigt mit zwei Siegen den 4. Platz. Der TSV Wiemersdorf schloss nach zwei erfolgreichen Spielen punktemäßig zum TSV Breitenberg auf, der sich zweimal geschlagen geben musste.ODM mU14

Wurden ungefährdet Ostdeutscher Meister bei der mU14 und freuen sich auf die DM: TSV Lola

Wurden ungefährdet Ostdeutscher Meister bei der mU14 und freuen sich auf die DM:
TSV Lola

Der TSV Lola war Gastgeber der ODM und erwies sich als „schlechter“ Gastgeber. Der Titel blieb in Hohenlockstedt. Ohne Punkt- und Satzverlust holte sich die Mannschaft von Markus Himmelhan und Benno Reimers zum ersten Mal die Meisterschaft und freute sich zusätzlich über das Ticket für die Deutsche Meisterschaft, die am 05./06.09.2015 in Kellinghusen stattfindet. Vizemeister wurde die SG Bademeusel (Brandenburg), die den TSV als 2. Mannschaft der Regionalgruppe Ost zur DM begleiten wird. Den 3. Platz erreichte der Güstrower SC 09 vor dem Großenasper SV.

Ostdeutscher Meister, Feld 2015 bei der wU14 und Teilnehmer der DM: TSV Schülp

Ostdeutscher Meister, Feld 2015 bei der wU14 und Teilnehmer der DM:
TSV Schülp

ODM wU14

Gemeinsam mit den Jungs ermittelten vier Mannschaften dieser Jugendklasse in Hohenlockstedt ihren Meister. Über die Ostdeutsche Meisterschaft  durfte sich am Ende die Mannschaft aus Schülp freuen, die mit 8:0 Punkten und 8:1 Sätzen die Konkurrenz hinter sich lassen konnte. Die Vizemeisterschaft blieb ebenfalls im Lande. Darüber freuen durften sich die Mädels aus Breitenberg, die sich lediglich dem TSV Schülp knapp mit 1:2 Sätzen

Große Freude über die Vizemeisterschaft und Teilnahme an der DM: TSV Breitenberg Bildquelle: A. Kötzing

Große Freude über die Vizemeisterschaft und Teilnahme an der DM:
TSV Breitenberg
Bildquelle: A. Kötzing

geschlagen geben musste, alle anderen Spiele aber für sich entscheiden konnten. Beide Mannschaften nehmen an der DM in Kellinghusen teil. Beachtlicher Dritter wurde der mit nur vier Spielerinnen angetretene TSV Wiemersdorf vor dem ESV Schwerin und dem Güstrower SC 09.

1 Bundesliga Nord (M)

Nun ist es soweit. Nach der achten

Gehörte trotz der klaren Niederlage zu den besten Spielern des VfL Kellinghusen: Martin Kabbe

Gehörte trotz der klaren Niederlage zu den besten Spielern des VfL Kellinghusen:
Martin Kabbe

Niederlage in Folge steht der VFL Kellinghusen mit 6:16 Punkten auf einem Abstiegsplatz. Gegen den neuen Tabellenführer, VfK 01 Berlin, der auch am Sonntag noch das Kunststück fertig brachte, die bisher ungeschlagene Mannschaft aus Ahlhorn die ersten Saisonniederlage beizubringen, war kein Kraut gewachsen. Sang und klanglos nach nur knapp 90 Minuten stand die 1:5 Satzniederlage. Nun wird es ganz eng für den VfL, zumal der Mitabstiegskandidat aus Moslesfehn am Sonntag gegen den TuS Dahlbruch punkten konnte.

2 Bundesliga Ost (M)

Für den SZ Ohrstedt sollte dieser Spieltag vor heimischer Kulisse eigentlich ein Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt werden. Daraus wurde leider nichts. Die Gunst der Stunde nutzte dagegen der TSV

Mit 8:8 Punkten im gesicherten Mittelfeld der 2. Liga: TSV Gnutz Bildquelle: HP TSV Gnutz

Mit 8:8 Punkten im gesicherten Mittelfeld der 2. Liga:
TSV Gnutz
Bildquelle: HP TSV Gnutz

Gnutz, der sich nach den beiden Siegen (gegen Ohrstedt 3:0 und gegen SV 90 Fehrbellin 3:1 Sätze) mit 8:8 Punkten ins gesicherte Mittelfeld der Tabelle absetzen konnte. Für den SZ Ohrstedt sieht es nach der zweiten Niederlage gegen den SV 90 Fehrbellin (0:3 Sätze) dagegen ganz bitter aus. Mit 2:14 Punkten stehen die Nordlichter ganz unten in der Tabelle. Zwar ist der Drops noch nicht gelutscht, aber einfach wird es nicht für die Ohrstedter. Die 3. SH-Mannschaft, der Bredstedter TSV, war spielfrei.

