Nachlese Faustballwochenende 17./18.01.2015

Eigentlich ist ja Weihnachten schon vorbei, aber die SH-Mannschaften verteilten zumindest in der 2. Bundesliga Ost (M) fleißig Geschenke. Allen voran der VfL Kellinghusen II. Lediglich der Bredstedter TSV konnte einmal punkten.

Eine Wachablösung gab es am Samstag bei der mU18. Der VfL Pinneberg verdrängte den Vorjahressieger aus Kellinghusen vom 1. Platz und feierte ausgelassen seine 1. Landesmeisterschaft in dieser Jugendklasse. Gewohnt sicher startete bei der wU18 der VfL Kellinghusen in die Hallensaison und setzte sich nach diesem Spieltag an die Spitze. Über eine weitere Landesmeisterschaft freuten sich die Mädels des VfL bei der wU12 (Kleinfeld). Ungeschlagen ging die Mannschaft über die Ziellinie und ließ die Mannschaften aus Wakendorf

Schenkten ihre Coach, Bernd Schneider zum Geburtstag neben einem saustarken Spiel auch noch zwei Punkte. VfL Kellinghusen I Bildquelle: R. Schöwnandt

Schenkten ihre Coach, Bernd Schneider zum Geburtstag neben einem saustarken Spiel auch noch zwei Punkte.
VfL Kellinghusen I Bildquelle: R. Schöwnandt

und Schülp hinter sich. Bei der  mU12 (Kleinfeld) stehen nach Abschluss der Vorrundenspiele die Endrundenteilnehmer fest. Der TSV Lola erreichte mit beiden Mannschaften die Spiele um Platz 1 bis 6.

In der 1. Bundesliga Nord (M) sahen die zahlreichen Zuschauer am Sonntag in Kellinghusen ein Faustballspiel aller erster Güte. Die Frauenmannschaft des VfL holte sich in der 1. Bundesliga Nord zwei weitere wichtige Punkte, dem TSV Schülp sitzt nach zwei weiteren Niederlagen das Abstiegsgespenst im Nacken. In der 2. Bundesliga Ost (F) sicherte sich der VfL Kellinghusen II einen weiteren Sieg, der TSV Wiemersdorf musste mit zwei Niederlagen im Gepäck die Heimreise antreten. Samstag, 17.01.2015

2 Bundesliga Ost (M)

Vor heimischer Kulisse ging es für den VfL Kellinghusen II darum, mit zwei Siegen gegen die auf Platz drei stehende Mannschaft der Berliner TS und gegen die um den Klassenerhalt kämpfende Mannschaft aus Rangsdorf ihren Tabellenplatz zu festigen und den Abstand zum Tabellenkeller zu vergrößern. Außerdem wollte der VfL II den Gnutzern, zumindest mit einem Sieg gegen Rangsdorf, im Kampf um den Klassenerhalt Schützenhilfe leisten. Beides gelang nicht. Gegen die Berliner TS stand es nach vier Durchgängen 2:2 in Sätzen. Der 5. Durchgang musste daher die Entscheidung bringen und es sah so aus, als wenn die Kellinghusener diesen Satz unter Dach und Fach bringen könnten. Mit einer Führung von 6:0 Bällen für den VfL wurden die Seiten gewechselt. Dann riss aus unverständlichen Gründen der Faden und der schon sicher geglaubte Erfolg wurde dann doch noch mit 9:11 Bällen den Berlinern geschenkt. Erschwerend kam noch hinzu, dass sich in diesem Satz der Hauptangreifer, Rouven Kadgien, nach einem Zusammenprall so schwer verletzte, dass er vom Feld genommen werden musste und auch im zweiten Spiel gegen SV Lok Rangsdorf nicht mehr zur Verfügung stand. Daher hatten die Rangsdorfer leichtes Spiel und setzten sich mit 3:0 Sätzen durch. Mit nunmehr 14:14 Punkten liegt der VfL II vor dem letzten Spieltag auf dem 5. Platz.

Etwas besser konnte sich der Bredstedter TSV an seinem letzten Heimspieltag verkaufen. Gegen den Güstrower SC 09, der sich aus der 2. Liga schon fast verabschieden kann, gelang dem TSV ein 3:1 Erfolg. Gegen die zweite Mannschaft des VfK 01 Berlin lief es dagegen nicht mehr so rund. Folge war eine deutliche 0:3 Satzniederlage. Trotzdem können die Bredstedter als Liganeuling vor dem letzten Spieltag auf eine durchaus erfolgreiche Hallensaison zurückblicken. Mit ihren 12:16 Punkten hat die Mannschaft mit dem Abstieg nichts mehr zu tun.

