Deutsche Meisterschaft mU18 21./22.03.2015

Gleich zwei Eisen hatten wir bei der DM der mU18 mit dem VfL Kellinghusen und dem VfL Pinneberg im Feuer. Während bei der einen Mannschaft das Eisen erst im Endspiel erlosch, ging bei der anderen Mannschaft das Feuer bereits nach der Vorrunde aus.

Musste sich der starken Konkurrenz geschlagen geben. Hauptangreifer VfL Pinneberg. Bildquelle: Ch. Kadgien

Musste sich der starken Konkurrenz geschlagen geben.
Hauptangreifer VfL Pinneberg.
Bildquelle: Ch. Kadgien

In getrennten Vorrundenspielen ging es für die beiden Mannschaften von Anfang an zur Sache. Der VfL Pinneberg musste im ersten Vorrundenspiel gegen den TV Käfertal eine 0:2 Satzniederlage einstecken, wehrte sich aber im 2. Satz. Mit 11:13 Bällen ging dieser nur knapp verloren. Es folgten gegen den TV Segnitz und dem SV Moslesfehn zwei weitere 0:2 Niederlagen, bevor im letzten Vorrundenspiel dem TSV Hagen ein Unentschieden abgetrotzt werden konnte. Mit 1:7 Punkten blieb der 4. Platz in der Gruppe A und die Erkenntnis, dass am Sonntag „nur“ noch um die Plätze 7 bis 10 gespielt werden konnte.

In dem Überkreuzspiel am Sonntag gegen den Gruppenfünften der B-Gruppe, TV Waibstadt, ging der VfL erneut als Verlierer vom Feld. Mit 7:11 und 8:11 Bällen ging das Spiel verloren. Im letzten DM-Spiel sollte dann aber der erste Sieg und damit der 9. Platz her. TSV Hagen war der Gegner. Lange stand dieses Spiel auf Messers Schneide. Am Ende freuten sich dann aber die Mannschaft aus Hagen über den 2:0 Satzerfolg (112:10 und 11:9). Mit der Erkenntnis, zu den zehn besten deutschen Mannschaften zu gehören, trat der VfL Pinneberg seine Heimreise an. Herzlichen Glückwunsch!

Als Vorjahresvizemeister zur DM: VfL Kellinghusen

Als Vorjahresvizemeister zur DM:
VfL Kellinghusen

Mit dem Selbstbewusstsein eines Vizemeisters aus der Hallensaison 13/14 fuhr der VfL Kellinghusen zur DM. Allerdings startete die Mannschaft „nur“ mit einem Unentschieden gegen den TV Vaihingen/Enz (4:11 und 11:9) und mit einer Niederlage gegen den TV GH Brettorf (9:11 und 14:15). Die Erwartungen auf einen der vorderen Plätze schien nach diesen beiden Spielen bereits ausgeträumt zu sein. Gegen den Ahlhorner SV reichte es erneut zu einem Unentschieden (9:11 und 11:8) bevor im letzten Vorrundenspiel der TV Waibstadt mit einem klaren 2:0 Satzerfolg (11:1 und 11:5) geschlagen werden konnte. Damit schloss der VfL mit 4:4 Punkten als Gruppendritter in der B-Gruppe die Vorrunde ab.

Das Qualifikationsspiel gegen den Gruppenzweiten der A-Gruppe, SV

Stolz auf "seine" Jungs und auf den Pokal: Matthias Maas, Trainer mU18 VfL Kellinghusen. Bildquelle: Ch. Kadgien

Stolz auf „seine“ Jungs und auf den Pokal:
Matthias Maas, Trainer mU18 VfL Kellinghusen.
Bildquelle: Ch. Kadgien

Moslesfehn, am Sonntag war erreicht. Hier sah man den gewohnt spielstarken VfL. Mit 2:1 Sätzen (10:12, 11:9 und 11:7) wurde der Gegner bezwungen und das Halbfinale war erreicht. Dort wartete erneut der TV Brettorf, gegen den die Mannschaft bereits in der Vorrunde mit 0:2 Sätzen das Nachsehen hatte. In diesem Spiel drehte der VfL aber den Spieß um und erreichte nach dem 2:1 Satzerfolg wie im Vorjahr das Endspiel. Der Gegner hieß TV Vaihingen/Enz und es sah nach dem ersten Satz so aus, als wenn sich die Jungs bei der diesjährigen Meisterschaft die Krone aufsetzen durften. Mit 11:7 Bällen setzte sich der VfL durch, musste dann aber die Sätze zwei (8:11) und drei (8:11) den Vaihingern überlassen. Dennoch Riesenjubel im VfL-Lager. Erneut wurde die Vizemeisterschaft gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Erneut Deutscher Vizemeister im Hallenfaustball: VfL Kellinghusen

Erneut Deutscher Vizemeister im Hallenfaustball:
VfL Kellinghusen

Die Abschlussplatzierung:

1. und Deutscher Meister: TV Vaihingen/Enz, 2. und Deutscher Vizemeister: VfL Kellinghusen, 3. TV GH Brettorf, 4. TV Käfertal, 5. TV Segnitz, 6. SV Moslesfehn, 7. TV Waibstadt, 8. Ahlhorner SV, 9. TSV Hagen, 10. VfL Pinneberg.

Alle weiteren Informationen zur DM findet ihr auf der HP des Ausrichter unter dem Link: http://www.dfm-walsrode.de/

Thomas Boll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.