1 Bundesliga Nord (F)

Geht der ersten Frauenmannschaft des VfL Kellinghusen so langsam die Puste aus? Am Sonntag musste die Mannschaft erneut zwei Niederlagen einstecken, wobei die 0:3 Niederlage gegen die spielstarken Tabellenführer aus Selsingen vielleicht sogar mit eingeplant war. Aber die 1:3 Klatsche gegen den abstiegsgefährdeten MTV Hammah sorgte dann doch bei vielen für Erstaunen. Zwar steht der VfL mit 18:10 Punkten immer noch auf dem 3. Tabellenplatz und damit mit einem Bein bei der Deutschen Meisterschaft, aber die Konkurrenz schläft nicht. Der TSV Schülp schob sich nach seinem

Punktgleich mit dem VfL Kellinghusen I und mit der Chance auf eine Teilnahme an der DM: TSV Schülp Bildquelle: R. Schönwandt

Punktgleich mit dem VfL Kellinghusen I und mit der Chance auf eine Teilnahme an der DM:
TSV Schülp
Bildquelle: R. Schönwandt

Tagessieg gegen den Aufsteiger aus Essel (3:1 Satzerfolg) punktgleich an die Kellinghusener Mannschaft heran. In ihrem Auftaktspiel gegen den Tabellenzweiten aus Moslesfehn gingen die Mädels aus Schülp aber ebenfalls sang und klanglos mit 0:3 Sätzen unter. Jetzt können beide Mannschaften aber erst einmal bis zum 26.07. ihre Wunden lecken. Am 26.07. findet dann der letzte Spieltag statt und man darf gespannt sein, wer neben dem MTSV Selsingen und dem SV Moslesfehn die dritte Fahrkarte zur DM einlösen wird.

2 Bundesliga Ost (F)

Mussten sich zweimal knapp geschlagen geben: TSV Breitenberg Bildquelle: D. Plähn

Mussten sich zweimal knapp geschlagen geben:
TSV Breitenberg
Bildquelle: D. Plähn

Gut erholt dagegen zeigte sich die zweite VfL-Frauenmannschaft. Nach ihren beiden Niederlagen am letzten Wochenende konnte das Team vor heimischer Kulisse mit zwei Siegen ihren guten 4. Tabellenplatz mit nunmehr 12:12 Punkten festigen. Zum Auftakt setzte sich die Mannschaft mit 3:0 Sätzen gegen den TSV Hagenah durch und ließ im abschließenden Spiel gegen den Ortsnachbarn, TSV Breitenberg, nach einem spannenden Spiel einen weiteren 3:2 Erfolg folgen. Der TSV Breitenberg musste sich auch noch im Spiel gegen den TSV Wiemersdorf mit 2:3 Sätzen geschlagen geben, bleibt als Aufsteiger trotz dieser beiden Niederlagen auf dem 5. Platz. Der TSV Wiemersdorf krönte nach dem knappen Erfolg gegen die Breitenbergerinnen diesen Spieltag noch mit einem 3:0 Satzsieg gegen den TSV Hagenah und rückt punktgleich an die Breitenbergerinnen auf den 6. Platz vor.

Schleswig-Holstein-Liga (F)

Gruppenbild mit Dame: Die Frauenmannschaften der SH-Liga mit scheidender Staffelleiterin

Gruppenbild mit Dame:
Die Frauenmannschaften der SH-Liga mit scheidender Staffelleiterin

Großer Abschied am letzten Spieltag in Großenaspe. Die langjährige Staffelleiterin, Annegret Ahrens, verabschiedete sich von „ihren“ Mannschaften und übergab das Zepter an ihre Nachfolgerin, Meike Grünberg (ein Sonderbericht hierzu folgt in Kürze). Neuer Landesmeister wurde der TSV Kronshagen. Mit nur einer Niederlage in der gesamten Saison (30:2 Punkte) hatte der TSV allen Grund zur Freude. Die Vizemeisterschaft erkämpfte sich die zweite Mannschaft des TSV Schülp vor dem TSV Hollingstedt. Die Liga verlassen müssen der VfL Kellinghusen III und der Großenasper SV II.