Abstiegsangst macht sich dagegen beim TSV Gnutz breit. Wie befürchtet zogen die Gnutzer gegen die beiden vor diesem Spieltag führenden Teams aus Fehrbellin und Bademeusel den Kürzeren. Das Spiel gegen die SG Bademeusel ging mit 1:3 Sätzen, das Spiel gegen den Tabellenführer mit 0:3 Sätzen verloren. Da auch die Schützenhilfe aus Kellinghusen ausgeblieben ist, steht der TSV nun mit 6:22 Punkten auf einen Abstiegsplatz. Am letzten Spieltag haben es die Spieler allerdings noch selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu erkämpfen.

mU18

Der neue Landesmeister in der Hallensaison 14/15 heißt VfL Pinneberg. Die Vizemeisterschaft holte sich das Team aus Kellinghusen. Beide Mannschaften konnten ihre Spiele am letzten Spieltag für sich entscheiden, der VfL Kellinghusen ging aber mit dem Handicap der beiden Niederlagen vom 1. Spieltag ins Rennen. Die Bronzemedaille sicherte sich überraschender Weise der TSV Lola.

wU12 (Kleinfeld)

 Mit 16:0 Punkten und 22:2 Sätzen ging die Mannschaft des VfL Kellinghusen über die Ziellinie und sicherte sich damit eine weitere Landesmeisterschaft. Auf dem 2. Platz folgt der TuS Wakendorf mit 112:4 Punkte vor der Mannschaft des TSV Schülp (6:10 Punkte). Schlusslicht wurde der TSV Gnutz (2:14 Punkte), hinter der Mannschaft aus Wiemersdorf (4:12 Punkte).

mU12 (Kleinfeld)

Nach den letzten Vorrundenspielen stehen die Endrundenteilnehmer für den 21.02.2015 fest. Aus der Gruppe A qualifizierten sich für die Spiele um Platz 1 bis 6 TSV Lola I, Großenasper SV und der Rückkehrer TSV Büsum. Aus der Gruppe B die Teams des VfL Kellinghusen, TSV Lola II und VfL Pinneberg I. Die Plätze 7-10 werden die Mannschaften des VfL Pinneberg II, TSV Wiemersdorf (beide Gruppe A) und der TuS Wakendorf und TSV Schülp (beide Gruppe B) unter sich ausmachen.

Sonntag, 18.01.2015

1 Bundesliga Nord (M)

Zu Gast in Kellinghusen war die schon totgeglaubte Mannschaft der SG Stern Kaulsdorf. Ohne einen einzigen Sieg (beim MTV Hammah musste die Mannschaft am Samstag bereits ihre 9. Niederlage in Folge hinnehmen) trat die Mannschaft bei VfL Kellinghusen I an. Aber es steckte noch sehr viel Leben in dieser Truppe. Sie machte es dem VfL nicht gerade leicht für einen weiteren Heimsieg. Erst nach acht Sätzen und 2 1/2 Stunden Spielzeit setzte sich der VfL in einem hochklassigen Spiel vor den zahlreichen Zuschauern mit 5:3 Sätzen durch. Mit 8:10 Punkten liegt der VfL derzeit auf dem 5. Platz, muss aber weiter aufpassen, dass sie nicht in den Abstiegsstrudel gerät, denn  die Saison ist mit den 5 fünf ausstehenden Spielen sehr lang.

1 Bundesliga Nord (F)

Am Samstag zum Teil noch wU18 gespielt, am Sonntag dann wieder Bundesligaluft geschnuppert. Für die erste Mannschaft des VfL ein hartes Programm am Wochenende. Gegen die abstiegsgefährdete Mannschaft des TV Voerde setzte sich die junge Mannschaft verdient mit 3:0 Sätzen durch, gegen den Tabellenzweiten, MTSV Selsingen, mussten die Spielerinnen dem harten Wochenendprogramm Tribut zollen. Das Spiel ging mit 1:3 Sätzen verloren. Trotz dieser Niederlage steht der VfL mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis (12:12 Punkte) auf dem 5. Platz und wird damit dem Abstieg nichts zu tun haben.

Für den TSV Schülp dagegen sieht es derzeit ziemlich düster aus. Die Gegner kamen aus Kaulsdorf und Schneverdingen. Zwar kämpft die SG aus Kaulsdorf wie der TSV Schülp noch um den Klassenerhalt, konnte sich aber gegenüber dem TSV mit 3:0 Sätzen behaupten. Gegen den Tabellendritten aus Schneverdingen war vor dem Spiel bereits klar, dass die Messlatte sehr hoch liegen würden. Trotzdem machten die Schülper Mädels in dieser Partie eines ihrer besseren Spiele. Am Ende standen sie aber wieder nach der 2:3 Satzniederlage mit leeren Händen da. 6:18 Punkte und einen der beiden Abstiegsplätze ist die bisherige Saisonausbeute. Aber der TSV hat es selbst in der Hand, den Hals aus der Schlinge zu ziehen.

2 Bundesliga Ost (F)

Für den VfL Kellinghusen II und den TSV Wiemersdorf ging die Reise nach Berlin, wo der Tabellenführer, VfK 01 Berlin und der bisherige Tabellenletzte, Güstrower SC 09 I, auf beide Mannschaften warteten. Auch beim VfL II ging es direkt von den wU18-Spielen in die 2. Bundesliga.

Weder der TSV Wiemersdorf noch der VfL II hatten gegen den ungeschlagenen Tabellenführer nicht den Hauch einer Chance. Beide mussten sich geschlagen geben (VfL II mit 0:3 und der TSV mit 1:3). Im Spiel gegen den Güstrower SC 09 I kam die Kellinghusener Mannschaft besser ins Spiel und setzte sich mit 3:0 Sätzen durch. Der TSV Wiemersdorf musste auch in diese Spiel dem Gegner das Feld überlassen und verlor auch ihre zweite Partie mit 0:3.

Alle Einzelergebnisse wieder unter www.faustball-ergebnisse.de. Die aktuellen Tabellen auf dieser Seite unter der Kategorie „Tabellen Hallenfaustball“.

Thomas Boll