Schleswig-Holstein-Liga (M)

Eine wie lange nicht mehr spannende Feldsaison ging in Großenaspe am Sonntag zu Ende. Dabei überraschte die Lübecker Turnerschaft! Die Mannschaft brachte das Kunststück fertig, mit vier Spielern ihren letzten vier Saisonspiele jeweils mit 2:0 Sätzen zu gewinnen. Sogar der neue

Landesmeister Feld 2015: TuS Wakendorf I

Landesmeister Feld 2015:
TuS Wakendorf I

Landesmeister, TuS Wakendorf I, hatte gegen die Lübecker das Nachsehen. Für die Wakendorfer reichte es mit 26:6 Punkten trotzdem zu einer ungefährdeten Landesmeisterschaft. Die Lübecker TS verdrängte den TSV Uetersen noch von dem sicher geglaubten 2. Platz. Aus der Liga steigen die Teams aus Hollingstedt, Kronshagen und Süderhastedt in die Bezirksoberliga Nord ab. Der VfL Kellinghusen II als Tabellensechster darf jetzt unseren Zweitligamannschaften aus Ohrstedt und Bredstedt die Daumen drücken. Sollte eine dieser beiden Mannschaften absteigen, muss der VfL auch noch dran glauben. Steigen sogar beide ab, kann auch noch der Tabellenfünfte aus der SH-Liga (TSV Schülp) zu den Absteigern gehören.

Bezirksoberliga Nord (M)

Sein Meisterstück machte die erste Mannschaft der Sportfreunde aus Abschlusstabelle BZOLN MBordelum am letzten Spieltag in Süderlügum. Nach vier Tagessiegen ging der SF Bordelum I mit 28:4 Punkten über die Ziellinie. Auf die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur SH-Liga (M) verzichteten die Bordelumer. Damit ist der Weg frei für den Tabellendritten, MTV Süderhastedt II (sofern auch diese Mannschaft verzichten sollte, kann der Tabellenvierte aus Ohrstedt an den Aufstiegsspielen teilnehmen). Sicher dabei ist der TSV Lindewitt, der sich  knapp hinter dem Staffelsieger mit 26:6 Punkten den zweiten Platz in der BZOLN sichern konnte. Da aus der SH-Liga gleich drei Mannschaften in die BZOLN absteigen und die Staffel wieder auf acht Mannschaften reduziert wird, müssen je nach Ausgang der Aufstiegsspiele zur SH-Liga die letzten vier Teams die Liga verlassen.

Bezirksliga Süd (M)

Staffelsieg in der BZS (M) und Aufstieg in die BZOLS: TSV Lola I

Staffelsieg in der BZS (M) und Aufstieg in die BZOLS:
TSV Lola I

Über einen Aufstieg  in die Bezirksoberliga Süd können sich dagegen die Mannschaften des TSV Lola und des Großenasper SV freuen. Am letzten Spieltag verdrängte der TSV Lola I noch den Großenasper SV III auf Grund des besseren Satzverhältnisses vom 1. Platz und freute sich über den Staffelsieg. Punktgleich dahinter die Großenasper. Den dritten Platz sicherte sich der NTSV Strand 08 vor dem VfL Kellinghusen III, der sich mit drei Siegen und einer Niederlage noch auf den 4. Platz vorschieben konnte. Da es unterhalb der Bezirksliga keine weitere Staffel gibt, gibt es auch keine Absteiger.

Alle Einzelergebnisse findet ihr wie immer unter www.faustball-ergebnisse.de. Die Einzelergebnisse der ODM w/mU14 könnt ihr unter dem Link http://faustballregionalgruppe-ost.de/wp/category/ergebnisse/ einsehen.

Die aktuellen Tabellen sind auf dieser Seite unter der Kategorie „Tabellen Feldfaustball“ veröffentlicht.

Abschließend möchte ich allen Mannschaften, Schiedsrichtern und Ausrichtern dieser Saison meinen Dank aussprechen. Neben ein paar kleineren Ausreißern war es wieder eine gelungene Feldsaison.

Thomas Boll